Home   Neue Filme  | Festivals  | Berlinale  | News  | Tv Tipp  | Kino Adressen  | Termine  | Kinderfilm  | Freiluftkino  |   Bildung
 
welcome
back!!!
* Berliner Kinos wieder offen
* Andrej Tarkowskij im arsenal
* Die aktuellen Filmstarts der Woche
* Wiederaufführung zu Ehren von Ennio Morricone
   
   
Undine - Regie: Christian Petzold - Verleih: Piffl Medien




     
     
Neue Filme  
Neue Filme 09.07. 2020 bis 15.07.2020
     
     
Das Beste kommt noch - Le meilleur reste à venir
Eine grössere Welt (Un monde plus grand)
Gegen den Strom - Abgetaucht in Venezuela
Gretel & Hänsel
Harriet - Der Weg in die Freiheit
Helmut Newton - The Bad and the Beautiful
Ronnie Wood: Somebody up there likes me
Scooby! (Scoob!)
Semper Fi

 

     

der kurze weg zu deinen lieblingskritikerinnen
       
Januar Februar März April 
Mai Juni Juli August 
September Oktober November Dezember
       
  Filme a-z 2020 02.07. | 09.07. | 16.07. | 22.07. | 30.07.






.  
News Andrej Tarkowskij im arsenal [ 15. Juli – 29. August]
     
Am 1. Juli öffnete das Kino Arsenal am Potsdamer Platz wieder. So muss man dieses Jahr auch nicht auf eine seit 40 Jahren lieb gewordene Tradition verzichten: Tarkowskij im Sommer
Gezeigt werden die sieben langen Filme des russischen Regisseurs (1932–1986), von dessen monumentalem Werk eine anhaltende Faszination ausgeht. Abgesehen von den inhaltlichen Highlights das arsenal auch in Sachen Schutzmaßnahmen alles getan, um den Kinobesuch am Potsdamer Platz attraktiv, aber auch so sicher und angenehm wie möglich zu machen.
Der vorgeschriebene Sitzabstand und gute Belüftung sind gewährleistet, eine Mund-Nasen-Bedeckung ist dann zu tragen, wenn Sie Ihren Sitzplatz verlassen. Eine Bitte vorab: Nutzen Sie nach Möglichkeit des Online-Kartenverkaufs, um Stau an der Abendkasse zu vermeiden.
Auch eine telefonische Reservierung unter 030-26955-100 entspannt die Lage und empfiehlt sich wegen der begrenzten Platzzahl (70 Plätze im Arsenal 1).

https://www.arsenal-berlin.de/de/kino-arsenal/programm/einzelansicht/
   



News Berliner Kinos wieder offen
     
Nach wochenlanger Schließung wegen der Corona-Pandemie dürfen Berliner Kinos seit dem 30. Juni wieder öffnen. Voraussetzung ist die Vorlage eines Schutz- und Hygienekonzepts, so müssen Besucher abseits ihres Kinositzplatzes etwa eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. 


Derzeit muss 1,50 Meter Abstand um jeden Sitz eingehalten werden, um die Besucher voreinander zu schützen. Das führt dazu, dass teilweise nur 20 Prozent der Plätze besetzt werden dürfen. Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft (AG) Kino-Gilde Christian Bräuer hält es für sinnvoller, je einen Sitz zwischen den Plätzen frei zu lassen. Natürlich fragt man sich warum etwa in Flugzeugen Menschen direkt nebeneinander sitzen können, während im Kino ganze Reihen gesperrt werden müssen. Mit dem Arthouse-Kino KLICK kommt eine alte Bekannte wieder zurück in den Reigen der Neueröffnungen. Das Colosseum in Prenzlauer Berg stellt jedoch den Betrieb ein. Das Kino war vor rund 100 Jahren gegründet worden. Ein rentabler Betrieb sei auf absehbare Zeit nicht mehr möglich. Um die Kosten einzuspielen, müssten durchschnittlich 70 Prozent der Plätze belegt sein.

Freiluftkinos können  bereits seid dem 2. Juni wieder Filme mit bis zu 200 Teilnehmer*innen zeigen ab 16. Juni mit bis zu 500 und ab 30. Juni mit bis zu 1.000 Teilnehmer*innen. MMM FREILUFTKINOS



.  
News Wiederaufführung zu Ehren von Ennio Morricone
     
Die Filmwelt trauert um einen der größten und einflussreichsten Komponisten seiner Zeit. Ennio Morricone starb am 6. Juli 2020 im Alter von 91 Jahren in Rom. Morricone komponierte die Musik für über 500 Filme, darunter CINEMA PARADISO, DIE UNBESTECHLICHEN, Quentin Tarantinos THE HATEFUL EIGHT und Italo-Western-Klassiker wie ZWEI GLORREICHE HALUNKEN und SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD. 2007 wurde er mit dem Oscar® für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Zu Ehren von Ennio Morricone zeigt die Yorck Kinogruppe eines seiner berühmtesten Werke noch einmal auf der großen Leinwand und mit voller Lautstärke. SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD (1968) ist ab Donnerstag, 9. Juli täglich um 20:30 Uhr in der Originalversion im Odeon zu sehen. Der Delphi Filmpalast zeigt den Film am 12. Juli um 11:00 Uhr als Sonntagsmatinee in der deutschen Synchronfassung. Tickets sind ab Dienstag (7.6.) über yorck.de erhältlich.  
Odeon Kino | Hauptstraße 116 | 10827 Berlin-Schöneberg
Delphi Filmpalast | Kantstraße 12a | 10623 Berlin-Charlottenburg
   





  Internationale Filmfestspiele Berlin
 
-Anzeigen-  
actorfactory


Professionelle Schauspielkurse, Schauspielunterricht, Coaching, Qualifizierter Unterricht in Berlin. Außerhalb der Strukturen von Schauspielschulen! Prüfungsvorbereitung für Bewerber*innen an Schauspielschulen; ZAV-Vorsprechen Casting- und Drehtagsvorbereitung


www.actorfactory.de/

 
 
 
  70. Berlinale
  Berlinale Blog 2020
  Berlinale Bären 2020
     
 
 
Filmfestivals abgesagt, verschoben
Arabisches Filmfestival Berlin
achtung berlin – new berlin film award
Sehsüchte 2020
South East European Film Festival # 5
Filmpolska
Black International Cinema Berlin
 
Filmnews

Berliner Kinos werden ihre Säle wieder öffnen
Auch das arsenal
Das Arthouse-Kino KLICK wird wiedereröffnet
Viel Platz in Schönefeld für Berlins größtes Autokino
Die offizielle Auswahl der Filme von Cannes
We Are One: A Global Film Festival
Die Mehrheit der Kinogänger*innen vermisst das Kino
 
Was allen gut gefällt: Top 10 Filmcharts
 
Termine Juli:

Short Attack im Juli
Die Deutsche Kinemathek öffnet schrittweise weitere Angebote
Black Light im arsenal
Forum 50 im arsenel
Wohlbrück – Walbrook im Zeughaus Kino

Hannah Arendt und der Eichmann-Prozess im Zeughaus Kino
Horror im Rollberg
 
Ich kann mich gar nicht entscheiden: TV TIPPS + Streaming-Anbieter
 
Kinderfilm Berlin

 
MMM SUCHE
     



SUPPORT YOUR LOCAL CINEMA!
:
Bleibt gesund und haltet Abstand!
 
 
Neue Filme Termine Kinderfilm
Berlinale Charts Freiluftkino
Festivals News Bildung
Kinos Berlin Tv Tipp Archiv
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2020   Filmmagazin Berlin