Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | Charts | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine     
 
   
Bildung  
   
 



Final Pitch von Serial Eyes als Livestream
     

Serial Eyes, das führende europäische Weiterbildungsprogramm für TV-Autor*innen, organisiert von der Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB), begeht den Abschluss des Ausbildungsjahres 2019–2020 mit einem live übertragenen Final Pitch. Der Livestream findet am 25. Juni zwischen 15:00 und 17:30 Uhr MESZ statt und wird moderiert von den deutschen Fernsehautor*innen und Serial Eyes Alumni Jana Burbach (Bad Banks, Die Heiland – Wir sind Anwalt) und Alexander Lindh (nominiert für den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Beste Drama-Serie mit MaPa, DRUCK, CULPA – Niemand ist ohne Schuld). 

Angesichts der Corona-Krise musste das Weiterbildungsprogramm seinen traditionellen Final Pitch überdenken – ein jedes Jahr mit Spannung erwartetes Event, bei dem Serial Eyes der europäischen Fernsehindustrie seine zwölf Absolvent*innen und die von ihnen entwickelten Serienkonzepte vorstellt. In diesem Jahr werden die Teilnehmer*innen ihre Pitches deshalb online präsentieren, gefolgt von einer kurzen Fragerunde. Die Teilnehmer*innen sind: Nir Berger (Israel), Georgia Fotou (Griechenland), Stephan Greitemeier (Deutschland), Léa Lespagnol (Frankreich), Giordana Mari (Italien), Marlene Melchior (Großbritannien, Deutschland), Lukáš Sigmund (Slowakei), Serena Tateo (Italien), Barry Thomson (Großbritannien, Deutschland), Nadya Todorova (Bulgarien), Fabian Wallenfels (Deutschland) und Milica Živanović (Serbien). 

Serial Eyes arbeitet schwerpunktmäßig mit dem Writers‘ Room Modell. Über einen Zeitraum von neun Monaten erwerben zwölf internationale Teilnehmer*innen die spezifischen Fähigkeiten, die es zur Entwicklung einer TV-Serie braucht, und konzipieren neue innovative Serienprojekte. Serial Eyes macht die nächste Generation europäischer Autor*innen fit für das serielle Erzählen von morgen. Alumni des Programms sind u. a. Dennis Schanz (Schöpfer von Skylines für Netflix) und Laura Grace (Autorin von Das Boot für Sky Deutschland). Im Programm unterrichten etablierte Showrunner, wie z.B. Frank Spotnitz (Akte X, The Man in the High Castle, Die Medici – Herrscher von Florenz) und Anna Winger (Unorthodox, Deutschland 83/86), Creative Producers und verantwortliche Redakteur*innen großer europäischer Rundfunkanstalten. Die achte Auflage des Programms wurde kürzich für die Laufzeit von Oktober 2020 bis Juni 2021 in Berlin bestäti

Organisiert und ausgerichtet wird Serial Eyes von der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB), in Zusammenarbeit mit der London Film School und der National Film School of Denmark. Zu den Partnern des Programms gehören Creative Europe-MEDIA, Medienboard Berlin-Brandenburg, RTL Television, Vivendi/Canal+ Group, Sky Deutschland, Atlantique Productions, Makever Productions, Real Film und Big Light Productions.

Die 1966 gegründete Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) ist eine der herausragenden Filmschulen Europas. Ihre Ausbildungsformate orientieren sich an den grundlegenden Bereichen des Filmemachens und sind gegliedert nach fünf Fachrichtungen: Drehbuch, Bildgestaltung, Regie und Produktion sowie Montage Bild & Ton. Die DFFB ist ein Ort, an dem junge Filmschaffende aus Deutschland und der Welt zusammenkommen, Geschichten erzählen und daraus kreative und innovative Filme machen. Mit ihren international ausgerichteten Weiterbildungsprogrammen Serial Eyes, NEXT WAVE und UP.GRADE sowie dem Filmnetzwerk Berlin bietet die DFFB darüber hinaus attraktive Spezialisierungs- und Vernetzungsmöglichkeiten.

 
https://serial-eyes.com/



  actorfactory
 
Kannst du ZOOM auch nicht mehr sehen? Musst du auch nicht!
Endlich können wir wieder "in echt" in unserem Studio in der Crellestraße in Schöneberg arbeiten!
Dank eines gut durchdachten Hygiene-Konzepts und ein paar Anpassungen im Unterrichtsablauf fühlt es sich fast so an wie früher!

Nein: schöner! Denn: Wir haben den Shutdown genutzt, das Studio gründlich zu renovieren. Alles strahlt in frischem Weiß, wir haben neue Beleuchtung, neue Vorhänge, endlich Internet und noch ein paar Verbesserungsideen in der Pipeline.

Apropos Pipeline: Es gibt einen ganz neuen 4-Wochen-Intensivkurs im August speziell für Schauspielschulbewerber*innen mit nur noch freien 5 Kursplätzen. 
Und: Durch Corona gibt es im zuvor ausgebuchten wöchentlichen Profi-Kameratraining mit Chubbuck-Schwerpunkt wieder freie Plätze als Aktiv- und Reservespieler*in. Schau doch mal rein oder leite den Tip gerne weiter. In diesem Kurs sind übrigens auch fachlich vorgebildete Menschen als Gäste willkommen!

http://www.actorfactory.de/



NEU: 4-Wochen-Schauspielkurs für Schauspielschulbewerber*innen im August 2020 Dieses ganz neue Kursformat habe ich speziell für Bewerber*innen an staatlichen Schauspielschulen entworfen. Schwerpunkte sind Monologarbeit mit klassischen und modernen Texten und das Vermitteln moderner Schauspieltechnik in Partner- und Gruppenarbeit. Nur 10 Kursplätze!

Camera-Acting - wöchentliche Profiklasse jeden Mittwoch 10 - 14 Uhr Mit einem großen Schwerpunkt auf CHUBBUCK-Technik können sich Profis hier fit halten und modernste und hochpräzise Tools für die Arbeit vor der Kamera trainieren. Der Kurs war vor Corona ausgebucht - umständehalber gibt es gerade wieder ein paar freie Plätze.

