Home |Neue Filme | Festivals | Berlinale | Charts | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Links | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine     
 
   
November 2016  



    Der Kinderfilm des Monats
Spatzenkino
Filmbewertungsstelle Wiesbaden
Links
 
           




   

 

 

Spatzenkino

Weihnachten in Bullerbü

Eine winterliche Episode aus "Neues von den Kindern aus Bullerbü"


Die schönste Warterei ist jedes Jahr wieder das Warten auf Weihnachten! Den Kindern aus Bullerbü wird es dabei auf keinen Fall langweilig. Sie basteln, malen, backen und hoffen auf Schnee. Ob es rechtzeitig zum ersehnten Fest schneien wird? Und kaum ist Weihnachten vorbei, steht schon das nächste Fest vor der Tür. Mit einem gemeinsamen Silvesterfest begrüßen die Kinder das neue Jahr! (Spielfilm, Schweden, 1988, 40 Minuten)

Spatzenspezial

Dezember

Molly und das Weihnachtsmonster
Bevor das bunte Lichterfest beginnt, möchte die kleine Monsterin Molly unbedingt das Weihnachtsmonster besuchen. Gemeinsam mit ihrem Vater startet sie zu einer nächtlichen Reise. Im Anschluss an den stimmungsvollen Animationsfilm können die Kinder bunte Tischlaternen basteln. Zeichentrick, Deutschland/ Schweiz, 2010, 27 Minuten

5.12., 12.12. 9.30 Uhr Moviemento


Eintritt: 2 Euro, max. 20 Kinder
Anmeldung erforderlich: Tel. (030) 449 47 50

 

Spatzen Kino ist die einzige Kinderkinoinitiative in Europa - wenn nicht gar weltweit - die sich kontinuierlich das ganze Jahr speziell um die jüngsten Kinogänger kümmert: um die Vier- bis Achtjährigen.
Spatzenkino gibt es mittlerweile seit 1990 und ist ein Projekt der http://www.spatzenkino.de/
 



Der Kinderfilm des Monats Dezember
 
  Der Kinderfilm des Monats läuft im fast täglichen Wechsel in 20 verschiedenen Kinos – kreuz und quer durch die Berliner Bezirke. Die beteiligten Kinos bieten für Schulklassen eine Vormittagsvorstellung und für Horte und Familien eine Nachmittagsvorstellung an. Vormittagsvorstellungen für den Kinderfilm des Monats finden nur nach telefonischer Voranmeldung statt. In einigen Kinos läuft    Kinoadressen

Infoservice am Kinderkinotelefon (030) 23 55 62 51 Montag bis Freitag 10 bis 16 Uhr
http://www.kinderkinobuero.de

 

 
 

Mister Twister – Wirbelsturm im Klassenzimmer (Mees Kees)
 
Land/Jahr: NL 2012 2015 Kinderfilm
Regie: Barbara Bredero
Darsteller: Felix Osinga, Brent Thomassen, Sanne Wallis de Vries
Drehbuch: Tijs van Marle, Mirjam Oldenhave
80 Min. FSK ohne Altersbeschränkung   empfohlen ab 7 Jahre
 
     
   
Inhalt    
Tobias geht nicht gerne zur Schule, denn weder seine Lehrerin noch die Direktorin erkennen, was eigentlich in ihm steckt und dass es triftige familiäre Gründe dafür gibt, dass er nie ein Pausenbrot dabei hat. Als der junge Referendar Kees vertretungsweise die Klasse übernimmt, ändert sich alles. Wie ein Wirbelsturm fegt "Mister Twister" durchs Schulgebäude und der Unterricht wird zum Abenteuer. Jeden Tag überrascht er seine Schüler mit einer neuen verrückten Methode, dekoriert das ganze Klassenzimmer, denkt sich lustige Rechenwettbewerbe aus und bringt sogar seinen Hund als „Biologieprojekt“ mit in die Schule.
 
Links
 
 
Presse
 
 
Kritiken
Rochus Wolff kinderfilmblog
 
Preise
Publikumssieger in der Kategorie „Bester Niederländischer Film“, Cinekid Festival 2012 Preis der Jugendjury, Internationales Kinderfilmfestival Chicago 2013 Camério-Preis, Internationales Jugendfilmfestival Rimouski (Québec) 2013 Bester Pädagogischer Spielfilm für Kinder, 43. Roshd Internationales Film Festival, Teheran (Iran) 2013




Großes Kino, kleines Kino im Kino Arsenal
   

Einmal im Monat lädt das ARSENAL FILMATLIER zu einem Filmprogramm für Kinder ein. Präsentiert werden Künstler und Experimentalfilme, frühes Kino und immer wieder auch Filme, die in verschiedenen Workshops der ARSENAL FILMATELIERS entstanden sind.

11. Dezember 2016 - 16:00 Uhr
Porträts
Moderation: Ute Aurand & Robert Beavers

Unter der Überschrift "6 kurze Porträts – Poetisches Kino für alle ab 7" präsentieren Ute Aurand und Robert Beavers eine Reihe von Filmen, die auf die eine oder andere Weise Porträts sind.

ENVIOS 26 Jeannette Muños Chile 2013 6‘ A PORTRAIT OF GA Margaret Tait USA 1952 4‘ FIRST WEEKS Robert Beavers USA 2014 3‘ FRANZ Ute Aurand Deutschland 2011 5‘ JAPAN MÄRZ 2014 Renate Sami Deutschland 2015 5‘ IN THE STREET Helen Levitt, James Agee, Janice Loeb USA 1948 16‘ Unter der Überschrift „6 kurze Porträts – Poetisches Kino für alle ab 7“ präsentieren Ute Aurand und Robert Beavers eine Reihe von Filmen, die auf die eine oder andere Weise Porträts sind: ENVIOS 26 ist das Porträt einer chilenischen Berglandschaft mit Pferden, Kindern und einem sehr alten Fotoapparat, gefilmt in Schwarzweiß und ohne Ton. Margaret Tait filmte in A PORTRAIT OF GA (USA 1952) ihre Mutter auf den Orkney-Inseln, rennend unterm Regenbogen und rauchend am Fenster. FIRST WEEKS ist das Porträt eines Babys. Ute Aurands Patenkind FRANZ wird älter. Alltägliche Beobachtungen von Kindern, blühenden Bäumen und alten Klöstern montiert Renate Sami in JAPAN MÄRZ 2014 zu einem zarten visuellen Gedicht; IN THE STREET filmte die Fotografin Helen Levitt Mitte der 40er Jahre in Spanish Harlem in New York viele spielende Kinder und ab und zu Erwachsene.

   
  Kino Arsenal
Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin
http://www.arsenal-berlin.de
     


Klassiker nicht nur für Kinder  (4.,18. & 25.12. )
   

THE CIRCUS (Der Zirkus, Charles Chaplin, USA 1928, 4.,18. & 25.12.). Ausgerechnet die Manege eines vollbesetzten Zirkus' wird für den Tramp (Chaplin), als vermeintlicher Taschendieb von der Polizei gejagt, zum rettenden Zufluchtsort, wo er unversehens zum Star der Show und prompt vom Zirkusdirektor verpflichtet wird. Doch die Proben für die neue Nummer am nächsten Tag – "Go ahead and be funny!" – enden im Desaster. Der Tramp wird zum Manegengehilfen hinter den Kulissen degradiert, hat jedoch auch in dieser Funktion fulminant Gelegenheit, das Zirkuspublikum und damit das Kinopublikum zu begeistern. Eine rasend-komische Kaskade von Abenteuern in Löwen- und Tigerkäfigen, auf dem Drahtseil, mit wurmstichigen Äpfeln und zähem Rasierschaum beginnt. Vorhang auf!

   
  Kino Arsenal
Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin
http://www.arsenal-berlin.de
     


word e scape: Spoken-Word-Performances und Experimentalfilme; 8.12. & 11.1.im Kino Arsenal
   

Schüler_Innen der Wilkommensklassen der Schule am Königstor (8.12.) sowie der Albert-Gutzmann-Schule (11.1.) stellen ihre auf Handschrift basierten Animationsfilme vor, die sie im Moment der Vorführung selbst live vertonen.
Zentrales Thema der Arbeiten ist die Sprache, der Sprachklang und das Schriftbild von Worten aus der Muttersprache und der neu erlernten/zu erlernenden deutschen Sprache.
Neben der Live-Präsentation der entwickelten multimedialen Spoken-Word-Performances und Experimentalfilme werden Bildarbeiten im Roten Foyer ausgestellt.

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit der Projekte Tagscape und Sononolux.

Gefördert vom Projektfonds Kulturelle Bildung

   
  Kino Arsenal
Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin
http://www.arsenal-berlin.de
     


DIE WEIHNACHTSGESCHICHTE in einer Inszenierung der Augsburger Puppenkiste
   

Generationen von Kindern sind mit den zauberhaften Inszenierungen der berühmten Augsburger Marionettenbühne aufgewachsen: Jim Knopf, Urmel, Kleiner König Kalle Wirsch, um nur einige zu nennen. Seit Jahren ausverkaufte Vorstellungen und millionenfach verkaufte DVDs zeigen die ungebrochene Faszination des Theaters für Jung und Alt. Jetzt hat die Augsburger Puppenkiste DIE WEIHNACHTSGESCHICHTE mit großem technischen Aufwand für die Kinoleinwand adaptiert. In sechs Akten wird der biblischen Geschichte über die Geburt Jesu die unverwechselbare Magie des traditionellen Marionettentheaters eingehaucht. Liebevoll, kindgerecht, traditionell und doch modern, verzaubern und bezaubern Maria, Josef und ihr frecher Eselsfreund Noel die kleinen und großen Zuschauer. Wenn am Ende Kamel, Esel und Ochse IHRE Version von „Stille Nacht“ anstimmen, ist jeder im Publikum von ganzem Herzen berührt.

