Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | Charts | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Links | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine     
 
   
    



   



  Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe in Berlin (iSFF)
 

Das neue Weiterbildungsprogramm des Instituts für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (iSFF) für den Herbst 2017

Wir informieren Sie hier über die aktuellen Vollzeit-Lehrgänge und die Workshops des Instituts für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (iSFF) an der VHS in Berlin, die zum Herbst starten.

Seit 25 Jahren bietet das iSFF Weiterbildungen in den Bereichen Film/TV, Synchron, Sprech- und Musiktheater. Damit schafft es die Möglichkeit, sich intensiv für ein bestimmtes Berufsbild weiterzubilden. So können die Teilnehmenden die eigene Karriere festigen, sich beruflich weiterentwickeln oder innerhalb der Branche umsatteln. Dabei paart das iSFF immer tagesaktuelles Produktionswissen mit Top-Dozenten aus der Branche.

Es bestehen diverse Fördermöglichkeiten für die Teilnehmer. Um diese rechtzeitig zu beantragen, bitten wir Sie um eine frühzeitige Bekanntgabe der Termine.

Lehrgänge

Die als Vollzeitweiterbildungen angelegten Lehrgänge, bieten die Möglichkeit, sich für bestimmte Berufsfelder zu qualifizieren oder mit Hilfe erfahrener Fachkräfte aus der Branche intensiv die eigenen Fähigkeiten zu vertiefen und erweitern. Die Lehrgänge des iSFF sind zertifiziert und werden u.a. durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert.


FILMSCHAUSPIEl

Casting-Training: national & international

25.09. - 23.10.2017

Leitung: Uwe Bünker, Jordan Beswick, Heike Hanold-Lynch, David Stejskal

Geförderter Lehrgang

Vier international tätige Casting Directors und ein Coach bereiten Schauspieler auf Castings im In- und Ausland vor. Sie geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen in der praktischen Arbeit vor der Kamera weiter und befähigen die Teilnehmer so, bei nationalen und internationalen Castings zu überzeugen.
http://isff-berlin.eu/isff_neu/Content/Page/CastingTraining:nationalinternational_79


Camera Actors Studio
Casting zur Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Samstag, den 23.09.2017

01.11.2017 - 28.02.2018

Leitung: Detlef Rönfeldt und Dozententeam

Geförderter Lehrgang

Mit dem preisgekrönten Regisseur Detlef Rönfeldt und seinem erfahrenen Team erlangen die Schauspieler ein Niveau, das sie in die Lage versetzt, sich in Zukunft auch unter schwierigen Bedingungen vor der Kamera zu bewähren. Für ihr Showreel erhalten die Teilnehmer professionell produziertes und geschnittenes Material, das qualitativ mit hochwertigen Film- und Fernsehproduktionen vergleichbar ist. Darüber hinaus werden Kurzfilme mit Gastregisseuren gedreht.

http://isff-berlin.eu/isff_neu/Content/Page/CameraActorsStudio_25

SPRECHTHEATER

Erarbeitung neuer Vorsprechrollen für Schauspieler
04.10. - 06.12.2017
Leitung: Elke Petri und Dozententeam

Geförderter Lehrgang
Zeit für neue Vorsprechrollen? Die renommierte Schauspielerin und Theaterregisseurin Elke Petri und ihr Team unterstützen die Teilnehmer bei der Auswahl der Rollen und bei der authentischen Präsentation. Es werden jeweils zwei bis drei Vorsprechrollen erarbeitet, die einem Fachpublikum vorgeführt werden. Neben der Arbeit an Monolog- und Dialogszenen stehen Rhetorik - Übungen im Fokus.
http://isff-berlin.eu/isff_neu/Content/Page/ErarbeitungneuerVorsprechrollenbrfrSchauspieler_267