Einzelcoaching für Schauspieler und Studierende Jedes Jahr kann ich bis zu 12 Coachees für regelmäßige Prüfungsvorbereitung betreuen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt dich für einen der Plätze zu bewerben! Selbstverständlich helfe ich dir auch beim Erarbeiten eines Bewerbungsvideos, wie es viele Schulen momentan verlangen. Casting- und Drehtagsvorbereitung für Profis sowie Coachings zu individuellen Themen kannst du (fast) jederzeit mit mir vereinbaren. Am besten anrufen 030-39207516 oder per Mail an info@actorfactory.de

Einzelcoaching für Berufstätige Ganz hervorragend lässt es sich per Video-Chat oder telefonisch arbeiten. Aber natürlich auch in unserem schönen Studio: Selbstbewusster auftreten in Beruf und Alltag Präsentationstraining Medientraining - wie du deine Wirkung vor der Kamera (z.B. in Social-Media-Formaten) professionalisieren kannst Kommunikationsberatung

Wöchentliche Abendkurse Grundlagenkurs Schauspiel Montags: 19 - 22 Uhr Leitung: Claas Würfel Mittwochs: 19 - 22 Uhr Leitung: Teresa Hager Trainingsklasse für Fortgeschrittene und Profis: Donnerstags: 19 - 22 Uhr Leitung: Johannes Hitzblech

 

Interesse? Fragen? Ruf einfach an: 030-39207516 oder schreib eine Mail an info@actorfactory.de

 




Close Op. Ein Podcast übers Filmemachen
     
 

Die Corona-Krise stellt auch die gesamte Film- und Medienbranche vor existenzielle Herausforderungen. Kinos sind geschlossen, Dreharbeiten gestoppt, viele Solo-Selbstständige, Freiberufler·innen und Kleinunternehmer·innen bangen um ihre Existenz. Nah dran sein an den Filmemacher·innen, das war seit Beginn das Ziel der Podcast-Reihe „Close Up“, die 2018 an den Start gegangen ist. Nun hat die Deutsche Filmakademie eine aktuelle Sonderstaffel ins Leben gerufen.

Die Schauspielerin Susanne Bormann und der Regisseur Christian Schwochow, die mit ihren ausführlichen Gesprächen in vier Staffeln bereits viele filmbegeisterte Hörer·innen gefunden haben, sprechen ab sofort mehrmals wöchentlich mit Filmschaffenden unterschiedlichster Gewerke über ihren Umgang mit der aktuellen Krise, über Erfahrungen, Herausforderungen und Zukunftsperspektiven.Die Deutsche Filmakademie präsentiert: Close Up – Ein Podcast übers Filmemachen
Aktuelle Sonderstaffel „Corona Spezial“ im April auf deutsche-filmakademie.de/podcast, iTunes und Spotify

„Warten - sind wir das nicht gewöhnt als Filmemacher: Warten auf die Förderzusage. Warten, bis der Schauspieler das Drehbuch gelesen hat. Warten darauf, dass endlich alle drehfertig sind. Das Warten in diesen Tagen ist anders. Wir haben uns gefragt, wie unsere Kolleg·innen mit dem Zustand des Wartens umgehen. Welche Ängste, welche Ungewissheiten spüren sie? Welche Ideen entstehen aus dem Zustand? Welche Chancen für die Qualität im deutschen Kino vielleicht sogar? Wir sind glücklich über den Start der Coronastaffel von Close Up - denn offenbar gibt es noch mehr als sonst das Bedürfnis, den Kolleg·innen und ihren Geschichten und Gedanken zuzuhören," so Christian Schwochow über die aktuelle Situation.

„In diesen Wochen der Isolation, in denen gerade für viele in der Branche sämtliche Einkünfte wegbrechen und große Verunsicherung herrscht, wollen wir mit "Close Up. Corona Spezial" eine Verbindung schaffen und für unsere Kolleg·innen da sein", erklärt Susanne Bormann.

Den Auftakt der aktuellen Staffel hat Kinobetreiber Hans-Joachim Flebbe gemacht, der im Gespräch mit Christian Schwochow von den Auswirkungen der Corona-Krise auf die Kino-Branche berichtet. Heute folgt ein Gespräch zwischen Susanne Bormann und der Regisseurin Connie Walther („Zappelphillip“, „Frau Böhm sagt nein“), die von ihren Dreherfahrungen in Marokko zu Beginn der Corona-Epidemie und von ihrer Rückholungsaktion nach Deutschland erzählt. Am Freitag folgt ein Gespräch mit Manfred Banach, der über die Situation von 800 Filmschaffenden im Studio Babelsberg spricht, denen gekündigt wurde. Die kommenden Gesprächspartner·innen werden jeden Montag im April auf der Webseite der Deutschen Filmakademie angekündigt.

Die ersten beiden Folgen von „Close Up. Corona Spezial" stehen bereits auf iTunes und Spotify sowie über die gängigen Podcast-Apps und auf der Website der Deutschen Filmakademie zur Verfügung.

 
http://www.deutsche-filmakademie.de/podcast
 
 


  DAS ERICH POMMER INSTITUT
 
DAS ERICH POMMER INSTITUT reagiert auf die COVID-19-Krise verstärkt mit digitalen Weiterbildungsangeboten

• Ausweitung des digitalen Weiterbildungsangebots und Umstellung auf Online-Formate
• Kostenlose Webinare rund um Themen der Corona-Krise
• EPI Online-Kurse für alle deutschen Filmhochschulen


Als Reaktion auf die COVID-19-Krise stellt das Erich Pommer Institut sein aktuelles Seminar- und Workshop-Programm auf ein digitales Angebot um und weitet damit das bestehende Online- Kursprogramm aus. Um der Film- und Medienbranche bei der aktuellen Herausforderung zur Seite zu stehen, bot das EPI darüber hinaus schnelle Hilfe, indem es kostenlose, praxisorientierte Webinare rund um die Folgen und Auswirkungen der Krise ins Programm aufnahm wie z.B. „COVID-19 und Kurzarbeit: Was Medienunternehmen jetzt wissen müssen“ und „Datenschutzrechtlich sicheres Arbeiten im Homeoffice“ sowie „Führen in der Veränderung“ und „Führen auf Distanz“. Die letzten beiden Themen werden im Mai als Vertiefung zu reduzierten Preisen angeboten. Als weiteren Beitrag zur Unterstützung der Branche ermöglicht das EPI allen deutschen Filmhochschulen gegen eine geringe Nutzungsgebühr Zugang zum gesamten Online-Kursprogramm für die Lehre für das kommende Semester. Die schnelle Umsetzung aller Maßnahmen konnte dank der exzellenten Kooperation mit den Expert_innen und Partner_innen des Instituts erfolgen. Das EPI begreift die Krise als Chance, den Medienstandort Deutschland enger zu vernetzen und Weiterbildung in den unterschiedlichsten Formaten zu fördern und damit letztlich einen Beitrag zur digitalen Transformation zu leisten. Sobald die Kontaktsperre aufgehoben wird, plant das EPI – neben der Ausrichtung der bewährten Präsenzseminare– auch weiterhin eine entsprechende Online-Version des jeweiligen Seminars oder Workshops anzubieten.