DIE WEIHNACHTSGESCHICHTE
Nach Motiven aus den Evangelien des Lukas und des Matthäus
D 2016, 60 Minuten
Marionetten und Sprecher der Augsburger Puppenkiste

Termine: 4./6./10./11./17./18. Dezember in folgenden Kinos

Filmtheater am Friedrichshain | Bötzowstraße 1-5 | 10407 Berlin-Prenzlauer Berg

Kant Kino | Kantstraße 54 | 10627 Berlin-Charlottenburg

Yorck Kino | Yorckstraße 86 | 10905 Berlin-Kreuzberg

Eintritt: 5 Euro

VVK in allen Kinos der Yorck-Gruppe | www.yorck.de

   
  Kino Arsenal
Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin
http://www.arsenal-berlin.de
     


Kinder und Jugendfilme


   

König Laurin

Prädikat wertvoll | Filmstart: 01.09.16  
     
 
Land/Jahr: D 2016 Kinderfilm

Regie: Matthias Lang

Darsteller: Florian Burgkart, Volker Zack, Rufus Beck, Patrick Mölleken, Katharina Stark
Drehbuch: Matthias Lang
88 Min. FSK  ohne Altersbeschränkung
   

KÖNIG LAURIN erzählt eine originäre Geschichte, eingebettet in die berühmte Südtiroler Sage um König Laurin und seinen Rosengarten. Rund um die Sagenfiguren Dietrich, Hildebrand, Similde und natürlich Zwergenkönig Laurin hat Drehbuchautor und Regisseur Matthias Lang in seinem jugendlich und modern geschriebenen Drehbuch die neue Figur Theo ersonnen, Dietrichs Sohn und

Thronfolger, der einen Kopf kürzer geraten ist als die anderen und so gar nicht den Erwartungen seines Vaters entspricht. Theo wird im Laufe der Geschichte erkennen, dass er seinen eigenen Weg gehen muss, anstatt sich den Zwängen seines Umfelds zu beugen. Denn auch ein noch so kleiner Mensch kann Großes vollbringen. Wer wäre hierbei ein geeigneterer Freund und Mentor als ein weiser Zwerg?
   
http://www.laurin-film.com/
https://www.facebook.com/laurin.film/
 
"Zu klein für eine Ritterrüstung" Von Ina Hochreuther   Stuttgarter Zeitung
 
Jörg Brandes filmstarts
Rochus Wolff kino-zeit
Peter Osteried kritiken.de
Christian Horn programmkino
Bianka Piringer spielfilm.de
José Garcia textezumfilm
 
 
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/koenig_laurin


 
Elliot, der Drache (Pete's Dragon)
Prädikat besonders wertvoll | Filmstart: 25.08.16  
     
 
Land/Jahr: USA 2015 Fantasy
Regie: David Lowery (The Saints/2013)
Darsteller: Oakes Fegley, Bryce Dallas Howard, Karl Urban, Robert Redford, Wes Bentley

Drehbuch: David Lowery, Toby Halbrooks

103 Min. FSK 6
   
Seit Jahren erfreut Holzschnitzer Mr. Meacham (Robert Redford) die Kinder aus der Nachbarschaft mit Geschichten über einen wilden Drachen, der in den tiefen Wäldern des Pazifischen Nordwestens lebt. Für seine Tochter Grace, Försterin in der Umgebung, waren diese Geschichten nie mehr als Legenden, bis sie den Jungen Pete (Oakes Fegley) kennenlernt... Der mysteriöse Zehnjährige hat weder Familie noch ein Zuhause und behauptet, zusammen mit einem gigantischen

grünen Drachen namens Elliot in den Wäldern zu leben. Auf wundersame Weise hat das Wesen aus Petes Beschreibungen große Ähnlichkeit mit dem Drachen aus Mr. Meachams Geschichten. Zusammen mit der elfjährigen Natalie (Oona Laurence), der Tochter von Sägewerkbesitzer Jack (Wes Bentley), macht es sich Grace zur Aufgabe, Petes Herkunft und das Geheimnis seines Drachens zu lüften...

   
https://www.facebook.com/DisneyPetesDragon/
http://filme.disney.de/elliot-der-drache
https://trailers.apple.com/trailers/disney/petesdragon/
https://www.youtube.com/ Trailer
 
"Der Drachenflüsterer"  Von Daniel Kothenschulte  Frankfurter Rundschau
"Das ist die Kino-Überraschung des Sommers"  Von David Steinitz  Süddeutsche Zeitung
"In ‘Pete’s Dragon,’ a Magical Bond in Peril Again"  By Glenn Kenny  The New York Times
 
David Siems epd film
Christoph Petersen filmstarts
Henry Barnes guardian
Christopher Diekhaus kino-zeit
Peter Osteried kritiken.de
Carsten Beyer kulturradio rbb
Florian Hoffmann movieworlds
Michael Meyns programmkino
Bianka Piringer spielfilm.de
Peter Debruge variety
 

 

 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/elliot_der_drache


   
Ab ans Meer! (Pojedeme k mori)
Prädikat besonders wertvoll | Filmstart: 18.08.16  
     
 
Land/Jahr: TCH Komödie Drama
Regie: Jirí Mádl
Darsteller: Petr Šimcák, Jan Maršál, Lucie Trmíková, Ondrej Vetchý, Jaroslava Pokorná
Drehbuch: Jirí Mádl
94 Min. FSK 6
   

Als der 11-jährige Thomas zum Geburtstag eine Kamera geschenkt bekommt, ist er wild entschlossen, zusammen mit seinem besten Freund Harris einen eigenen Film zu drehen. Und so ziehen die beiden Jungs los: in der Schule, beim Fußballspielen, zuhause – überall wird gefilmt. Doch dann findet Thomas heraus, dass sein Vater ein Geheimnis vor ihm hat. Und er beschließt, neben dem Regisseur auch noch zum Detektiv zu werden. Der Film von Jirí Mádl beginnt wie ein

klassisches Homevideo von 11-jährigen Jungs, die sich einen Spaß mit der Kamera machen. Doch je länger der Film dauert, desto tiefer taucht der Zuschauer ein in diese Welt der alltäglichen kleinen Konflikte und der lebensbestimmenden großen Probleme. Sowohl Thomas als auch Harris sind sowohl Erzähler als auch Helden und führen uns durch ihren Lebensalltag. Da gibt es die erste Liebe, den typischen Streit mit den Eltern, die Hobbies.
   
www.abansmeer.com/
https://www.facebook.com/pojedemekmori
 
"Junge, Junge"  Von  Julius Heinrichs  Tagesspiegel
 
Silvia Hallensleben epd film
Rochus Wolff filmstarts
Andreas Köhnemann kino-zeit
Michael Meyns programmkino
Falk Straub spielfilm.de
José García textezumfilm
 

Zlín International Film Festival for Children and Youth: Award of the City of Zlín, Children's Jury Main Prize Best Feature Film for Children - Montreal International Children’s Film Festival (FIFEM), Kanada Hauptpreis Kinderjury-Preis - 23. Internationales Kinderkinofestival (KiKiFe) 2016 – Preisträger der Kinderjury - 16. Seoul Int'l Youth Film Festival, Korea Hauptpreis in der Kategorie Kid´s Eyes - VOICES 2014, Vologda, Russland Gorky Prize Studio für Bester Familienfilm - IFF Motovun 2014, kids section, Kroatien Hauptpreis in der Kategorie Buzz&Teen

 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/ab_ans_meer


   

Mullewapp - Eine schöne Schweinerei

Prädikat besonders wertvoll | Filmstart: 14.07.16  
     
 
Land/Jahr: D 2015 Animation, Family Komödie
Regie: Tony Loeser, Theresa Strozyk
Darsteller:
Drehbuch: Jesper Møller, Armin Völckers     Buchvorlage: Helme Heine
72 Min. FSK  ohne Altersbeschränkung
   

Einen Tag vor Waldemars großer Geburtstagsparty steigt die Aufregung in Mullewapp: Waldemar kann sich kaum zurückhalten, die schokoladig-sahnige Erdbeertorte, die es zur Feier geben soll, schon jetzt zu vernaschen und dann trifft auch noch unerwarteter Besuch ein. Das rüde Wildschwein Horst von Borst und seine Bande haben ein Auge auf die Geburtstags-Leckereien geworfen und der windige Wildschwein-

Chef taucht auf dem beschaulichen Bauernhof auf und nimmt die Mullewapp-Bewohner in Beschlag. Die drei Freunde Waldemar, Franz von Hahn und Johnny Mauser ahnen sofort, dass dies nicht mit rechten Dingen zugeht und setzen alles daran ihr geliebtes Zuhause von dem Eindringling zu befreien – und gehen dabei ungewollt auf eine ganz besonders abenteuerliche Fahrrad-Tour.
   
http://www.mullewapp-film.de/#home
https://www.facebook.com/StudiocanalKids
 
"Hyperaktiv bis zur Erschöpfung"  Von Oliver Kaever  Spiegel
 
Christoph Petersen filmstarts
Peter Osteried kino-zeit
Peter Osteried kritiken.de
Oliver Zimmermann programmkino
Bianka Piringer spielfilm.de
 
 
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/mullewapp_eine_schoene_schweinerei


 
Smaragdgrün
Prädikat wertvoll | Filmstart: 07.07.16  
     
 
Land/Jahr: D 2015
Regie: Felix Fuchssteiner und Katharina Schöde (Saphirblau/2014)
Darsteller: Maria Ehrich, Jannis Niewöhner, Johannes von Matuschka, Laura Berlin, Peter Simonischek, Josefine Preuß, Florian Bartholomäi, Kostja Ullmann, Timur Isik, Katharina Thalbach

Drehbuch: Katharina Schöde    Buchvorlage: Kerstin Gier

112 Min. FSK  12
   

Gwendolyn (Maria Ehrich) ist am Boden zerstört. War Gideons (Jannis Niewöhner) Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain (Peter Simonischek), in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das

Gwens Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann...
   
http://www.smaragdgruen-derfilm.de/home/
https://www.facebook.com/rubinrot.saphirblau.smaragdgruen
 
 
 
Frank Arnold epd film
Andreas Staben filmstarts
Peter Osteried kino-zeit
Peter Osteried kritiken.de
Sandy Kolbuch movieworlds
Michael Meyns programmkino
Carsten Moll spielfilm.de
 
 
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/smaragdgruen


   
Einmal Mond und zurück (Atrapa la bandera/The Capture Flag)
Prädikat wertvoll | Filmstart: 09.06.16  
     
 
Land/Jahr: SP 2015 Komödie Animation
Regie: Enrique Gato
Darsteller:
Drehbuch: Jordi Gasull
97 Min. FSK ohne Altersbeschränkung
   