SYNCHRON & MIKROFONSPRECHEN; SYNCHRONBUCHAUTOR/IN

Synchron-, Mikrofonsprechen & Tonregie

9.10. - 4.12.2017

Leitung: Katharina Koschny und Team

Geförderter Lehrgang

Neben der gezielten Vorbereitung auf die Berufe Synchron- und Mikrofonsprecher vermittelt der Lehrgang die Grundlagen der Tonregie und behandelt darüber hinaus die Möglichkeiten als Sprecher unternehmerisch tätig zu werden. Auf diese Weise eröffnet sich für die Teilnehmer ein breiteres berufliches Tätigkeitsspektrum.
http://isff-berlin.eu/isff_neu/Content/Page/SynchronMikrofonsprechenbrTonregie_134

Workshops

Mit den Workshops des iSFF, die an den Wochenenden stattfinden, haben die Teilnehmer zudem die Gelegenheit, sich auch neben der Arbeit weiter zu qualifizieren. Eine Förderung der Workshops ist über die Bildungsprämie ist möglich.

FILMSCHAUSPIEL

Comedy-Class: eine todernste Sache
13. - 15.10.2017

Kursleitung: Hendrik Martz

Wie kann man sein komödiantisches Talent vor der Kamera entfalten? Hendrik Martz erläutert die acht "Characters of Comedy" und arbeitet mit den Teilnehmern an Spontanität und Timing. Um die Überzeugungskraft vor der Kamera zu steigern, werden die eigenen Biografien auf ihr komisches Potential erforscht.
http://isff-berlin.eu/isff_neu/Content/Page/ComedyClass:breinetodernsteSache_263

Der Weg in die Filmbranche: Potenziale entwickeln
14.10.2017

Kursleitung: Karin Kleibel

Was braucht es, um ein Casting erfolgreich zu bestehen? Wie kann ich ein einprägsames Profil aufbauen? Verfüge ich über das „gewisse Etwas“, und kann ich damit jede Rolle zu „meiner Rolle“ machen? Karin Kleibel, erfahrener Talent Coach,  bringt dabei Elemente und Übungen aus den Methoden des systemischen Coachings, der positiven Psychologie und der Gestaltarbeit zur Anwendung.
http://isff-berlin.eu/isff_neu/Content/Page/DerWegindieFilmbranche:Potenzialeentwickeln_272

Das komplette Angebot und detaillierte Informationen finden Sie unter www.isff-berlin.eu. Zusätzliche aktuelle News gibt es auf der Facebookseite des iSFF. Fragen zum Kursangebot beantwortet Ihnen das iSFF gern unter 030 9018 374 43 oder info@isff-berlin.eu.

 



  Filmhaus Babelsberg
 

Ab September geht es ohne Unterbrechung von einem Lehrgang zum nächsten und weiter zu den Autor_innenwerkstätten. Mit insgesamt sieben Langzeit-Weiterbildungen, die ab sofort buchbar sind, ist das Filmhaus Babelsberg einer der größten Weiterbildner für Filmschaffende in der Hauptstadtregion.

ab 8. September 2017: DOK.lab
Das DOK.lab ist eine Autor_innenwerkstatt zur Entwicklung non-fiktionaler Stoffe. Es bietet angehenden Dokumentarfilmer_innen und solchen mit ersten Erfahrungen Gelegenheit, ihr aktuelles Projekt unter der Anleitung von Stanisław Mucha voranzutreiben und abhängig vom Produktionsstadium auf die nächste Stufe zu heben.
https://www.filmhausbabelsberg.de/lehrgaenge/dok-lab/

ab 29./30. September 2017: SERIEN.lab
Das SERIEN.lab ist eine Autor_innenwerkstatt für qualitätsvolle, fiktionale Serien. Die Teilnehmer_innen haben einerseits die Möglichkeit, ihr eigenes Serienprojekt im SERIEN.lab voranzutreiben und zu einem marktfähigen Konzept auszuarbeiten. Zusätzlich bekommen sie die Gelegenheit, das Handwerkszeug kennenzulernen und gemeinsam mit anderen Autor_innen in einem Writer’s Room das konkrete Arbeiten an einer Serie kennen zu lernen. Das SERIEN.lab wird von Oliver Schütte und Heiko Martens geleitet und startet mit seiner zweiten Staffel im September 2017.
https://www.filmhausbabelsberg.de/lehrgaenge/serien-lab/