Die Präsidentin der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Prof. Dr. Susanne Stürmer kommentiert: „Wenn Dreharbeiten gestoppt oder verschoben werden, man plötzlich aus dem Homeoffice arbeiteten muss oder die Hochschulen geschlossen werden, steht Krisenmanagement an erster Stelle. Das Team des EPI hat die Zeit genutzt, um Sie mit wertvollen Informationen zu versorgen und die Weichen für ein neues Online-Programm gestellt. Wir hoffen, dass Sie diese Zeit der Veränderung auch dazu nutzen können, um sich weiterzubilden – und Ihnen das EPI dafür passende Angebote bietet.“ Der Masterstudiengang Digital Media Law and Management läuft regulär via Online-Lehre und innovativen Lernkonzepten weiter. Die Bewerbungsfrist für den neuen Jahrgang ist der 31.7.2020.


Das gesamte Online-Kursprogramm finden Sie hier:
https://www.epi.media/e-training/
Weitere Informationen zu den kostenlosen Kursen zum Thema Covid-19-Krise finden Sie hier:
https://www.epi.media/news/news.205.epi-unterstutzt-mit-kostenfreien-und-preisreduzierten-inhalten/


  Münchner Filmwerkstatt
 

Unsere Branche erfindet sich gerade nahezu täglich neu, um die Einschränkungen und Folgen der aktuellen Krisensituation bestmöglich zu überstehen. Verleihungen, Festivals und Wettbewerbe finden online mit neuen Konzepten und Ideen statt, Vorstandssitzungen und Gremien tagen natürlich online. Es geht weiter! Und genauso agieren auch wir – an die Situation angepasst weiter arbeiten, neue Ideen und Inhalte kreieren und umsetzen.

Live-Seminare statt fertiger Tutorials

Wie bereits im letzten Newsletter angekündigt, versuchen wir während der Corona-Beschränkungen neben unseren regulären Seminaren auch immer wieder kleine, kostenfreie Webinare zu organisieren. So konnten wir bereits „Arbeitsrecht in der Corona-Krise“ und „Farbkorrektur“ anbieten. Die Resonanz war sehr groß und leider konnten wir nicht alle Anmeldungen berücksichtigen. Resultierend daraus haben wir unser Seminarangebot angepasst und bieten, wo inhaltlich sinnvoll umsetzbar, jetzt auch Tagesseminare an, um kosteneffizient und kompakt Inhalte weiter zu geben. Im Gegensatz zu vielen Youtube-Tutorials gehen unsere Dozenten live auf Fragen ein und geben daran angepasste wertvolle Tipps. Zudem sind die Dozenten selbst erfahrene Profis und Praktiker, die genau die Inhalte vermitteln, die wichtig sind und im täglichen Arbeitsleben gebraucht werden.

Und auch die sich in den letzten Wochen veränderten Anforderungen an Filmschaffende haben wir, wo möglich, berücksichtigt und Seminare dahingehend angepasst oder neu konzipiert. Dabei legen wir auch großen Wert auf den in der Branche so wichtigen Netzwerkgedanken, der in unseren Onlineseminaren von den Teilnehmern und Dozenten genauso gut umgesetzt wird, wie in den Vor-Ort Seminaren. Hier ein kleiner Ausblick auf die nächsten Seminarwochen:

April 2020
23.04.2020 Adobe Premiere Pro – erweiterte Funktionen 2
25.04.2020 Videoediting für Social Media
30.04.2020 Script Supervisor

Mai 2020
02.05.2020 Praktische Grundlagen der Farbkorrektur für Filmemacher
09.05.2020 Kreatives Produzieren

 

Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht unseres Programms ist unter www.filmseminare.de zu finden.
Diese und alle anderen Seminare aus unserem Programm können auch zur Mitarbeitermotivation oder als Geschenk für Geschäftspartner, Kunden, Freunde oder Kinder gebucht werden!
Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen.



Münchner Filmwerkstatt e.V.
Postfach 860 525
81632 München
Tel. 089 / 20 33 37 12
Fax 089 / 20 33 27 14
www.muenchner-filmwerkstatt.de



  Aufruf zu einem kollektiven Filmprojekt der Filmwerkstatt Münster
 

INNENANSICHTEN - oder was passiert eigentlich da draußen?
Die Filmwerkstatt Münster koordiniert ein kollektives Filmprojekt in sonderbaren Zeiten

Morgens kommt manchmal doch noch die Frage, ob das da draußen gerade ein schlechter Film ist. Fast alles steht still, nur die Zeit nicht. Sorgen um Gesundheit und Existenz dominieren, das Schöpferische ist nahezu komplett zum Erliegen gekommen. Die Filmwerkstatt möchte gerade jetzt zu einem kollektiven Filmprojekt anregen, um gemeinsam ein filmisches Zeitdokument zu schaffen. Es soll ein Film entstehen, der den Kreativen Raum gibt, die Gedanken zu sortieren und zu verarbeiten, der Schockstarre zu entkommen und wieder zu gestalten; ein Dokument, das die Möglichkeit bietet, wenn wir mal wieder im Alltag zurück sind, uns zu vergegenwärtigen, was da mit uns und der Welt passiert ist.