Der Film erzählt die Geschichte von Mike Goldwing, einem 12-jährigen Jungen, der gemeinsam mit seinen Freunden und der verrückten Hauseidechse Igor leidenschaftlich gerne surft. Und eigentlich wäre die Welt für ihn in Ordnung, gäbe es da nicht den schon lange währenden Zwist zwischen seinem Vater und seinem Großvater. Seit Jahren sprechen die beiden Astronauten nicht mehr miteinander, und so ist es Mikes sehnlichster Wunsch, die Familie endlich wieder zu versöhnen. Die Gelegenheit scheint zum Greifen nah, als die zwei für eine gemeinsame Mondmission ausgewählt werden … wäre da nicht der exzentrische Millionär Richard Carlson, der diese mit allen Mitteln zu
vereiteln versucht. Mit der Hilfe seiner Freunde, der mutigen Amy, Technikgenie Marty und seiner Hauseidechse Igor, die natürlich bei keinem Abenteuer fehlen darf, versucht Mike, den bösen Plan des mondbesessenen Millionärs Carlson zu durchkreuzen. Dessen Ziel, den Mond zu privatisieren, wollen die vier unbedingt verhindern. Als sie sich dabei zusammen mit Mikes verschrobenem Opa Frank ziemlich unerwartet in einer Rakete Richtung Mond wiederfinden, beginnt eine waghalsige Mission ins All, bei der die Freunde all ihren Mut zusammennehmen müssen, wenn sie Carlson das Handwerk legen und die Familie versöhnen wollen. Doch das ist leichter gesagt als getan ...
   
http://www.einmalmondundzurueck.de/
https://youtu.be/wQCqXEYmbVc Trailer
 
 
 
Oliver Armknecht film-rezensionen.de
Christoph Petersen filmstarts
Peter Osteried kritiken.de
Christian Horn programmkino
Carsten Moll spielfilm.de
 
 
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/einmal_mond_und_zurueck


   
Ente Gut! Mädchen allein zu Haus
Prädikat besonders wertvoll | Filmstart: 26.05.16
     
 
Land/Jahr: D 2015 Kinderfilm
Regie: Norbert Lechner
Darsteller: Lynn Dortschack, Lisa Wihstutz, Linda Anh Dang, Ulrike Bliefert
Drehbuch: Katrin Milhahn, Antonia Rothe-Liermann
95 Min. FSK ohne Altersbeschränkung   Internationale filmfestspiele Berlin - Generation Kplus
   

Der Film erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen der elfjährigen Pauline und den vietnamesischen Schwestern Linh und Tien. Als Linhs Mutter nach Vietnam reisen muss, um sich um die kranke Oma zu kümmern, sind Linh und ihre kleine Schwester Tien auf sich allein gestellt. Die selbsternannte „Spionin“

Pauline aus der Nachbarschaft entdeckt das Geheimnis und droht, die beiden Mädchen zu verraten, wenn sie sie nicht an ihrem unabhängigen Leben ohne Erwachsene teilnehmen lassen. Aus der anfänglichen Erpressung entwickelt sich eine innige Freundschaft, die immer wieder auf die Probe gestellt wird.
   
https://www.facebook.com/entegutderfilm/
 
 
 
 
Bianka Piringer spielfilm.de
Rochus Wolff kino-zeit
 
Filmfestival Montreal: Publikumspreis
 
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/ente_gut_maedchen_allein_zu_haus


   
Sebastian und die Feuerretter (Belle et Sébastian - L'aventure continue)
Prädikat besonders wertvoll | Filmstart: 28.01.16
     
 
Land/Jahr: F 2015 abenteuer Familie
Regie: Christian Duguay (Jappeloup - Eine Legende/2013)
Darsteller: Félix Bossuet, Tchéky Karyo, Thierry Neuvic, Margaux Châtelier, Thylane Blondeau
Drehbuch: Cécile Aubry
97 Min. FSK 6  
   
In dem Alpendorf Saint Martin lebt der 10-jährige Waisenjunge Sebastian. Anstatt in die Schule zu gehen, jagt er lieber mit seiner Berghündin Belle über die Wiesen. Am meisten freut sich Sebastian auf die Rückkehr seiner Tante Angelina. Doch als er sie mit seinem Großvater César abholen will, erfahren sie Schreckliches: Angelinas Flugzeug ist abgestürzt und hat den Wald in Brand gesetzt. Als einziger glaubt Sebastian daran, dass Angelina überlebt hat und gerettet werden muss. Jetzt kann nur noch der mürrische Pilot Pierre helfen.
Versteckt in dessen Flugzeug wollen Sebastian und Belle sicher gehen, dass Pierre die Suche nach Angelina ernst nimmt. Als der die blinden Passagiere entdeckt, bricht Chaos aus, dicht gefolgt von einer schmetternden Bruchlandung. Das ungleiche Trio macht sich nun zu Fuß auf den Weg durch den brennenden Wald. Ihnen stehen nicht nur neue Freundschaften und aufregende Abenteuer bevor, sondern große Gefahren und ein noch größeres Geheimnis.
   
http://www.sebastian-und-die-feuerretter.de/
https://www.facebook.com/SebastianunddieFeuerretter/
 
 
 
Katrin Hoffmann epd film
Esther Buss filmdienst
Asokan Nirmalarajah filmstarts
Rochus Wolff kino-zeit
Gaby Sikorski programmkino
Bianka Piringer spielfilm.de
José García textezumfilm
 
 
 
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/sebastian_und_die_feuerretter


Die Melodie des Meeres (Song of the Sea) Prädikat besonders wertvoll | Filmstart: 24.12.15

 
Land/Jahr: IRE/DK/BEL/LUX/F 2014 Animationsfilm
Regie: Tomm Moore (The Secret of Kells/2009)
Darsteller:
Drehbuch: Will Collins  Buchvorlage: Tomm Moore
93 Min. FSK  ohne Altersbeschränkung
     
Der kleine Ben und seine Schwester Saoirse können in der magischen Muschel, die ihnen ihre verstorbene Mutter hinterlassen hat, das Meer rauschen hören. Als Bens Schwester der Muschel eine zauberhafte Melodie entlockt, tauchen die Kinder in ein Märchen ein:
Denn Saoirse ist in Wirklichkeit ein Robbenmädchen, das an Land lebt. Eine alte irische Sage erzählt von zwei Welten – dem Meer und dem Land – zwischen denen sich Saorise entscheiden muss.
     
       
   
      https://www.facebook.com/songoftheseamovie
   
      "Die kleine Schwester als Fabeltier"  Von Lukas Foerster  taz
   
      Yannic Sames cereality
      Katrin Hoffmann epd film
      Mark Wilshin exberliner
      Stefan Stiletto filmdienst
      Carsten Moll filmgazette
      Ulf Lepelmeier filmstarts
      Rochus Wolff kino-zeit
      Michael Meyns programmkino
      Alexandra Seitz ray filmmagazin
      José Garcia textezumfilm
      Peter Debruge variety
   
     

Galway Film Fleadh: Best Irish Feature Film - Irish Film and Television Awards - Kristiansand International Children's Film Festival  - Melbourne International Film Festival: People's Choice Award - National Cartoonist Society: Reuben Award - Satellite Award - Tokyo Anime Award

 
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/die_melodie_des_meeres
   


Heidi Prädikat besonders wertvoll | Filmstart: 10.12.15

 
Land/Jahr: D/CH 2015
Regie: Alain Gsponer  (Das kleine Gespenst/2014)
Darsteller: Bruno Ganz, Anuk Steffen, Quirin Agrippi, Isabelle Ottmann, Hannelore Hoger, Maxim Mehmet, Katharina Schüttler, Jella Haase, Peter Lohmeyer
Drehbuch: Petra Biondina Volpe   Buchvorlage: Johanna Spyri
111 Min. FSK     ohne Altersbeschränkung
     
Die glücklichsten Tage ihrer Kindheit verbringt das Waisenmädchen Heidi (Anuk Steffen) zusammen mit ihrem eigenbrötlerischen Großvater, dem Almöhi (Bruno Ganz), abgeschieden in einer einfachen Holzhütte in den Schweizer Bergen. Zusammen mit ihrem Freund, dem Geissenpeter (Quirin Agrippi), hütet sie die Ziegen des Almöhi und genießt die Freiheit in den Bergen. Doch die unbeschwerte Zeit endet jäh, als Heidi von ihrer Tante Dete (Anna Schinz) nach Frankfurt gebracht wird. Dort soll sie in der Familie des
wohlhabenden Herrn Sesemann (Maxim Mehmet) eine Spielgefährtin für die im Rollstuhl sitzende Tochter Klara (Isabelle Ottmann) sein und unter der Aufsicht des strengen Kindermädchens Fräulein Rottenmeier (Katharina Schüttler) lesen und schreiben lernen. Obwohl sich die beiden Mädchen bald anfreunden und Klaras Oma (Hannelore Hoger) in Heidi die Leidenschaft für Lesen und Schreiben erweckt, wird die Sehnsucht nach den geliebten Bergen und dem Almöhi immer stärker…
     
       
   
      http://www.heidi.studiocanal.de/
      https://www.facebook.com/heidi.film
   
      "Vergesst Hitler! Bruno Ganz ist jetzt der Alpöhi"  Von Elmar Krekeler  Die Welt
      "Willkommen in der Reform-Alpen-WG"  Von Jenni Zylka  Spiegel
      "Der Berg ruft ins Kino"  Von Charlotte Theile  Süddeutsche Zeitung
      "Komm doch heim!"  Von Kathleen Hildebrand  Süddeutsche Zeitung
      "Mein Öhi und ich "  Von Gunda Bartels  Tagesspiegel
   
      David Siems epd film
      Natália Wiedmann filmdienst
      Peter Osteried kino-zeit
     

Bianka Piringer

spielfilm.de
   
       
       
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/heidi_3
 
   


Hördur | Prädikat besonders wertvoll | Filmstart: 22.10.15

 
Land/Jahr: D 2014 Drama
Regie: Ekrem Ergün
Darsteller: Almila Bagriacik, Felicitas Woll, Hilmi Sözer
Drehbuch: Dorothea Nölle
90 Min. FSK 6
     