ab 9. Oktober 2017: CUTTER_IN FILM UND TV
Gemeinsam mit Expert_innen der Branche haben wir eine Qualifizierungsmaßnahme entwickelt, die gezielt und praxisorientiert Fähigkeiten und Fertigkeiten für die Tätigkeit als Cutter_in vermittelt. Neben den theoretischen Grundlagen stehen handwerkliche, technische und gestalterische Fähigkeiten im Vordergrund dieser Weiterbildung. Ziel ist es, Bild- und Tonmaterial im Hinblick auf technische Qualität, filmische Gestaltung, Dramaturgie, Timing und Dynamik, Senderziel, Zielgruppe und zeitliche Umsetzung einzuschätzen, zu bewerten und zu erarbeiten.
(Der Lehrgang ist durch die Arbeitsagentur förderbar.)
https://www.filmhausbabelsberg.de/lehrgaenge/editor/

ab 6. November 2017: REGIEASSISTENT_IN (IHK)
Die Erste Regieassistenz ist der engste Mitarbeiter der Regie. Sie steht der Regie zur Seite und vertritt sie gegebenenfalls. Sie unterstützt die Regie bei der Umsetzung ihrer gestalterischen Konzeptionen. […] Die Regieassistenz koordiniert die Vorbereitung der Dreharbeiten für alle Gewerke und den Ablauf der Dreharbeiten.
Dieser Lehrgang dient auch als Vorbereitungskurs zur Fortbildungsprüfung zum_zur Regieassistent_in vor der Industrie- und Handelskammer (IHK).
(Der Lehrgang ist durch die Arbeitsagentur förderbar.)
https://www.filmhausbabelsberg.de/lehrgaenge/regieassistent/

ab 4. Dezember 2017: PRODUKTIONSLEITER_IN (IHK)
Die Tätigkeit des Produktionsleiters erstreckt sich auf sämtliche audiovisuellen Produktionsvorhaben in den Bereichen Kinofilm, Fernsehen, Industrie- und Werbefilm sowie Dokumentar- und Lehrfilm. Der Produktionsleiter führt ein Produktionsvorhaben in wirtschaftlicher und organisatorischer Verantwortung durch. Zuständig für Arbeitsplanung und Produktionsdurchführung trifft er alle Entscheidungen im Hinblick auf ein optimales Endprodukt, jedoch unter Einhaltung ökonomischer, ökologischer und juristischer Grenzen.
Dieser Lehrgang dient auch als Vorbereitungskurs zur Fortbildungsprüfung zum_zur Produktionsleiter_in vor der Industrie- und Handelskammer (IHK).
(Der Lehrgang ist durch die Arbeitsagentur förderbar.)
https://www.filmhausbabelsberg.de/lehrgaenge/produktionsleiter/

ab 4. Dezember 2017: FICTION PRODUCER_IN (IHK)
Das Berufsbild des Fiction Producers hat in der deutschsprachigen Medienbranche viele Gesichter und variiert je nach Format, Firma und Sparte. Allgemein nimmt der Fiction Producer eigenständig und eigenverantwortlich organisatorische Aufgaben während der Planungs-, Finanzierungs- und Umsetzungsphase einer Film- oder TV-Produktion wahr. Für das Berufsbild des Fiction Producers sind kaufmännisches und dramaturgisches Know-How, Kenntnisse im Arbeits- und Medienrecht sowie eine weitreichende Kenntnis der Medienlandschaft unerlässlich.
Dieser Lehrgang dient auch als Vorbereitungskurs zur Fortbildungsprüfung zum_zur Produktionsleiter_in vor der Industrie- und Handelskammer (IHK).
(Der Lehrgang ist durch die Arbeitsagentur förderbar.)
https://www.filmhausbabelsberg.de/lehrgaenge/fiction-producer/