Die Filmwerkstatt Münster lädt ein, Impulse zu liefern: kleine filmische Beobachtungen aus dem Fenster, Bilder und Texte über neue Räume, die sich in der Enge auftun, Reflektionen über Politik und Medien, die uns gerade an allen Seiten umschleichen - poetische Zeugnisse, die einen persönlichen Blick auf die Situation liefern. Ausgehend von dem Material soll ein collagierter Film entstehen. Die Länge und Form sind noch offen – wie so vieles gerade – aber je mehr Blicke und Gedanken gesammelt werden können, desto klarer wird das Bild auf das, was da draußen eigentlich passiert.

Dabei ist es egal, ob mit dem Smartphone, einer Spiegelreflexkamera oder professionellen Kameras gedreht wird, lange Texte oder kurze Aphorismen verfasst werden, oder ob die Dreharbeiten in Münster, Mülheim oder Mumbai stattfinden. Filmschnipsel, Töne und/oder Texte können via "We-Transfer" (www.wetransfer.com) zunächst bis zum 30. April 2020 mit dem Betreff "Innenansichten" an die E-Mailadresse  film@muenster.de  geschickt werden.

Weitere Informationen unter www.filmwerkstatt-muenster.de



  Master School
 

So haben wir uns unser 25. Geburtstagsjahr nicht vorgestellt! Eigentlich wollten wir Sie zu zahlreichen Aktionen einladen, den Austausch pflegen und die offenen Abende weiterführen. Das fällt leider aus. In der Corona-Krise ist dies jedoch nur ein kleiner Kummer.

Wie kommen wir gut durch die nächsten Wochen? Vielleicht haben Sie Interesse, Ihr Knowhow gerade jetzt zu vergrößern und damit gestärkt aus dieser Zeit hervorzugehen. Unsere Wochenendseminare im Mai und Juni finden statt!
Unternehmen Drehbuch - Ihre Karriere als Drehbuchautor/in mit Oliver Schütte am 16.05. und 17.05.20
Dramaturgie der Systeme - Drehbuchschreiben fürs 21. Jahrhundert mit Roland Zag am 13.06. und 14.06.20
Bei anhaltenden Kontakt-, Reise- und/oder Veranstaltungs-Beschränkungen wegen der Corona-Krise führen wir sie als Live-Webinare durch. Falls nicht: Unser Seminarraum ist sehr groß. Ausreichend Abstand ist möglich!

Auch alle unsere Vollzeit-Lehrgänge, genau wie das DREHBUCH- und SERIEN.lab laufen gerade als Videokonferenzen und Webinare weiter. Und wir stellen fest: Das geht gut! Die Starttermine für die neuen Durchgänge ab Herbst 2020 – aller Voraussicht nach wieder in Präsenz-Form – stehen bereits fest. Sie können sich schon jetzt bewerben!
Eine Infoveranstaltung speziell zu den Vollzeit-Lehrgängen findet am 09.06.20 ab 18.00 Uhr statt. Melden Sie sich bei Interesse unter info@masterschool.de dazu an. Ob wir Sie dann in unserem Seminarraum oder virtuell begrüßen, teilen wir Ihnen rechtzeitig mit.

Bis auf Weiteres verschoben sind allerdings unsere Abendveranstaltungen wie zum Beispiel der Auftakt von Indiefilmtalk Live@MSD, der für den 16.04.20 geplant war.

Um Sie angesichts unseres 25jährigen Jubiläums doch ein bisschen zu beschenken, finden Sie ab jetzt am Ende dieses und der kommenden Newsletter stets zwei kurze Interviews: Dozent/innen und Absolvent/innen stellen sich vor. Den Auftakt machen unser Gründervater Oliver Schütte und der Drehbuchautor Andreas Cordes.

Die Master School Drehbuch wünscht Ihnen schöne Ostertage! Bleiben Sie gesund!
 

SEMINARE WOCHENENDE

Unternehmen Drehbuch - Ihre Karriere als Drehbuchautor/in – Dozent: Oliver Schütte
In diesem Seminar erfahren Sie, wo, wann und wie man mit dem Schreiben von Filmstoffen Geld verdient. Denn letztendlich geht es auch darum Ihre eigene Karriere als Drehbuchautor/in zu gestalten.
Berlin – 16.05. und 17.05.20 – Wochenendseminar – Samstag und Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr – 260 €

Dramaturgie der Systeme - Drehbuchschreiben fürs 21. Jahrhundert – Dozent: Roland Zag
Wie verändert unsere komplex vernetzte Welt das Geschichtenerzählen? Roland Zag stellt die "Dramaturgie der Systeme" als spezifische Erzählform des 21. Jahrhunderts vor und untersucht mit den Teilnehmern anhand von Beispielen die Grundzüge dessen, was aktuelle Kinofilme und Serien so erfolgreich macht. Das Seminar bietet auch die Möglichkeit, eigene Stoffe zu präsentieren und mit Hilfe des vorgestellten Instrumentariums zu überprüfen. 
Berlin - 13.06. und 14.06.20 - Wochenendseminar - Samstag und Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr - 260 €
 

VOLLZEIT-LEHRGÄNGE

Ausbildung zum/r Autor/in für Film & TV – Dozent/innen: ca. 20
Berlin – 21.08 bis 07.12.20 – 3,5 Monate – Vollzeit – Montag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr Preis: 4.194,96 €.

Weiterbildung zum/r Dramaturg/in & Lektor/in – Dozent/innen: ca. 20
Berlin – 04.09. bis 07.12.20 – 3 Monate – Vollzeit – Montag bis Freitag von 10.00 bis 18.00 Uhr – Preis: 4.116,48 €.

Die Vollzeit-Lehrgänge der Master School Drehbuch wurden in einem aufwändigen Verfahren zertifiziert. Dabei findet jährlich eine Überprüfung der Qualität der Kurse, der Eignung der Dozent/innen und der Teilnehmerzufriedenheit statt. Außerdem wird dadurch die vollständige Übernahme der Teilnahmegebühren durch einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit möglich.
 