Aylin ist außer sich und verzweifelt. In der Schule wird sie von ihren Mitschülern gemobbt, zu Hause muss sie sich um ihren kleinen Bruder Emre kümmern und ihr Vater Hasan ist hauptsächlich damit beschäftigt, das Existenzminimum für die Familie zu sichern. Als sie sich im wahrsten Sinne des Wortes schlagkräftig gegen das Mobbing wehrt, sind Sozialstunden auf einem Pferdehof die Konsequenz. Obwohl Aylin zunächst ähnlich verloren scheint zwischen Misthaufen, Schubkarre und
der abweisenden Hofbesitzerin Iris, fühlt sie sich magisch angezogen vom wilden Islandpferd Hördur. Es ist der Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft, denn Aylin entdeckt dabei gegen alle Widerstände ihre wahre Leidenschaft und ganz besondere Gabe: das Reiten. Sie will es sich von niemandem mehr nehmen lassen, auch nicht von Hasan, der Reiten für ein dekadentes Hobby der Deutschen hält und Aylin das Reiten verbietet…
     
       
   
      https://de-de.facebook.com/HordurDerFilm
   
      "Gib mal die Zügel her"  Von Oliver Kaever   zeit
   
      Natália Wiedmann filmdienst
      Harald Mühlbeyer kino-zeit
      Carsten Moll spielfilm.de
   
       
      http://www.fbw-filmbewertung.com/film/hoerdur_zwischen_den_welten
 
   


Rettet Raffi! Prädikat besonders wertvoll | Filmstart: 22.10.15

 
Land/Jahr: D 2014 Familie
Regie: Arend Agthe
Darsteller: Nicolaus von der Recke, Sophie Lindenberg, Henriette Heinze, Bettina Kupfer
Drehbuch: Arend Agthe und Bettina Kupfer
97 Min. FSK   ohne Alterbeschränkung
     
Sammy und sein Hamster Raffi sind unzertrennlich. Sammy ist acht Jahre alt und hängt sehr an seinem Hamster, den er von seinem Vater bekommen hat. Raffi ist auch ein ganz besonderer Hamster: In seinem Käfig kann er Tore schießen wie ein Profi. Doch dann wird er
krank und muss operiert werden. Nach der OP geschieht das Unfassbare: Raffi wird entführt! Sammy macht sich auf eine abenteuerliche Suche durch Hamburg. Wird er Raffi finden?
     
       
   
      http://www.rettet-raffi.de/de/
   
      "Der Hamster"  Von Martina Knoben  Süddeutsche Zeitung
     
      Zeena Bialas artechock
      Rudolf Worschech epd film
      Kirsten Taylor filmdienst
      Thomas Vorwerk filmstarts
      Rochus Wolff kino-zeit
      Michael Meyns programmkino
      Bianka Piringer spielfilm.de
      José García textezumfilm
   
      Publikumspreis Kinderfilmfest München 2015
 
      http://www.fbw-filmbewertung.com/film/rettet_raffi
 
   


Stella (Min lilla syster) | Prädikat besonders wertvoll | Filmstart: 24.09.15

 
Land/Jahr: S/D 2014 Drama
Regie: Sanna Lenken
Darsteller: Rebecka Josephson, Amy Deasismont, Annika Hallin, Henrik Norlén

Drehbuch: Sanna Lenken

95 Min. FSK 6             Internationale Berlinale - Generation
     
Die 12 jährige Stella ist verliebt, ausgerechnet in jemanden, der fast viermal so alt ist wie sie, und sie weiß nicht, wie sie es ihm sagen soll. Aber das Problem, das sie mit ihrer älteren Schwester Katja hat, wiegt für sie sehr viel schwerer. Katja ist eine begabte Eiskunstläuferin und hat mit Training und Schule reichlich zu tun. Zu Hause bei den Eltern dreht sich fast alles um sie, für Stella bleibt wenig Raum. Stella verehrt ihre Schwester und eifert ihr nach. Eigentlich verstehen sich die beiden Mädchen gut. Doch Katja hat selten Zeit und
manchmal ist sie auch ganz unerwartet kalt und gemein. Stella merkt als erste, was mit ihrer Schwester nicht stimmt. Sie leidet an einer schweren Essstörung, die ihr Leben bedroht. Stella will es den Eltern sagen, aber Katja verdonnert sie zum Schweigen. Jetzt lastet auf Stella eine Verantwortung, wie sie ein Mädchen in ihrem Alter kaum tragen kann. Eindringlich zeigt der Film, wie Katjas Erkrankung die Familie langsam an den Rand der Verzweiflung treibt.
     
       
   
      http://www.stella-film.de/
      https://www.facebook.com/minlillasyster
   
      "Die Rache der Prinzessin"  Von Rainer Gansera  Süddeutsche Zeitung
      "Meine fremde Schwester"  Von Lisa-Maria Röhling  Tagesspiegel
   
      Gregor Torinus artechock
      Silvia Hallensleben epd film
      Camilla Egan exberliner
      Natália Wiedmann filmdienst
      Petra Wille filmstarts
      Björn Helbig kino-zeit
      Carsten Moll spielfilm.de
   
     

Gewinner des Gläsernen Bären 2015, Special Mention of the Generation Kplus International Jury - Galway Film Fleadh: Best International First Feature - Göteborg Film Festival: Audience Award Best Nordic Film - Lecce Festival of European Cinema: Audience Award, Best Screenplay, FIPRESCI Prize

       
      http://www.fbw-filmbewertung.com/film/stella_1
 
   


Vilja und die Räuber (Me Rosvolat) | Prädikat besonders wertvoll | Filmstart: 03.09.15

 
Land/Jahr: SF 2014 Familie
Regie: Marjut Komulainen
Darsteller: Kari Väänänen, Lotta Lehtikari, Jussi Vatanen, Sirkku Ullgren, Ilona Huhta und Mio Määtaa
Drehbuch: Marjut Komulainen & Melli Maikkula Basierend auf der Romanvorlage von Siri Kolu
85 Min. FSK 
     
Nicht schon wieder Sommerferien! Für die zehnjährige Vilja gibt es einfach nichts Langweiligeres als jedes Jahr mit der gesamten Familie die liebe Oma zu besuchen. Als ihre Schwester dann auch noch alle Lakritzbonbons wegnascht, sinkt ihre Laune schnurstracks in den Keller… Doch dann passiert etwas Unglaubliches: das voll beladene Familienauto wird rotzfrech von einer Räuberfamilie überfallen und ausgeraubt – inklusive Vilja! Nach dem ersten Schreck stellt Vilja jedoch fest, dass auch in ihr das Zeug zum echten Räubermädchen steckt. Schnell wird klar, dass die gestandene Räuberfamilie von der Kleinen noch eine ganze Menge lernen kann! Zeigt sie ihnen doch direkt, wie
man Autos, Supermärkte oder auch Süßigkeitenläden erfolgreich plündern kann. Nebenbei stehen Würstchengrillen am Lagerfeuer, essen ohne Besteck, Baden im See und jede Menge Lakritzbonbons auf der Tagesordnung. Kalle hingegen, der jüngste Spross der Familie Räuberberg, beneidet Vilja um ein richtiges Zimmer in einem richtigen Zuhause. Achja, und um Bücher, die nicht sofort von den Wurfmessern seiner kratzbürstigen Schwester Hele durchlöchert werden. Während Vilja und Hele nach ersten Zickereien echte Freunde werden, beginnt Viljas Abenteuerherz immer lauter zu schlagen… Eins steht definitiv fest: Vilja hat den räubermäßigsten Sommer ihres Lebens!
     
       
   
      http://merosvolatelokuva.fi/
      https://www.facebook.com/merosvolatelokuva
   
       
   
      Stefan Stiletto filmdienst
     

Michael Meyns

filmstarts
      Falk Straub kino-zeit
      Bianka Piringer spielfilm.de
   
       
      http://www.fbw-filmbewertung.com/film/vilja_und_die_raeuber
 
   


Winnetous Sohn   | Prädikat wertvoll | Filmstart: 09.04.15

 
Land/Jahr: D 2014 Komödie Drama
Regie: André Erkau (Das Leben ist nichts für Feiglinge /2012)
Darsteller: Lorenzo Germeno, Tristan Göbel, Uwe Ochsenknecht, Armin Rohde, Christoph Letkowski, Tyron Ricketts, Alice Dwyer
Drehbuch: Brinx/Kömmerling
87 Min. FSK  ohne Altersbeschränkung
     
Klein, dick und bleichgesichtig – wie ein Indianer sieht der zehnjährige Max nun wirklich nicht aus. Macht aber nichts, denn er ist trotzdem einer. Der Häuptling sogar. Nur seinen Stamm hat er nicht so richtig im Griff: Sein Vater musste vor kurzem aus dem Familientipi ausziehen und seine Mutter wandelt schon auf fremden Pfaden. Da kommt ihm eine Nachricht gerade recht: Die Karl-May-Festspiele suchen
einen neuen Darsteller für Winnetous Sohn. Wenn er die Rolle bekommt, wird alles wieder so werden wie früher, davon ist Max überzeugt. Also trainiert er wie besessen für das Casting, wobei ihm ausgerechnet der gleichaltrige Morten hilft, der Indianer eigentlich nur doof findet ...
     
       
   
      http://www.winnetous-sohn-der-film.de/
     

https://www.facebook.com/winnetoussohnderfilm

   
      "Hier kommt der ultimative Vaterschaftstest"   Von Elmar Krekeler   Die Welt
   
      Katrin Hoffmann epd film
      Barbara Felsmann filmdienst
      Bianka Piringer kino-zeit
      Michael Meyns programmkino
      Falk Straub spielfilm.de
       
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/winnetous_sohn
 
   
 


Rico, Oskar und das Herzgebreche   | Prädikat besonders wertvoll | Filmstart: 11.06.15

 
Land/Jahr: D 2014
Regie: Wolfgang Groos (Die Vampirschwestern 2 /2014)
Darsteller: Anton Petzold, Juri Winkler, Karoline Herfurth, Ronald Zehrfeld, Ursela Monn, Milan Peschel
Drehbuch: Martin Gypkens  Buchvorlage: Andreas Steinhöfel
95 Min. FSK ohne Altersbeschränkung
     
Rico (Anton Petzold) und Oskar (Juri Winkler), die kleinen großen Helden, sind wieder da, und ein neues spannendes Abenteuer erwartet die beiden unzertrennlichen Freunde. Eigentlich gehört Oskar praktisch schon zur Familie, also zu Rico und seiner Mutter Tanja Doretti (Karoline Herfurth) in die Dieffe 93. Aber dieses Mal trägt Oskar keinen Helm mehr. Er hat sich eine Sonnenbrille besorgt, denn schließlich sind die beiden bei ihrem neuen Fall inkognito unterwegs. Beim
wöchentlichen Bingo, das Ellie Wandbek (Katharina Thalbach) veranstaltet, stellen sie fest, dass bei der Vergabe der Gewinne geschummelt wird. Handtaschen, Boris (Moritz Bleibtreu) und die Mausefalle und jede Menge Herzgebreche. Rico und Oskar müssen sich nicht nur kriminalistischen Herausforderungen stellen, denn die Kessler-Zwillinge sorgen durch ihre Schwärmerei für weitere Verwirrung bei den Jungs. Mann, Mann, Mann. Aber wie Rico so schön erklärt: Sellawie.
     