ab 8. Januar 2018: CAMERA ACTING.lab
Das CAMERA ACTING.lab ist ein 30 tägiger, speziell auf professionelle Schauspieler_innen ausgerichteter, hochintensiver Workshop. Die Dozent_innen vermitteln Schaupielmethoden wie Meisner-Technik, zur Findung authentischer Szenenkonstellationen vor der Kamera. Die Teilnehmer_innen bekommen durch den Workshop einen Impuls für eine Karriere im Film- und Fernsehgeschäft und neues Material für ihr Demo Reel.
(Der Lehrgang ist durch die Arbeitsagentur förderbar.)
https://www.filmhausbabelsberg.de/lehrgaenge/camera-acting/


Filmhaus Babelsberg GmbH
Großbeerenstraße 189
14482 Potsdam
Tel. 0331 / 28 12 94 40
Fax 0331 / 28 12 94 41
www.filmhausbabelsberg.de



  Münchner Filmwerkstatt
 

FILMFINANZIERUNG IN DEUTSCHLAND am 8. und 9. Juli 2017

Der Produzent Florian Deyle, dessen Film „Paradies“ letztes Jahr in Venedig mit dem Silbernen Löwen ausgezeichnet wurde, gibt in diesem Seminar einen umfassenden Einblick in die Möglichkeiten der Filmfinanzierung in Deutschland. Dabei werden traditionelle Bausteine wie die Zusammenarbeit mit TV-Sendern und die verschiedenen Fördermöglichkeiten genauso behandelt wie neue Strategien – mit dem Ziel, den Teilnehmern aufzuzeigen, dass und wie sich auch anspruchsvolle Projekte finanzieren lassen.
www.filmseminare.de/filmfinanzierung
LEKTORIEREN VON DREHBÜCHERN am 15. und 16. Juli 2017

Drehbuchlektorate dienen oft der Entscheidungsfindung von Produktionsfirmen und Förderstellen, gleichzeitig werden sie auch bei Einstiegspositionen in der Branche häufig von den Mitarbeitern verlangt. Frank Raki, Lektor, Script Doctor und Leiter des STOFF.labs 2016/17, zeigt an diesem Wochenende den Weg zur Erstellung eines professionellen Lektorats. Neben grundsätzlichen Begrifflichkeiten und der Besprechung der wichtigsten dramaturgischen Modelle bietet das Seminar unabdingbare Informationen zu Branche und Markt und wird mit praktischen Übungen abgerundet. Auch für Drehbuchautoren geeignet, die wissen wollen, worauf es ankommt.
www.filmseminare.de/drehbuchlektorat
PRODUKTIONSLEITUNG am 15. und 16. Juli 2017

Das Aufgabengebiet des Produktionsleiters hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter ausgeweitet. Welche Fäden wo zu ziehen und wie Wirtschaftlichkeit und Kreativität unter einen Hut zu bringen sind vermittelt der erfahrene Produktionsleiter Marc Oliver Dreher. Der Einblick in die Materie ist spannend für Aufnahmeleiter, Produktionsassistenten, angehende Produzenten und alle, die sich für den Beruf des Produktionsleiters interessieren.
www.filmseminare.de/produktionsleitung
ERFOLGREICH FERNSEHKRIMIS SCHREIBEN am 22. und 23. Juli 2017

Der Krimi ist die Besonderheit der deutschen Fernsehlandschaft – kein anderes Genre wird so viel produziert, und kein Genre unterscheidet sich so stark von der klassischen Dramaturgie. Martin Thau, Mastermind der Drehbuchwerkstatt an der Hochschule für Fernsehen und Film München, lüftet im Rahmen seines Wochenendseminars die Geheimnisse dieses Formats und gibt interessierten Autoren das nötige Wissen und geeignete Hilfsmittel an die Hand, um in diesem Markt zu reüssieren.
www.filmseminare.de/fernsehkrimis-schreiben

Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen. Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht des gesamten Seminarangebots findet sich unter www.filmseminare.de.