LABs

SERIEN.lab – Dozenten: Oliver Schütte, Heiko Martens
Das SERIEN.lab ist eine Autorenwerkstatt für qualitätsvolle, fiktionale Serien. Die Teilnehmer haben einerseits die Möglichkeit, ihr eigenes Serienprojekt - Status vorzugsweise Exposé - im SERIEN.lab voranzutreiben und zu einem marktfähigen Konzept auszuarbeiten.
Berlin - 15.08.20 - 16.04.21 - 8 Monate berufsbegleitend (7 Wochenenden sowie ein Do/Fr)
mit eigener Stoffentwicklung - 2.900 € (Möglichkeit für einen weiteren Teilnehmer eines Entwicklerteams aus Autor/Produzent oder Autor/Autor für nur 1.450 €)

DREHBUCH.lab – Dozenten: Sabine Pochhammer, Gunther Eschke
Das DREHBUCH.Lab ist eine intensive halbjährige Autor/innenwerkstatt für fiktionale Filmprojekte für Kino und Fernsehen (Einzelstücke). Die max. 7 Teilnehmer/innen entwickeln unter Anleitung erfahrener Profis an 6 Wochenenden über mehrere Stufen einen eigenen Filmstoff, der bereits als Ideenskizze, Exposé oder Treatment vorliegt, zum Bildertreatment bzw. bis zur 1. Drehbuchfassung weiter. 
Berlin - 31.10.20 - 16.05.21 - 6 Monate berufsbegleitend (6 Wochenenden)
mit eigener Stoffentwicklung - 2.200 €

 

https://masterschool.de

B üro: Wartenburgstr. 1 B 10963 Berlin Tel. +49-(0)30-325 38 355 - montags bis freitags von 09.00 bis 17.00 Uhr Seminarraum: Zossener Str. 41 Lofthaus 2. Stock 10961 Berlin Bahn: Gneisenaustr. (U7), Mehringdamm (U6, U7)




  VeDRA verschiebt „FilmStoffEntwicklung – Tag der Dramaturgie“ auf 2021
 

Der Verband für Film- und Fernsehdramaturgie e.V. (VeDRA) verschiebt seine Fachkonferenz „FilmStoffEntwicklung“ auf das kommende Jahr. VeDRA lädt Dramaturgen, Autorinnen, Redakteure und Produzentinnen nun am 06. November 2021 zum „Tag der Dramaturgie“ in die Reinhardtstraßenhöfe im Berliner Regierungsviertel.

Die Covid-19-Pandemie trifft die Filmwirtschaft hart. Für viele Unternehmen und Filmschaffende bedeuten Drehstopps und Kinoschließungen eine umfassende finanzielle und organisatorische Herausforderung. Langfristige Folgen, so auch die Auswirkungen auf die Stoffentwicklung, sind zurzeit noch nicht abzusehen. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hat sich VeDRA nun entschlossen, die Konferenz „FilmStoffEntwicklung – Tag der Dramaturgie“, die am 14. November 2020 hätte stattfinden sollen, auf das nächste Jahr zu verschieben.

FilmStoffEntwicklung ist der Branchenevent zum Thema Stoffentwicklung und Storytelling für Bewegtbild-Formate. In über 15 Einzelveranstaltungen werden Trends und Kontroversen der Branche aufgegriffen und aktuelle Kino- und Fernsehproduktionen unter die Lupe genommen. In der Verschiebung auf absehbar ruhigere Zeiten sieht VeDRA die Chance, nach einer Betrachtung der wirklichen Krisenauswirkungen auf Medienschaffende und die Stoffentwicklungsbranche mit neuen Impulsen, Visionen und Kräften die Stoffentwicklung voranzubringen.

FilmStoffEntwicklung wird dann auch zu einem wichtigen Zeitpunkt eine effektive Plattform zum Networking zwischen Filmschaffenden aus den Bereichen Drehbuch, Dramaturgie, Produktion, Redaktion und Regie sein können. Wir setzen darauf, dass wir dann neue Kontakte knüpfen und bisherige Gespräche wieder aufnehmen können. VeDRA arbeitet schon jetzt an einem spannenden Programm. Die bei VeDRA organisierten Lektoren und Dramaturginnen möchten auch an dieser Stelle erwähnen, dass bis zum nächsten Wiedersehen Email, Internet und Videokonferenzen eine effektive Stoffentwicklung ermöglichen.

FilmStoffEntwicklung

Ort: Reinhardtstraßenhöfe (Regierungsviertel), Reinhardtstr. 16, 10117 Berlin

Zeit: 06.11.2021, 09:30 - 19:00 Uhr



  Drehbuch als Studienfach der DFFB und Start des postgradualen Programms NEXT WAVE
 

Integration der Drehbuchakademie

„Drehbuchautor*innen in Deutschland erleben gerade aufregende Zeiten: Neue Märkte entstehen und nur kurz nach ihrem Abschluss finden viele unserer Absolvent*innen bereits interessante Betätigungsfelder außerhalb des Akademiebetriebs.“ – Ellis Freeman, Leitender Dozent für Drehbuch 

Seit 1996 war die Drehbuchakademie ein an die DFFB angedocktes externes Studienangebot, das mit den Mitteln des Medienboards Berlin-Brandenburg und des Rundfunks Berlin Brandenburg finanziert wurde. Die vollständige Integration der Drehbuchakademie in die DFFB ist die logische Konsequenz der Entwicklungen der letzten Jahre: Das Studium wurde in der Zwischenzeit von zwei auf vier Jahre verlängert und das Curriculum eng mit dem der Kernakademie verknüpft. Die Drehbuchstudierenden nehmen vor allem im Grundstudium an gemeinsamen Seminaren teil und übernehmen im generalistischen ersten Jahr – wie alle Studierenden – die Regie bei einem Erstjahresfilm. Seit 2017 ist Ellis Freeman Leitender Dozent für Drehbuch und Stoffentwicklung. 

Formal wird mit der Integration das vollzogen, was die DFFB seit Jahren lebt und lehrt: Drehbuch als Handwerk, das auf alle Formate angewandt wird, vom Spielfilm über Fernsehen bis hin zur Webserie und Ausgangspunkt des Filmemachens. Gerecht wird die Akademie diesem Anspruch mit dem fächerübergreifenden Angebot vielfältiger Drehbuchkurse: Sie vermitteln handwerkliche Grundlagen mit der Absicht, Werkzeuge zu entwickeln, die sofort für die eigene Schreibpraxis anwendbar sind. Mit einer Reihe von Ansätzen in Bezug auf kreatives Schreiben, Charakterskizzierung, Aufbau von Szenen, Gestaltungen dramaturgischer Bögen etc. ist das Curriculum darauf ausgelegt, die Studierenden bestmöglich herauszufordern. 