       
   
      http://www.fox.de/rico-oskar-und-das-herzgebreche
      https://www.facebook.com/RicoOskar.Filme
      https://www.youtube.com/
      https://plus.google.com/+Ricoundoskar-derfilmDe/posts
   
       
   
         
       
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/winnetous_sohn
 
   
 


Ostwind 2   | Prädikat besonders wertvoll | Filmstart: 14.05.15

 
Land/Jahr: D 2014
Regie: Katja von Garnier (Ostwind - Zusammen sind wir frei /2013)
Darsteller: Hanna Binke, Marvin Linke, Amber Bongard, Jannis Niewöhner,
Drehbuch: Lea Schmidbauer und Kristina Magdalena Henn
105 Min. FSK ohne Altersbeschränkung
     
Sommerferien, endlich wieder Zeit für Ostwind, Mika (Hanna Binke) ist überglücklich. Doch dann entdeckt sie eigenartige Wunden an Ostwinds Bauch, für die niemand eine Erklärung hat. Noch dazu steht Kaltenbach kurz vor der Pleite! Schweren Herzens entscheidet sich Mika, an einem Vielseitigkeitsturnier teilzunehmen, bei dem ein hohes Preisgeld winkt. Aber während des Trainings wirkt Ostwind abgelenkt, oft läuft er einfach davon. Mika verfolgt den schwarzen Hengst bis tief in
den Wald und ist ziemlich überrascht: Aus dem Dickicht erscheint eine magisch anmutende Schimmelstute und die beiden Pferde umtanzen sich liebevoll. Plötzlich taucht ein fremder Junge namens Milan (Jannis Niewöhner) auf, der sagt, die Stute sei ihm entflohen. Er behauptet, er könne Mika helfen, das Turnier zu gewinnen. Was hat es wirklich mit Milan auf sich? Kann Mika Ostwinds Aufmerksamkeit für sich und das Turnier zurückgewinnen und Kaltenbach noch rechtzeitig retten?
     
       
   
      https://de-de.facebook.com/ostwindfilm
   
       
   
      Thomas Lassonczyk filmdienst
      Gregor Torinus filmstarts
      Laurenz Werter kinozeit
      Peter Osteried kritiken.de
      Jennifer Mazzero movieworlds
      Björn Schneider spielfilm.de
       
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/ostwind_2
 
   
 


Shana – The Wolf’s Music   | Prädikat besonders wertvoll | Filmstart: 23.04.15

 
Land/Jahr: CH/CAN 2014 Drama
Regie: Nino Jacusso
Darsteller: Alana Aspinall, Marty Aspinall, Delilah Dick, Vonnet Hall, Sunshine O'Donovan
Drehbuch: Nino Jacusso  Buchvorlage: Federica de Cesco
96 Min. FSK 6
     
Shana ist musikalisch hoch talentiert. Sie lebt mit ihrem Vater in einem Indianerdorf in Kanada. Früher war sie ein fröhliches Mädchen, das zusammen mit ihrer Mutter an Festen Violine spielte. Doch vor zwei Jahren ging ihre Mutter in den Wald und kam nicht wieder zurück. Shana fühlt sich einsam und im Stich gelassen, und dass ihr Vater seinen Kummer im Alkohol ertränkt, macht es für sie nicht einfacher: Shana zieht sich immer mehr in ihre eigene Welt zurück. Sie geht nicht mehr zur Schule, rührt die Geige kaum mehr an. In der Hoffnung, von ihrer Mutter ein Zeichen zu erhalten, schreibt sie ihr herzzerreißende Briefe und hängt diese in den mit Amuletten geschmückten Ahnenbaum. Dabei wird sie aus der Ferne von einem weißen Wolf beobachtet, der magisch angezogen immer dann aus dem Wald hervorbricht, wenn sie Geige spielt. Nach den Ferien bekommt Shanas Dorf mit Lela Woodland eine
neue Lehrerin. Lela ist ebenfalls indigener Herkunft. Sie kennt die besondere Situation der Indianer aus eigener Erfahrung, versteht die Schüler zu begeistern und versucht Shana einfühlsam und hartnäckig aus ihrer Reserve zu locken. Als sie Shana Geige spielen hört, ist sie überzeugt, ein großes Talent entdeckt zu haben, und meldet sie an der Musikschule von Vancouver an. Wenige Tage vor der Aufnahmeprüfung aber verkauft Shanas Vater die uralte Wolfskopf-Geige, die Shanas Mutter gehörte. Nun gibt es für Shana nur noch eines: Sie muss das Erinnerungsstück zurückgewinnen. Auf ihrer abenteuerlichen Suche gerät Shana immer tiefer in den Wald. Drei Tage und Nächte taucht sie in die freie Natur ein. Sie begegnet dabei dem weißen Wolf und den Geistern ihrer Ahnen. Zwischen Trance und Traum findet Shana zum magischen Geigenspiel, das sie bereit für die große Welt macht.
     
       
   
      http://www.shanafilm.com/
      https://de-de.facebook.com/ShanaMovie
   
       
   
      Björn Schneider programmkino
      Bianka Piringer spielfilm.de
     
    Real 2 Real International Film Festival for Youth Vancouver 2014 Special Jury Award - Vittorio Veneto Film Festival – Festival di cinema per ragazzi 2014 Jury of Quality Award &-Monte Baldo Award - Dreamspeakers Film Festival 2014 Best Youth Cinema Award - Kinder Filmfest Münster 2014 Jule Filmpreis - Filem'On International Children's Festival Brussels 2014 Special Mention Award - International Juniorfest (CZ) 2014 Special Mention Award - Castellinaria Festival internazionale del cinema giovane Bellinzona 2014 Public Award - Internationales Kinder Filmfestival Wien 2014 Preis der Kinderjury - Olympia International Film Festival for Children and Young People Pyrgos 2014 Best Feature Film
       
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/shana_the_wolf_s_music
 
   


Gespensterjäger   | Prädikat wertvoll | Filmstart: 02.04.15

 
Land/Jahr: D 2014 Komödie
Regie: Tobi Baumann
Darsteller: Anke Engelke, Milo Parker, Christian Tramitz, Karoline Herfurth, Julia Koschitz, Christian Ulmen, Ruby O. Fee, Amy Huberman
Drehbuch: Tobi Baumann, Murmel Clausen, Martin Ritzenhoff, Mike O’Leary, Christian Tramitz und Roland Slawik – basierend auf „Gespensterjäger – Auf eisiger Spur“ von Cornelia Funke
90 Min. FSK  6
     
Alle halten Tom für einen Angsthasen. Vor allem seine bösartige Schwester. Und ausgerechnet Tom bekommt im Keller von einem grünen Schleimgespenst den Schreck seines Lebens verpasst. Doch Hugo stellt sich als herzensgutes MUG (Mittelmäßig Unheimliches Gespenst) heraus, das von einem gefährlichen Dämon, einem Urzeitlichen Eis-Gespenst, aus seiner Gruselvilla verjagt wurde. Sieben Tage hat Hugo nur, um an seinen angestammten Spukort zurückzukehren, bevor er sich für immer auflöst. Tom, der seinen
neuen besten Freund nicht verlieren möchte, beschließt, eine professionelle Gespensterjägerin um Hilfe zu bitten. Aber die knallharte Hedwig Kümmelsaft hat nicht nur gerade ihren Job verloren, sondern kann nur eines noch weniger leiden als Kinder: Gespenster … Ein kleiner Junge, eine arbeitslose Gespensterexpertin und ein Schleimgespenst: Das ungewöhnlichste Gespensterjäger-Team der Welt muss sich schnell zusammenraufen, um Hugo zu retten und dabei so ganz nebenbei die Welt vor einer neuen Eiszeit zu bewahren!
     
       
   
      http://gespensterjaeger-derfilm.de/
      https://www.facebook.com/gespensterjaeger.film?fref=ts
   
      "Ein dickes grünes Wesen macht sich breit"  Von Thomas Ungeheuer Frankfurter Neue Presse
   
      Frank Arnold epd film
      Barbara Felsmann filmdienst
      Thomas Vorwerk filmstarts
      Laurenz Werter kino-zeit
      Peter Osteried kritiken
      Bianka Piringer spielfilm.de
       
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/gespensterjaeger_auf_eisiger_spur
 
   
 


Finn und die Magie der Musik (Finn)  | Prädikat besonders wertvoll | Filmstart: 04.12.14

 
Land/Jahr:  NL/BEL 2013
Regie: Frans Weisz (Happy End /2009)
Darsteller: Jan Decleir, Daan Schuurmans, Mels van der Hoeven, Hanna Verboom, Jenny Arean
Drehbuch: Jannek van der Pal
90 Min. FSK ohne Altersbeschränkung               64. Berliner Filmfestspiele - Generation
     
Der neunjährige Finn lebt mit seinem Vater auf dem Land. Er spielt Fußball mit seinem besten Freund, Erik. Finn würde gerne Musik machen, aber sein Vater möchte, dass er Fußball spielt, so wie alle anderen Jungen. Finn versteht das nicht, aber sein Vater will nicht darüber sprechen. In der Nähe eines verlassenen Bauernhofs trifft Finn
einen alten Mann, der so wunderschön Geige spielt, dass Finn wie verzaubert ist. Während sein Vater im beim Fußballspielen wähnt, geht Finn fortan heimlich zum Bauernhof, um zu üben. Sein bester Freund Erik hält ihn für verrückt. Ist Finn denn der einzige, der den Zau ber der Musik erkennt? Oder was geht hier vor?
     