 

Münchner Filmwerkstatt e.V.
Postfach 860 525
81632 München
Tel. 089 / 20 333 712
Fax 089 / 20 333 714
www.muenchner-filmwerkstatt.de
seminare@muenchner-filmwerkstatt.de



  actorfactory
 
actorfactory verfolgt einen methodenübergreifenden Zugang zur Schauspielkunst, denn keine Methode funktioniert für jeden und in jeder Situation gleich gut! Ohne Dogmatismus und Gurutum lernst du die Potenziale und die Grenzen der verschiedenen Methoden in der praktischen Arbeit kennen. Wir arbeiten schwerpunktmäßig mit den Systemen von : K.S. Stanislawski : Michael Tschechow : Lee Strasberg (Method Acting) : Keith Johnstone (Improvisationstheater, Theatersport®) : Anne Bogart (Viewpoints) : Sanford Meisner

Rollenstudium Wahnsinn und Methode!
Im Zentrum jeder seriösen Schauspielausbildung steht das Rollenstudium. Erst in der konkreten Auseinandersetzung mit Stücken, Figuren und Szenen ist das erlernte Handwerk mehr als nur Fingerübung. Die Herausforderungen jeder einzelnen Rolle an dich als Schauspieler setzen einen vielschichtigen Entwicklungsprozess in Gang, der dich mit ungeahnten Schwierigkeiten konfrontiert, aber auch mit unerwarteten Entwicklungssprüngen belohnt.

Improgruppe – Einstieg ab sofort wieder möglich
Ab sofort gibt es wieder freie Plätze in der Improgruppe. Ich rechne damit, dass es sehr schnell wieder eine Warteliste geben wird. Wer Interesse hat, möge sich also zeitig bei mir melden.

Prüfungsvorbereitung "
Du mußt zu einem bestimmten Termin ein bestimmtes Ergebnis abliefern? Dann geht es jetzt vor allem darum, deine Szenen auf den Punkt zu bringen und spielerisch und mental klar zu werden. Bei der Vorbereitung zu Aufnahmeprüfungen werden wir darauf achten, dass deine Rollen nicht durchinszeniert wirken und möglichst viel von dir und Deinem Talent zu sehen sein wird. Abschlussrollen sollten schauspielerisch und regielich stimmig sein, Gelegenheit zur Virtuosität bieten und dich für ein oder mehrere Rollenfächer empfehlen. Nicht zuletzt hilft dir eine gute mentale Vorbereitung, souverän mit Lampenfieber, langen Wartezeiten, Konkurrenz und anderen beeinträchtigenden Faktoren umzugehen. Am besten planst und buchst du Deine Coaching-Termine frühzeitig. So ersparst du dir zum Prüfungstermin unnötigen Stress!!! Coach: Johannes Hitzblech

Camera-Acting Intensivkurs

8 Wochen Schauspielkurs (23 Wochenstunden)

für ambitionierte Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis 8. Mai - 30. Juni 2017

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt!
 

  • Du möchtest deine schauspielerischen Möglichkeiten intensiver in der Kameraarbeit erforschen?
  • Du fühlst dich bei Drehtagen immer wieder unsicher?
  • Du merkst, dass du beim Spielen hinter deinen Möglichkeiten zurückbleibst weisst aber nicht genau wie du das ändern kannst?
  • Du willst intensive Erfahrung mit der Kamera sammeln um souveräner zu werden?
  • Du möchtest professionellen Input zu den Arbeitsweisen in Soap, Telenovela, Serie, Tatort und Film und Werbung erhalten um dich versierter präsentieren zu können?