“Immer öfter, so stelle ich mit Freude fest, arbeiten die jungen Drehbuchautor*innen der DFFB für ihre Kurz- und Langfilme direkt mit Regisseur*innen und Produzent*innen zusammen. Und immer öfter auch werden ihre Arbeiten verfilmt! Das eigene Drehbuch umgesetzt auf der Leinwand zu sehen, gehört wohl zu den schönsten Momenten im Leben einer Drehbuchautorin bzw. eines Drehbuchautors“, fasst Ellis Freeman die Integration der Drehbuchakademie zusammen. Durch die formale Gleichstellung aller Studierenden können die studentischen Autor*innen noch umfassender mit anderen Gewerken in Berührung kommen, gleichzeitig kann sich die Akademie noch stärker auf die zentrale Bedeutung von Drehbuch- und Stoffentwicklung für alle Studierenden konzentrieren. 

Darüber hinaus stehen nun auch den Drehbuchstudierenden alle Ressourcen der DFFB zu Verfügung. „Die Integration kommt nicht von ungefähr; sie fällt zusammen mit dem Ausbau und der Professionalisierung unserer Fördermechanismen für Studierende, die Abschlussfilme und Co-Produktionen mit Rundfunkanstalten und dem MBB anstreben“ erläutert Ben Gibson, Direktor der DFFB. Relevant ist außerdem, dass die Drehbuchstudierenden auch finanziell entlastet und den anderen Studierenden gleichgestellt werden, denn die bisherigen Studiengebühren entfallen. 

Zuwachs für die postgradualen Programme der DFFB 

NEXT WAVE befasst sich mit neuen Entwicklungen in der Filmverwertung und -distribution, im Marketing sowie der Programmgestaltung und Publikumsentwicklung von Kinos und Festivals. Heute startet das Programm mit fünfzehn Teilnehmer*innen aus dreizehn Ländern, die über die nächsten neun Monate hinweg Konzepte und Strategien für das Filmerlebnis der Zukunft erforschen und entwickeln. Für 2019 sind Exkursionen zur MediaTech Hub Conference nach Potsdam und zur Filmschule La Fémis in Paris vorgesehen; 2020 geht es nach Rotterdam, zum EFM der Berlinale, nach Kopenhagen zu CPH:DOX und nach Cannes. Inhaltlich stehen die derzeitigen Möglichkeiten und Herausforderungen der Auswertungsstrategien im europäischen Filmmarkt im Zentrum. 

Begleitet werden die Teilnehmer*innen von Programmleiterin Lysann Windisch sowie dem Leitenden Dozenten Erwin M. Schmidt (Cinemathon) und einer beratenden Expert*innenkommission bestehend aus vier renommierten Mitgliedern: Bobby Allen, Senior Vice President des Streamingdienstes MUBI; Maddy Probst, Strategic Developer des Kino- und Kreativzentrums Watershed in Bristol und Vizepräsidentin von Europa Cinema; Sten-Kristian Saluveer, Programmleiter der Sektion NEXT des Marché du Film Cannes und Gründer von storytek; Matthijs Wouter Knol, Leiter des European Film Market der Berlinale. Gefördert wird das Programm von Creative Europe MEDIA und dem Medienboard Berlin-Brandenburg. 

Über die DFFB

Die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) ist seit 1966 die Filmschule des Landes Berlin. Sie fokussiert sich in der Ausbildung auf die grundlegenden Bereiche des Filmemachens: Drehbuch, Bildgestaltung, Regie und Produktion sowie Montage Bild & Ton. Die DFFB ist ein Ort, an dem junge Filmschaffende aus Deutschland und dem Ausland zusammenkommen, Geschichten erzählen und daraus kreative und innovative Filme machen. Mit ihren international ausgerichteten Weiterbildungsprogrammen Serial Eyes, NEXT WAVE und UP.GRADE sowie dem Filmnetzwerk Berlin bietet die DFFB darüber hinaus attraktive Spezialisierungs- und Vernetzungsmöglichkeiten. 

https://www.dffb.de/




  Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe in Berlin (iSFF)
 

Da das iSFF den Volkshochschulen angehört, werden alle Lehrgänge, Kurse und Beratungstermine zwischen dem 14.3. und 19.4.2020 verschoben. Das Büro iSFF ist – wie Sie sich denken können – derzeit nicht ständig besetzt, jedoch werden wir Ihre Emails 2x/Woche abrufen und zeitnah beantworten. Das Gleiche gilt auch für Ihre Nachrichten auf dem Anrufbeantworter. Wir freuen uns bereits jetzt darauf, wieder mit allen persönlich in Kontakt treten zu können. Ihr Team des iSFF

Seit 25 Jahren bietet das iSFF Weiterbildungen in den Bereichen Film/TV, Synchron, Sprech- und Musiktheater. Es bietet für die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich intensiv für bestimmte Berufsbilder weiterzubilden. So können sie die eigene Karriere festigen, sich beruflich weiterentwickeln oder innerhalb der Branche umsatteln. Dabei paart das iSFF immer tagesaktuelles Produktionswissen


Übersicht der Lehrgänge und Workshops für Filmschaffende:

LEHRGÄNGE

Script Supervisor
Dauer: 28.02. – 09.04.2020

geförderter Lehrgang

Gute Script Supervisor*innen sind mehr denn je gefragt. Durch private Sender, durch Netflix & Co. und vermehrte internationale Koproduktionen in Deutschland ist der hiesige Produktionsmarkt stark angewachsen. Der Job ist interessant und vielseitig. Der hier angebotene praxisbezogene Lehrgang vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten zur Ausübung dieses anspruchsvollen Berufes am Filmset im In- und Ausland. Weitere Informationen zum Lehrgang

Producer*in mit IHK-Prüfungsvorbereitung
Dauer: 30.03. – 23.07.2020

geförderter Lehrgang

Führungskräfte der Branche vermitteln das künstlerische, kaufmännische, organisatorische und juristische Fachwissen, das für die Ausübung dieses Berufes benötigt wird und bereiten auf die entsprechende IHK-Prüfung vor. Jeder der Teilnehmenden erarbeitet eine präsentationsfähige Stoffidee sowie ein marktfähiges Konzept für ein Fernseh- oder Kinoformat und präsentiert dieses einer Expertenrunde. Weitere Informationen zum Lehrgang