       
   
      https://nl-nl.facebook.com/FinnsKerstFilm
      https://twitter.com/finndefilm
       
      zeit und ort tip berlin
   
       
   
      Michael Atzinger br klassik
      Dietmar Kanthak epd film
      Gaby Sikorski programmkino
      José García textezumfilm
       
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/finn_und_die_magie_der_musik
 
   


Paddington | Prädikat besonders wertvoll 

 
Land/Jahr:  UK/F/CAN 2013 Komödie Familie
Regie: Paul King
Darsteller: Hugh Bonneville, Nicole Kidman, Sally Hawkins, Julie Walters
Drehbuch: Paul King  Buchvorlage: Michael Bond
95 Min. FSK ohne Altersbeschränkung
     
Da er eine Schwäche für alles Britische hat, nimmt der ebenso tollpatschige wie liebenswerte Bär Paddington die Reise aus dem „finstersten Peru“ bis nach London auf sich. Als er sich aber mutterseelenallein an der U-Bahn-Station Paddington wiederfindet, wird ihm bewusst, dass das Stadtleben doch nicht so ist, wie er es sich
vorgestellt hat. Doch zum Glück findet ihn die Familie Brown und bietet ihm ein neues Zuhause an. Es scheint, als hätte sich sein Schicksal zum Guten gewendet – wäre da nicht eine zwielichtige Tierpräparatorin, die es auf den seltenen Bären abgesehen hat...
     
       
   
      http://www.paddington.com/us/home/
      http://www.paddington-derfilm.de/
      https://www.facebook.com/Paddington.Film?brand_redir=1
      http://trailers.apple.com/trailers/weinstein/paddington/
       
      zeit und ort tip berlin
   
      "Unentbärliche Moral"  Von Dietmar Dath  Frankfurter Allgemeine Zeitung
      "Das Kind mit Fell und Pfoten"   Von Cornelia Geissler Frankfurter Rundschau
      "Der Migrant im Bärenfell"  Von Jenny Zykla  taz
   
      Björn Becher filmstarts
      Xan Brooks guardian
      Anke Sterneborg kulturradio rbb
      Lisa Bolz moviemaze
      Sandy Kolbuch movieworlds
      Gabi Biesinger ndr
      Marcus Wessel programmkino
      Guy Lodge variety
   
       
       
 
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/paddington
 
   


Quatsch - und die Nasenbärbande | Kinostart: 06.11.2014 | Prädikat besonders wertvoll      

 
Land/Jahr: D 2013 Kinderfilm Komödie
Regie: Veit Helmer
Darsteller: Benno Fürmann, Fritzi Haberlandt, Nadeshda Brennicke, Margarita Broich, Samuel Finzi
Drehbuch: Veit Helmer & Hans-Ullrich Krause
108 Min. FSK 
     
Das Leben der Kinder von Bollersdorf könnte so schön sein, wenn der Ort wegen seiner Durchschnittlichkeit nicht von der Gesellschaft für Konsumentenforschung entdeckt worden wäre. Hier sollen neue Produkte getestet werden. Was den Bollersdorfern gefällt, lässt sich überall gut verkaufen, wissen die Marktforscher. Doch während die Eltern des Ortes begeistert mitmachen, haben ihre Kinder schnell die Rotznasen voll von den lästigen Warentestern. Erst recht, als
sie ihre geliebten Omas und Opas ins Heim abschieben wollen, damit der Altersdurchschnitt wieder passt. Das ist ein Fall für die Nasenbärenbande! Gemeinsam mit dem pfiffigen Nasenbären Quatsch hecken die Kinder einen cleveren Plan aus: Mit abenteuerlichen Erfindungen und verrückten Weltrekorden wollen sie Bollersdorfs Einzigartigkeit beweisen, damit die Konsumforscher endlich wieder verschwinden…
     
       
   
      http://quatsch-film.de/
   
       
   
      Rochus Wolff kinderfilmblog
      Stefan Otto kino-zeit
   
       
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/quatsch_und_die_nasenbaerbande
 
   


Lola auf der Erbse | Kinostart: 04.09.2014 | Prädikat besonders wertvoll      

 
Land/Jahr: D 2013 Kinderfilm
Regie: Thomas Heinemann  (Vorne ist verdammt weit weg /2007)
Darsteller: Christiane Paul, Tobias Oertel, Antoine Monot, Jr., Tabea Hanstein, Arturo Pereia-Bigwood
Drehbuch: Thomas Heinemann  Buchvorlage: Annette Mierswa
93 Min. FSK  ohne Alterbeschränkung  
     
Eigentlich könnte Lolas (Tabea Hanstein) Welt ziemlich in Ordnung sein: sie ist elf Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter Loretta (Christiane Paul) auf dem alten aber wunderschönen Hausboot „Erbse“. Doch seit sich ihr Vater vor zwei Jahren „in Luft aufgelöst hat“, ist Lola immer mehr zur Außenseiterin geworden. Ständig gibt es Ärger. Zu allem Überfluss passiert dann auch noch das Unfassbare – ihre Mutter hat einen neuen Freund! Er heißt Kurt (Tobias Oertel), ist Tierarzt und dummerweise ziemlich nett. Aber einen Papa kann man nicht einfach auswechseln und so tut Lola alles, um die beiden auseinander zu bringen.
Außer dem alten Kapitän Solmsen (Olaf Krätke) hat Lola niemanden, dem sie sich anvertrauen kann, bis eines Tages Rebin (Arturo Perea Bigwood) in ihre Klasse kommt. Der „Neue“ ist ziemlich verschlossen und geht den anderen Schülern auch lieber aus dem Weg, was Lola gut verstehen kann. Komisch ist nur, dass Rebins Familie sehr ängstlich ist und er nach der Schule heimlich arbeiten gehen muss. Dennoch freunden sich die beiden an. Als Rebins Mutter schwer erkrankt, werden die Dinge kompliziert und Lola findet heraus, dass Rebin ein dunkles Geheimnis hat...
     
       
   
      http://www.lolaaufdererbse.de/
   
       
   
      Ulf Lepelmeier filmstarts
      Rochus Wolff kino-zeit
      Sophie Charlotte Rieger kritiken.de
      Michael Meyns programmkino
   
       
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/lola_auf_der_erbse
 
   


Rico, Oskar und die Tieferschatten | Kinostart: 10.07.2014 | Prädikat besonders wertvoll            

 
Land/Jahr: D 2013 Komödie Drama Action
Regie: Neele Leana Vollmar
Darsteller: Anton Petzold, Juri Winkler, Karoline Herfurth, Axel Prahl, David Kross, Ronald Zehrfeld, Milan Peschel, Ursela Monn, Katharina Thalbach, Anke Engelke, Can Mansuroglu
Drehbuch: Andreas Steinhöfel Buchvorlage: Andreas Steinhöfel
89 Min. FSK  ohne Altersbeschränkung
     
Auf der Suche nach einer Fundnudel trifft der tiefbegabte Rico den hochbegabten Oskar und die beiden Jungs werden Freunde fürs Leben. Gemeinsam sind sie quer durch Berlin dem berüchtigten Entführer Mister 2000 auf der Spur. Doch dann ist Oskar plötzlich verschwunden und Rico muss seinen ganzen Mut zusammen nehmen,
um seinen Freund zu finden… Der Film basiert auf den beliebten RICO-Büchern (Carlsen Verlag) des renommierten und vielfach für sein literarisches Schaffen ausgezeichneten Kinderbuchautoren Andreas Steinhöfel. Das Drehbuch wurde von Christian Lerch, Neele Leana Vollmar sowie Andreas Bradler und Klaus Döring verfasst.
     
       
   
      http://www.ricoundoskar-derfilm.de/der-film.html
      https://www.facebook.com/RicoOskar.DerFilm
   
       
   
      Sophie Charlotte Rieger filmosophie.com
      Björn Becher filmstarts
      Peter Osteried kritiken.de
      Michael Meyns programmkino
   
     

 

 
   
       
      http://www.fbw-filmbewertung.com/film/rico_oskar_und_die_tieferschatten
     


Bekas | Kinostart: 10.04.2014 | Prädikat besonders wertvoll

 
Land/Jahr: SF/IQ/S 2012  Drama
Regie: Karzan Kader
Darsteller: Zamand Taha, Sarwar Fazil
Drehbuch: Karzan Kader, Piotr Marciniak
97 Min. FSK  6    Empfohlen ab 10 Jahren
     
Kurdistan, Irak 1990: Die Brüder Zana (7) und Dana (10) leben als Waisenkinder auf den Straßen des von Saddam Hussein regierten Landes. Als eines Tages „Superman“ im örtlichen Kino gezeigt wird, klettern die beiden auf ein Dach, um einen Blick auf den größten Helden aller Zeiten zu erhaschen. Von da an wird Amerika zur „Stadt ihrer Träume“ – einem magischen Ort, an dem sie unbedingt leben wollen. Doch um eine solche Reise zu wagen, braucht man Pässe und
viel Geld. Die Situation scheint aussichtslos. Schließlich machen sich Dana und Zana auf dem Rücken eines Esels namens „Michael Jackson“ mit einer Landkarte, einem wertlosen Medaillon, Brot und Wasser auf den Weg. Die staubige, triste Straße zur Grenze birgt jedoch Hindernisse und Gefahren, die die Beziehung der Brüder auf eine harte Probe stellt. Werden die beiden einen Weg über die strengbewachte Landesgrenze finden und ihren Traum verwirklichen können?
     