In diesen 8 Kurswochen bleibt keine Frage offen – versprochen! Wir werden uns intensiv mit den verschiedensten Facetten von Filmschauspiel auseinandersetzen. Dabei ist das praktische Trainieren ebenso wichtig wie das Verstehen dessen was getan bzw. entwickelt werden sollte.



http://www.actorfactory.de/

 

Trainingsklassen: Nichts geht über regelmäßiges Training in der Gruppe. In allen Gruppen gibt es derzeit noch Platz! Für Anfänger gibt es die Trainingsklasse am Montag, 19 - 22 Uhr. Profis und Fortgeschrittene / Quereinsteiger mit entsprechender Vorerfahrung trainieren hier: Donnerstag, 19 - 22 Uhr.

Interesse? Fragen? Ruf einfach an: 030-39207516 oder schreib eine Mail an info@actorfactory.de

 



  Master School Drehbuch e.K.
 

Abendseminare 

Drehbuch Master Class BASICS
Dozentin: Frauke Schmickl
Berlin - 19.04. bis 24.05.17 - 6 Abende
mittwochs von 19.00 bis 22.00 Uhr
280,00 Euro (nur Theorie 140,00 Euro, nur Praxis 210,00 Euro)
Im Theorieteil dieser Drehbuch Master Class werden die wesentlichen Grundlagen des dramatischen Erzählens vermittelt - BASICS: Wie finde ich eine tragfähige Idee, ist genauso Bestandteil, wie die klassische 3-Akt-Struktur. Wie entwickle ich eine emotionale, nachvollziehbare Figur? Was unterscheidet Filmdialoge von realen Gesprächen? Fragen, die in der BASIC-Class auf den Grund gegangen werden - zum Neulernen und wieder Auffrischen geeignet!
Im Praxisteil erhalten Sie eine ganz individuelle Begleitung bei der Entwicklung Ihrer eigenen Filmgeschichte – Schritt für Schritt vom Pitch zum Exposé, Treatment, Serienkonzept oder Drehbuch. Sie können Ihren Stoff in jedem Entwicklungsstadium einbringen und in der Drehbuch Master Class weiter daran arbeiten.

Onlineseminare

Drehbuch Basic Class ONLINE

Dozentin: Kyra Scheurer

27.07. bis 10.09.2017 - 6 Wochen - berufsbegleitend - weitgehend eigene Zeiteinteilung

Online via Internet mit eigener Stoffentwicklung

280,00 Euro

Ein Forum für alle, die erst testen wollen, ob Ihnen das Schreiben von Filmgeschichten liegt. Die Teilnehmer erfahren, was es bedeutet, eine Filmgeschichte zu erzählen, schreiben Ihr erstes Exposé und bekommen einen Einblick in den Ablauf der Stoffentwicklung. Der Kurs setzt keine speziellen Kenntnisse im Bereich der Film- und Fernsehdramaturgie voraus.

Drehbuch Master Class ONLINE

Dozent: Rüdiger Hillmer

14.09. bis 10.12.2017 - 3 Monate - berufsbegleitend - weitgehend eigene Zeiteinteilung

Online via Internet mit eigener Stoffentwicklung

490,00 Euro / Level

Die Drehbuch Master Class Online bietet allen Teilnehmern ein räumlich und zeitlich unabhängiges, berufsbegleitendes Lernen und Drehbuchschreiben auf drei Ebenen: ein offener digitaler Writers’ Room zum ausführlichen und intensiven Austausch untereinander – lernen auf dem passenden Level B, C oder D in einer kleinen Gruppe – der Dozent berät individuell und professionell bei der Entwicklung des eigenen Stoffes.

Wochenendseminare 

Drehbuch Basic Class INTENSIV
Dozentin: Frauke Schmickl
22.04. und 23.04.17 - Wochenendseminar
Samstag und Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr
Berlin
250,00 Euro

An zwei Tagen lernen Sie die wichtigsten, in den verschiedenen Theorien und Handbüchern beschriebenen dramaturgischen Elemente kennen und eignen sich das notwendige professionelle Handwerkszeug an, um interessante Geschichten filmgerecht zu schreiben oder zu analysieren. Der Kurs beschäftigt sich mit Figurenentwicklung, Protagonist, Antagonist, Ziel, Bedürfnis, Drei-Akt-Struktur, Szenenaufbau und Funktionen des Dialogs. Anhand von Theorie, Filmbeispielen, Übungen und der Analyse des Drehbuchs eines deutschen Kinofilms werden Sie verstehen, was erfolgreiche Drehbücher ausmacht und erleben, wie Dramaturgie in der Praxis angewandt wird.