WORKSHOPS

 Synchronbuchautor*in
Datum: 22. – 23.02., 28. – 29.03. und 25. – 26.04.2020
Anhand von Original-Drehbüchern und Rohübersetzungen werden deutsche Dialogbücher erstellt, die der Eigenheit der Filme in Sprachwahl, Dramaturgie und Lippensynchronität entsprechen. Christian Gundlach, Synchronbuchautor und -regisseur, erläutert und demonstriert den Arbeitsablauf einer Synchronisation. Eigene Schreibversuche dienen dazu, Unterschiede zwischen verschiedenen Filmgenres zu erarbeiten und auszuwerten. Weitere Informationen zum Workshop

VFX: Visual Effects
Datum: 16.05.2020

Rayk Schroeder, VFX- und Compositing-Supervisor, der an vielen großen Produktionen, wie z.B. der ersten deutschen Netflixserie „Dark“ beteiligt war, führt in die Welt der Visual Effects (VFX) ein, mit deren Hilfe spektakuläre Filmszenen entstehen, die so niemals hätten gedreht werden können. Es geht u.a. um die Verwendung von Greenscreen, Bluescreen oder Rotoscoping und um Do’s and Dont’s beim Dreh. Weitere Informationen zum Workshop

Drehbuchförderung
Datum: 16. – 17.05.2020

Unter dem Vorzeichen der gegenwärtigen Nachfragesituation nach Film- & Serieninhalten bietet der von Brigitta Manthey geleitete Workshop eine Übersicht der aktuellen Angebote und Ausschreibungen für eine Drehbuchförderung. Was sind die Voraussetzungen für eine Antragsstellung und wie läuft eine Drehbuch-Fördermaßnahme aus Förderer-, bzw. Autor*innen-Perspektive ab? Welcher Fertigkeiten bedarf es für eine professionelle Präsentation einer Film-oder Serienidee gegenüber Förderinstitutionen und weiteren potenziellen Partnern? Wie ‚ticken‘ Filmförderungen für Autor*innen? Und wie gestalten sich ihre Chancen im sich aktuell transformierenden Markt?
Weitere Informationen zum Workshop

Zudem gibt es folgende Weiterbildungen für Schauspielende:

LEHRGÄNGE

SPRECH- UND MUSIKTHEATER

Rollenarbeit nach der Susan Batson Methode
Dauer: 16.03. – 20.05.2020

geförderter Lehrgang

Mit Bettina Lohmeyer ist aktuell eine Dozentin am iSFF, die die Susan Batson Methode umfassend vermittelt. Sie arbeitet mehr als 25 Jahre kontinuierlich mit Susan Batson und unterrichtet diese Methode seit über 15 Jahren in Europa. Bettina Lohmeyer hat 2013 auf Einladung von Susan Batson begonnen, am renommierten Susan Batson Studio in New York zu lehren. Zusammen mit Julia Mink wird sie in diesem Lehrgang mit den Teilnehmer*innen zwei Rollen erarbeiten.
Weitere Informationen zum Lehrgang

Musical-Auditions erfolgreich bestehen
Datum: 23.06. – 04.09.2020

Der bekannte Musical-Regisseur Craig Simmons und sein Team versetzen die Teilnehmer*innen in die Lage, eine Audition auf den Punkt erfolgreich zu präsentieren. Sie lernen, ihre eigene Unverwechselbarkeit und Originalität optimal zur Geltung zu bringen. Bekannte Branchengrößen unterrichten in den Bereichen Gesangscoaching, Schauspiel und Tanz. Es werden zwei Songs und Vorsprechrollen erarbeitet.
Weitere Informationen zum Lehrgang

FILMSCHAUSPIEL

Casting-Training: national & international
Dauer: 09.03. – 03.04.2020

geförderter Lehrgang

Uwe Bünker und zwei weitere international tätige Casting-Direktoren bereiten Schauspieler*innen auf Castings im In- und Ausland vor. Sie geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen in der praktischen Arbeit vor der Kamera weiter und befähigen die Teilnehmer*innen so, bei nationalen und internationalen Castings zu überzeugen. Zusätzlich werden diese durch Coaching unterstützt.
Weitere Informationen zum Lehrgang

Camera Actor’s Studio
Dauer: 20.04. – 18.08.2020
Die intensiven Trainings vor und hinter der Kamera ermöglichen es Schauspieler*innen, erfolgreich für Film und Fernsehen zu arbeiten. Die Lehrgangsleitung liegt bei dem erfahrenen Regisseur Axel de Roche. Neben der Szenenarbeit werden diverse Kurzfilme mit renommierten Gastregisseur*innen gedreht. Für ihr Showreel erhalten die Teilnehmer professionell produziertes und geschnittenes Material, das qualitativ mit hochwertigen Film- und Fernsehproduktionen vergleichbar ist.
Weitere Informationen zum Lehrgang

Karriere-Tools: Film/TV-Theater-Synchron
Dauer: 11.05. – 18.06.2020
Gemeinsam mit erfahrenen Expert*innen der Bereiche Film und Fernsehen, Theater, Werbung und Synchron schult der renommierte Casting Director Uwe Bünker die Fähigkeiten der Teilnehmer*innen, sich in den genannten Teilsegmenten der Branche gezielt zu positionieren. Ein international gefragter Fotograf führt ein Fotoshooting durch. Jeder Teilnehmer erhält fünf Fotos zur freien Verfügung.
Weitere Informationen zum Lehrgang

SYNCHRON

Synchron-, Mikrofonsprechen & Tonregie
Dauer: 02.03. – 28.04.2020

geförderter Lehrgang

Neben der gezielten Vorbereitung auf die Berufe Synchron- und Mikrofonsprecher*in vermittelt der Lehrgang die Grundlagen der Tonregie und behandelt darüber hinaus die Möglichkeiten als Sprecher*innen unternehmerisch tätig zu werden. Auf diese Weise eröffnet sich für die Teilnehmer*innen ein breiteres berufliches Tätigkeitsspektrum.
Weitere Informationen zum Lehrgang