       
   
      http://www.bekas-derfilm.de/
      https://www.facebook.com/bekas.film
   
       
   
      Ali Ulvi Uyanık beyazperde
      Katharina Granzin filmstarts
      Bianka Piringer kino-zeit
      Caren Pfeil programmkino
      Mark Adams screendaily
      Jay Weissberg variety
   
      Dubai International Film Festival 2012: People's Choice Award
 
   
      http://www.fbw-filmbewertung.com/film/bekas
     


Deine Schönheit ist nichts wert | Kinostart: 03.04.2014 | Prädikat besonders wertvoll

 
Land/Jahr: A/D 2013 Drama
Regie: Hüseyin Tabak
Darsteller: Abdulkadir Tuncer, Nazmi Kirik, Lale Yavas, Orhan Yildirim, Yüsa Durak, Milica Paucic
Drehbuch: Hüseyin Tabak
85 Min. FSK  6
     
     
       
   
      http://www.deine-schoenheit-ist-nichts-wert.at/
      https://www.facebook.com/DSINW
   
       
   
      Sophie Charlotte Rieger kino-zeit
   
      Silver Star für best Director - 2012 Cinedays Skopje; Best Film, Screenplay, Editing, 3 Actors Awards - 2012 Turkish Film Award; Award of the Ecumenical Jury - 2012 Cinefest Miskolc
       
FBW-Pressetext Veysel ist 12, als er mit seinem türkischen Vater, seiner kurdischen Mutter und seinem älteren Bruder nach Österreich kommt. Veysel fühlt sich einsam und verloren. Die Sprache kann er nicht, und keiner seiner Mitschüler geht auf ihn zu. Sein einziger Lichtblick ist Ana, ein Mädchen aus seiner Klasse. Bald schon ist Veysel bis über beide Ohren verliebt. Aber wie soll er sich Ana nähern? Ein Nachbar gibt ihm den entscheidenden Tipp: Warum nicht mit einem Gedicht das Herz erobern? Immerhin ist Veysel nach einem der berühmtesten türkischen Dichter benannt. Wie ein roter Faden zieht sich das Gedicht von Aysik Veysel, „Deine Schönheit ist nichts wert“, durch Hüysein Tabaks Debütfilm. Denn die tröstenden Worte des Dichters, die voller Verehrung für eine Frau sind, lassen Veysels Ängste und Konflikte des Alltags kleiner werden, die im Film sehr authentisch verhandelt werden. Da ist die Orientierungslosigkeit der Familie im Alltag, die Kleinkriminalität des Bruders, die Angst der Familie vor der Abschiebung, die Hilflosigkeit der Behörden. All dies beschreibt der Film auf nachvollziehbare und authentische Weise, ohne die einzelnen Punkte dramatisch zu überhöhen. Denn im Zentrum der Geschichte steht Veysel, bezaubernd gespielt von Abdulkadir Tuncer, der zum ersten Mal verliebt ist und sich in seine Tagträume rettet, um der Realität zu entfliehen. Durch die Kraft der ersten Liebe lernt Veysel, für etwas zu kämpfen und sich der Welt zu öffnen. Tabak setzt schöne bildliche Kontraste, etwa mit roten Rosen und verträumter Musik, die einen Teppich voller Magie auf den schwierigen Alltag legen, der von tristen Bildern bestimmt ist. Gerade jüngeren Zuschauern ermöglicht der Film auf diese Weise einen wichtigen Einblick in aktuelle Konflikte und Probleme und lässt doch auch Momente der Schönheit zu. Hüseyin Tabak ist ein erstaunliches Debüt gelungen, das die harte Realität zeigt und doch Hoffnung lässt.
      http://www.fbw-filmbewertung.com/film/deine_schoenheit_ist_nichts_wert
   


Antboy | Kinostart: 27.03.2014

 
Land/Jahr: DK 2013 Fantasy Komödie
Regie: Ask Hasselbalch
Darsteller: Oscar Dietz, Nicolas Bro, Samuel Ting Graf, Amalie Kruse Jensen
Drehbuch: Anders Ølholm, Torbjørn Rafn
77 Min. FSK   ohne Altersbeschränkung           Toronto International Film Festival
     
Pelle ist 12 Jahre alt und in der Schule ein unscheinbarer Außenseiter. Sein Leben nimmt eine überraschende Wendung, als er auf der Flucht vor den „Terror-Zwillingen“ von einer Ameise gebissen wird. Plötzlich ist Pelle bärenstark, kann Wände hochklettern, pinkelt Säure und muss unentwegt Süßes essen. Sein Klassenkamerad, der Comic-
Fan Wilhelm, hat schnell durchschaut, was passiert ist: Pelle hat nun die Kräfte einer Ameise. Wie seine großen Heldenvorbilder will er von nun an als „Antboy“ die Welt beschützen. Doch mit dem Superbösewicht „Der Floh“ (Nicolas Bro) bekommt er einen gefährlichen Gegenspieler…
     
       
   
      http://antboy.mfa-film.de/
      http://www.antboy-filmen.dk/
      https://www.facebook.com/AntboyFilmen
      http://trailers.apple.com/trailers/independent/antboy/
       
      zeit und ort tip berlin
   
       
   
      Lida Bach filmrezension.de
      Christian Horn filmstarts
      Rochus Wolff kino-zeit
      Michael Meyns programmkino
      Elsa Keslassy variety
   
      Robert Festival: Best Visual Effects, Best Children/Youth Film
 
   


Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman - Kinostart: 27.02.2014 | Prädikat besonders wertvoll

 
Land/Jahr: USA 2012 Komödie Animation Familie
Regie: Rob Minkoff (Flypaper/2011)
Darsteller:
Drehbuch: Ted Key
92 Min. FSK  ohne Altersbeschränkung
     
Mr. Peabody ist ein Geschäftsmann, Erfinder, Wissenschaftler, Nobelpreisträger, Feinschmecker, zweifacher Olympiasieger und ein Genie ... und außerdem ist er ein Hund. Außerdem hat er eine überaus geniale Zeitreise-Maschine erfunden. Mit Hilfe dieser Erfindung reisen Mr. Peabody und sein menschlicher Adoptivsohn Sherman in der Zeit zurück, um entscheidende Momente der Weltgeschichte aus erster Hand
mit zu erleben und einige der berühmtesten Persönlichkeiten, die es jemals gab, kennen zu lernen. Aber als Sherman die Regeln der Zeitreise bricht, geraten unsere beiden Helden in ein turbulentes Wettrennen, um die Vergangenheit wieder zu reparieren – und damit die Zukunft zu retten.
     
       
   
      http://www.mrpeabodyandsherman.com/
      https://www.facebook.com/MrPeabodyandSherman
      http://www.mrpeabodyundsherman.de/
      https://www.facebook.com/MrPeabodyundSherman
      http://trailers.apple.com/trailers/fox/mrpeabodysherman/
       
      zeit und ort     tip berlin
   
      "Wie die Mona Lisa einmal auf den Hund kam"  Von Ronald Bluhm  Die Welt
      "Geschichtsunterricht per Zeitmaschine"   Von Daniel Kothenschulte  Frankfurter Rundschau
   
      Björn Becher filmstarts
      Mark Kermode guardian
      Janosch Leuffen kino-zeit
      Orlindo Frick kritiken.de
      André Scheede movieworlds
      Guy Lodge variety
      Alissa Scheunemann zitty
   
       
 
     
      http://www.fbw-filmbewertung.com/film/die_abenteuer_von_mr_peabody_sherman
   


Pettersson und Findus - Kleiner Quälgeist, Grosse Freundschaft | Kinostart: 13.03.2014 | Prädikat besonders wertvoll

 
Land/Jahr:  D/A 2013  Kinderfilm
Regie: Ali Samadi Ahadi  (45 Minuten bis Ramallah /2013)
Darsteller: Ulrich Noethen, Marianne Sägebrecht und Max Herbrechter
Drehbuch:  Thomas Springer     Buchvorlage: Sven Nordqvist
90 Min. FSK ohne Altersbeschränkung  
     
Der alte Pettersson (Ulrich Noethen) lebt in einem kleinen, roten Haus, verbringt seine Tage mit Holzhacken, Bastelarbeiten und Erfindungen, angelt und versorgt seine Hühner. Eigentlich hat er alles, was er zum Leben braucht. Doch manchmal überkommt Pettersson die Einsamkeit. Eines Tages schenkt ihm Nachbarin Beda Andersson (Marianne Sägebrecht), die sich warmherzig um alle kümmert, einen kleinen Kater, damit der alte Mann ein wenig Gesellschaft hat. Pettersson gibt ihm den Namen Findus und zieht ihn liebevoll groß. Das Glück ist perfekt, als der kleine Kater anfängt zu sprechen – eine wunderbare, scheinbar unzertrennliche Freundschaft beginnt. Nachbar Gustavsson (Max Herbrechter) beäugt die Beziehung der beiden ein
wenig befremdet und hält Pettersson für einen Spinner. Er selbst hat ganz andere Probleme. Sein Hahn kräht und kräht und kräht. Bevor das Federvieh im Kochtopf landet, naht Rettung durch Beda Andersson, die mit ihrem riesengroßen Herzen Pettersson bittet, das Tier aufzunehmen. Der alte Mann stimmt freudig zu. Im Hühnerstall ist große Aufregung und Begeisterung über den Neuzuwachs. Nur Findus wird immer trauriger und fühlt sich übergangen, erhält doch der Hahn nicht nur die ungeteilte Aufmerksamkeit der Hühner, sondern auch die von Pettersson. Der kleine Kater befürchtet, seinen besten und einzigen Freund zu verlieren…
     
       
   
      http://www.pettersson-und-findus.de/film/kinofilm/
      https://de-de.facebook.com/petterssonfindus
   
      "Mit Noethen durch die Kindheit"  Von Andreas Kurtz   Berliner Zeitung
   
      Jörg Taszman deutschlandradio kultur
      Andreas Staben filmstarts
      Janosch Leuffen kino-zeit
      Peter Osteried kritiken.de
      Oliver Kaever programmkino
      Katharina Dockhorn zitty
   
       
 
   
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/pettersson_findus_kleiner_quaelgeist_grosse_freundschaft


Belle & Sebastian (Belle et Sébastien) | Kinostart: 19.12.2013 | Prädikat besonders wertvoll

 
Land/Jahr: F 2012 Abenteuer  Prädikat besonders wertvoll
Regie: Nicolas Vanier (Loup /2009)
Darsteller: Félix Bossuet, Tchéky Karyo, Margaux Chatelier, Dimitri Storoge, Andreas Pietschmann
Drehbuch: Juliette Sales, Fabien Suarez
95 Min. FSK ohne Altersbeschränkung  
     
Dort wo die schneebedeckten Berge bis in den Himmel ragen und die Natur unberührt ist, spielt die berührende Geschichte einer unzertrennlichen Freundschaft zwischen einem wilden Hund und einem kleinen Jungen: Es ist die Geschichte von Belle und Sebastian. Die Bewohner des idyllischen Bergdorfs in den französischen Alpen sind in heller Aufregung, denn ein riesiger Hund soll sein Unwesen treiben und wildern. Während ihn alle für eine Bestie halten und Jagd auf ihn
machen, sieht der kleine Waisenjunge Sebastian das gefürchtete Tier mit anderen Augen - der kleine Einzelgänger und sein tierischer Freund Belle werden schnell zu Vertrauten, die nichts mehr trennen kann. Das Versteckspiel der beiden vor der aufgebrachten Dorfgemeinschaft ist dabei aber nur der Anfang eines großen Abenteuers, dem sich die ungleichen Gefährten gemeinsam stellen müssen…
     
       
   
      http://www.belle-und-sebastian.de/#home
      https://www.facebook.com
      zeit und ort tip berlin
   
      "Allons enfants!"  Von Frank Noack   Tagesspiegel
   
      Andreas Günther filmstarts
      Louis Vazquez kinokino
      Christopher Diekhaus kino-zeit
      Michael Meyns programmkino
   
       
      http://www.fbw-filmbewertung.com/film/belle_sebastian
   


Ella und das große Rennen (Ella ja Kaverite) | Kinostart: 25.12.2013 | Prädikat besonders wertvoll

 
Land/Jahr: FINNLAND 2012  Prädikat besonders wertvoll
Regie: Tanelie Mustonen
Darsteller: Pamela Tola, Ville Virtanen, Eero Milonoff
Drehbuch: Timo Parvela, Aleksi Hyvärinen, Taneli Mustonen
81 Min. FSK ohne Altersbeschränkung  
     
Nirgendwo passieren so komische und aufregende Sachen wie in Ellas Schule, das liegt an ihren Mitschülern Hanna, Timo, Pekka, Tiina, Mika, Rambo und natürlich an ihrem Lehrer Was für ein Schreck: Ellas schöne alte Schule soll abgerissen werden. Dort, wo sie jetzt steht,
ist eine Formel -1 Rennstrecke geplant und Ellas Klasse soll in eine ungemütliche Riesenschule wechseln. Um das zu verhindern gibt es nur eine Chance Ella und ihre Freunde müssen ein Rennen gegen den zukünftigen Formel-1 Weltmeister gewinnen.
     