WORKSHOPS

Der Weg in die Filmbranche: Potenziale entwickeln
Datum: 14.03.2020

Was braucht es, um ein Casting erfolgreich zu bestehen? Wie kann ich ein einprägsames Profil aufbauen? Verfüge ich über das „gewisse Etwas“, und kann ich damit jede Rolle zu „meiner Rolle“ machen? Karin Kleibel, erfahrener Talent Coach, bringt dabei Elemente und Übungen aus den Methoden des systemischen Coachings, der positiven Psychologie und der Gestaltarbeit zur Anwendung.
Weitere Informationen zum Workshop

The Naked Face: Screen-Acting Masterclass
Datum: 27. – 29.03.2020
This three day masterclass offers a genuinely revelatory experience, an understanding of how the lens of the camera relates to facets of your inner self – and how you can use that to communicate through it on a much deeper level as an actor. You will work closely with award-winning director David Penn, exploring beyond what might be termed the more conventional techniques. You will come to understand some fundamental truths about the game to which most are blind. You will find the discovery process a liberating experience. Discover that you could be a better actor on-screen than even you ever thought you could be…
Weitere Informationen zum Workshop

Erfolgreich Self-Tapes für E-Castings erstellen
Datum: 25. – 26.04.2020

Wenn man heute als Schauspieler*in an Filmproduktionen im In- und Ausland mitwirken möchte, wird häufig ein Self-Tape verlangt, das an Schauspielagenturen und Caster*innen verschickt werden kann. Maximilian Haas, erfahrener Agent und Mitinhaber der Schauspielagentur Vera Schwanenberg, erklärt und demonstriert, wie man ein überzeugendes Self-Tape erstellt, um bei E-Castings Erfolg zu haben.
Weitere Informationen zum Workshop

 

Truth in Acting – Die Hecke Methode
Datum: 02. – 03.05.2020

Die bekannte Schauspielerin Christina Hecke (u.a. Kommissarin in der ZDF Samstagsreihe “In Wahrheit“) hat durch jahrelange Beobachtungen und der Arbeit am und mit dem Körper eine eigene Schauspielmethode entwickelt. Ein aus der Selbstwertschätzung geborenes stabiles Schauspiel zu etablieren, das in seiner Kraft die Zuschauer*innen nicht bedient, sondern sie spiegelt, ist Grundstein und Methode. Es gilt hierbei vor allem, die Achtsamkeit nach innen und außen sowie die Wahrnehmungsfähigkeit des eigenen Selbsts zu verfeinern und den Körper wertzuschätzen. Durch ihn lassen wir die Geschichte klingen. Jeder ist in seinem individuellen Ausdruck gefragt.
Weitere Informationen zum Workshop

Das komplette Angebot und detaillierte Informationen finden Sie unter www.isff-berlin.eu. Zusätzliche aktuelle News gibt es auf der Facebookseite des iSFF. Fragen zum Kursangebot beantwortet Ihnen das iSFF gern unter 030 9018 374 43 oder isff@ba-mitte.berlin.de.



  Filmakademie Kelle
 
Kameraassistenten-Ausbildung für die digitale Kinokamera

Die Verwendung digitaler Kameras für hochwertige szenische Produktionen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Mit der Marktreife hochauflösender elektronischer Kinokameras wurde erstmals eine Alternative zu den klassischen Filmkameras geschaffen. Die digitale Kinematographie stellt grundlegend neue Anforderungen an das Personal der Kameraabteilungen. Die Akademie hat es sich vor diesem Hintergrund als erste deutsche Einrichtung zur Aufgabe gemacht, Kameraassistenten für die digitale Kinematographie auszubilden. Die Schüler der Kameraassistentenklasse durchlaufen hier eine einjährige Ausbildung mit täglich vier Unterrichtsstunden, während der sie alle erforderlichen Kenntnisse in den Bereichen Filmproduktionswesen, Filmtheorie, Videotechnik, EDV- sowie Film- und Kinotechnik erwerben. Praktische Übungen und Testaufnahmen finden statt an der Red One 4K, der Sony F35 und der Arrifl ex D-21, den führenden Kameras in dieser Klasse. Elektronische und optische Messungen werden auf hochpräzisen Instrumenten durchgeführt. Während der Ausbildung drehen die Teilnehmer einen eigenen Abschlussfilm. Die Filmakademie Kelle arbeitet unter anderem eng mit dem bundesweit tätigen Kameraverleih Ludwig zusammen.
 

Grundlagenstudium Film mit den Schwerpunkten Regie, Kamera und Schnitt

Neben der Ausbildung zum Kameraassistenten für die digitale Kinematographie umfasst das Lehrangebot der Akademie noch zwei weitere große Bereiche: Zum einen gibt es hier den zweisemestrigen Lehrgang für Filmkunst mit den Schwerpunktfächern Regie, Kamera und Filmschnitt. Jeder Absolvent produziert im Laufe dieser Ausbildung seinen eigenen 16mm Kurzfilm– ein idealer Weg, sich auf jede Aufnahmeprüfung für ein Filmstudium an einer Universität oder Filmhochschule vorzubereiten, wobei der Kurzfilm als Bewerbungsfilm verwendet werden kann. Dieser Film wird mit genau den professionellen Geräten und Instrumenten, die Filmemacher auf der ganzen Welt verwenden, produziert, geschnitten und schließlich im hauseigenen Kino vorgeführt. Zum anderen werden im Rahmen des „Berliner Kinematografischen Salons“ in regelmäßiger Folge filmtheoretische Seminare abgehalten. Das Themenspektrum reicht von der Kunst der Farbdramaturgie über Wetter im Film bis zur wechselvollen Geschichte der Zigarette als Filmrequisit.


Filmakademie Kelle
Paul-Lincke-Ufer 30 10999 Berlin
Telefon: 030 - 88 70 98 55 Fax: 030 - 88 71 79 91
  
eMail: info@filmakademie-kelle.de
www.filmakademie-kelle.de





SUPPORT YOUR LOCAL CINEMA!
   



 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme Charts Kinderfilm
Festivals News Freiluftkino
Kinos Berlin Tv Tipp Bildung
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2020   Filmmagazin Berlin