       
   
      http://www.youtube.com/  Trailler
      zeit und ort tip berlin
   
      "Hände weg von unserer Schule!"   Von Philipp Bühler   Berliner Zeitung
   
      Kathrin Häger filmdienst
      Christian Horn filmstarts
      Louis Vazquez kinokino
      Joachim Kurz kino-zeit
      Susanne Stern zitty
   
       
      http://www.fbw-filmbewertung.com/film/ella_und_das_grosse_rennen
   

Ricky - Normal war gestern | Kinostart: 06.02.2014 | Prädikat wertvoll

 
Land/Jahr: D 2012 Komödie
Regie: Kai S. Pieck  (Ein Leben lang kurze Hosen tragen /2002)
Darsteller: Rafael Kaul, Jordan Elliot Dwyer, Merle Juschka, Paul Maximilian Schüller
Drehbuch: Hannes Klug
87 Min. FSK 6    
     
Ricky ist zehn Jahre alt und liebt Kung Fu. Gemeinsam mit seinem älteren Bruder Micha und seinen Eltern lebt er in einem kleinen Dorf auf dem Land. Ricky trainiert am liebsten mit Xi-Lao Peng, den es in Wirklichkeit gar nicht gibt, an einem geheimen Ort am Waldrand. Niemand darf von dem heimlichen Training erfahren. Vor allem nicht sein Bruder Micha! Der ist nämlich nicht nur größer und stärker, sondern oft auch ganz schön mies. Micha hat gerade die Schule abgebrochen und hängt den ganzen Tag mit seinen Kumpels rum. Für Rickys Vater ist Micha allerdings die einzige Hoffnung die familieneigene Tischlerei, einen Traditionsbetrieb, zu übernehmen, der zu allem Überfluss gerade droht
Konkurs zu gehen. Deshalb gibt es oft Streit zu Hause und Micha lässt seinen Frust an Ricky aus. Eines Tages zieht die eigenwillige Alex mit ihrer Mutter ins Dorf. Alex redet nicht gerne und vor allem hat sie keine Lust auf das blöde Dorf, in dem sie jetzt leben muss. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als endlich ihren Vater kennen zu lernen. Micha ist sehr an Alex interessiert und benutzt Ricky, um mehr über das verschlossene Mädchen herauszufinden. Als Gegenleistung lässt er Ricky in Ruhe und beschützt ihn vor seinen Freunden. Schnell freunden sich Alex und Ricky an. Doch als Ricky sich in Alex verliebt, werden die Dinge kompliziert...
     
       
   
      http://ricky-derfilm.de/#start
      https://www.facebook.com/
   
      "Forscher Junge begeistert Kritiker"  Von Christoph Stollowsky   Tagesspiegel
   
      Caren Pfeil programmkino
      Joachim Kurz kino-zeit
   
       
      http://www.fbw-filmbewertung.com/film/ricky_normal_war_gestern
   



  KINDERWAGENKINO IM BABYLON BERIN:MITTE
 
Seit April 2006 sehen Junge Familien mit Babys aktuelle Kinofilme in kindgerechtem Ambiente. Der vormals geliebte Kinobesuch lässt sich bei jungen Eltern mit Babys oft nur noch schwer realisieren. Dass die neuen Familien von der (Kino)Welt nicht automatisch abgeschnitten sein müssen, beweist das Kino babylon berlin:mitte. In Zusammenarbeit mit IKEA Berlin startete das Filmtheater gegenüber der Volksbühne seit dem 2. April 2006 die neue Programmschiene „KinderWagenKino“.
An jedem Sonntag um 14 Uhr und mittwochs um 11 Uhr können Familien mit ihren Babys einen aktuellen Kinofilm sehen – ohne Angst haben zu müssen, dass die Kleinen durch die Lautstärke oder Lichtreflexe gestört werden. Besitzer der IKEA-FamilyCard zahlen nur 5,- Euro Eintritt, die Partner 2,50 Euro.   www.babylonberlin.de/


  regenbogenKINO
 
   
Im RegenbogenKinderKino gibt es immer freitag- bis sonntagnachmittags tolle Filme für die Kurzen. Auch grössere Gruppen sind herzlich willkommen. Beachten Sie, dass einige der unten aufgeführten Filme auch für Schulveranstaltungen im Vormittagsprogramm (gelb markiert!) angeboten werden. Vorstellungsbeginn: freitags um 14.45 Uhr / samstags und sonntags um 15.00 Uhr Tickets: 2,00 Euro pro Kind, 3 Euro pro Erwachsener Rufen Sie uns an Telefon: 030/69579517
regenbogenKINO Lausitzer Str. 22 10999 Berlin-Kreuzberg Tel: 030-6119875, Fax: 030-6183787 email: team@regenbogenkino.de Verkehrsverbindungen: U-Bahn: U1/U15 Görlitzer Bhf. oder U1/U8 Kottbusser Tor Bus: 129, N29, N8, N44
http://www.regenbogenkino.de/kinderkino.html


  Kinderkino für Familien in den Kinos:  
Central, Moviemento, Nickelodeon und Lichtblick
An jedem Wochenende haben Sie die Möglichkeit mit Ihren Kindern ausgewählte Filme werbefrei in angenehmer, kinderfreundlicher, rauchfreier Atmosphäre zu sehen. Der Eintritt beträgt 1,70 EUR pro Person im Nickelodeon und 2,50 EUR im Lichtblick. http://www.kinderkinoberlin.de/

Nickelodeon Kino
Torstraße 216
U6 Oranienburger Tor
S-Bahn Oranienburger Straße
Lichtblick Kino
Kastanienallee 77
Berlin Prenzlauer Berg
U2 Eberswalder Straße


  Kinder- und Schulkino im Moviemento
 
Wir bieten täglich im Moviemento Berlin nach ihren zeitlichen Wünschen Gruppenvorstellungen für Kindergärten, Schulen und sonstige Einrichtungen an. Notwendig dafür ist eine feste telefonische Anmeldung. Der Eintritt beträgt 3,00 € pro Kind; für Betreuer ist der Eintritt natürlich kostenfrei. Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier. Für Fragen, Wünsche und Vorbestellungen für Gruppenveranstaltungen können Sie uns jeder Zeit 40 98 23 63 anrufen.

Moviemento Kino Berlin Kottbusser Damm 22 Kinokasse: 692 47 85 http://www.moviemento.de/


  KINDERFILM Berlin e.V.
 
 
Das Kinderfilmprogramm wird vom Kinderfilm Berlin e.V. herausgegeben. Das Kino ist mit gemütlichen Kinosesseln ausgestattet und verfügt über 139 Plätze. Bestellungen:
über FEZ-Anmeldung fon. 030- 53071-250 oder über KINDERFILM Berlin e.V. fon. 030-53010909 KINDERFILM Berlin e.V. im FEZ-Berlin
An der Wuhlheide 197 12459 Berlin
fon 53010909 fax 53010908
http://www.kinderfilm-berlin.de


LINKS
     
   
    http://www.kinderkinoberlin.de/  Kinos Central, Moviemento und Nickelodeon
    Generation - Berlinale Sektion speziell Kindern und Jugendlichen
    KUKI Internationales Kinder und Jugend Kurzfilmfestival Berlin
    http://www.fez-berlin.de  fezino das Familienkino im FEZ
    http://www.jugendkulturservice.de/
    http://www.kinderfilm-online.de/
    http://www.spatzenkino.de/
    http://www.kinderfilm-berlin.de/
    http://www.goldenerspatz.de/
    http://www.kinderkinobuero.de/
    http://www.filmernst.de/  Das Kompetenzzentrum für Film – Schule – Kino im Land Brandenburg
    http://www.flimmo.de/
    http://www.kidsweb.de
    http://www.top-videonews.de/ Fachservice vom Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland
    Die Kiste kulturelles Zentrum in Berlin-Hellersdorf KINDERKINO
    http://www.zitty.de/zitty_kino/
    TIP MAGAZIN BERLIN Alle aktuellen Filme
    Kinder/ Jugendfilm Korrespondenz - deutschsprachige Fachpublikation   Schwerpunkt Kinder- und Jugendfilm
    http://www.spinxx.de/  Onlinemagazin für junge Medienkritik
    http://www.kindernetz.de/   Südwestrundfunk
    http://www.blinde-kuh.de    Die erste deutschsprachige Suchmaschine für Kinder
    Videos ausleihen in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin
    http://www.sandmaennchen.de/
    Die Sendung mit der Maus
    ARD Kinderprogramm
    KIKA
   
    LABYRINTH KINDERMUSEUM BERLIN  Osloer Straße 12, in der Fabrik Osloer Straße, Berlin Wedding
    CIRCUS CABUWAZI E.V. Fünf Zeltstandorten in Berlin
    MACHmit! Museum für Kinder
    berlin.de – Familie Seite der Senatsverwaltung
   

 
SUPPORT YOUR LOCAL CINEMA!
   



 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme Charts Kinderfilm
Festivals News Freiluftkino
Kinos Berlin Tv Tipp Bildung
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2016   Filmmagazin Berlin