NEU: Kinderfilm heute
Dozent: Rüdiger Hillmer

Berlin - 20.05. und 21.05.17 - Wochenendseminar
Samstag und Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr
250,00 Euro
Rüdiger Hillmer, Mentor der "Akademie für Kindermedien", gibt einen umfangreichen Einblick zur aktuellen Situation des Kinderfilms. Was zeichnet einen Film für Kinder aus und wodurch unterscheidet er sich von Family Entertainment? Welche Anforderungen an Film stellt die besondere Zielgruppe der Kinder - ist sie überhaupt so genau zu fassen? Welchen dramaturgischen Herausforderungen müssen wir uns stellen, wenn wir für Kinder erzählen? Und welche Möglichkeiten bietet der Markt Kreativen und Filmschaffenden in diesem Bereich?
Das Seminar stellt sich der Herausforderung einer besonderen Dramaturgie, wenn man für Kinder erzählt, sich der durchaus heterogenen Zielgruppe KIND zu nähern, um ein möglichst vielschichtiges Bild vom Kinderfilm abbilden zu können. - See more at: http://www.masterschool.de/#sthash.hK4LRqgW.dpuf  

Vollzeit-Programme

Zum Beispiel:

Ausbildung zum Autor für Film & TV

ca. 20 Dozenten und Branchengäste

Berlin - 04 .09 . bis  05.12.17 - 3,5 Monate - Vollzeit

montags bis freitags von 10.00 bis 18.00 Uhr

mit eigener Stoffentwicklung

3.996,00 Euro

Sie durchlaufen eine umfassende, intensive Ausbildung. Sie lernen dabei alles, was Sie für die Arbeit als Autor für Film & TV brauchen. Dabei entwickeln Sie aus Ihrer eigenen Filmidee einen vermarktbaren Stoff. Sie knüpfen Kontakte zu zahlreichen Dozenten und Gästen aus der Filmbranche. Ziel der Ausbildung ist es, Sie zu befähigen, als Drehbuchautor, als Storyliner oder in verwandten Tätigkeitsbereichen in der Stoffentwicklung festangestellt oder frei tätig zu sein.HINWEIS: Als Module der Ausbildung können Sie Daily Soap & Telenovela, Writers Room - TV-Serie und Treatmententwicklung für Film & TV auch einzeln belegen.

http://www.masterschool.de/



  FIRST STEPS Drehbuch-Preis
 

Auf Initiative von Warner Bros. und getragen von allen Partnern wird am 18. September 2017 zum ersten Mal der FIRST STEPS Drehbuch-Preis verliehen.Der mit 10.000 Euro dotierte Preis soll die Anerkennung der Autoren-Leistung in Abschlussfilmen fördern und die Bedeutung von eigenständigen Drehbuchstudiengängen an Filmhochschulen hervorheben. Für den Wettbewerb 2017 können unverfilmte oder verfilmte Drehbücher aller Genres, Formate und Längen eingereicht werden, mit denen ein Drehbuch- bzw. Filmstudium abgeschlossen wurde.

Dazu Willi Geike, President & Managing Director Warner Bros. Entertainment:"Eine sorgfältige Stoffentwicklung ist die entscheidende Basis für jeden guten Film. Wir wollen mit diesem Preis den Drehbuchstudierenden eine Chance geben, sich mit ihrem Können und Talent der Branche zu präsentieren. Wir freuen uns sehr darauf, künftig gemeinsam mit unseren FIRST STEPS Partnern auch die besonderen Autorentalente eines jeden Jahrgangs im Rahmen der FIRST STEPS Awards kennen zu lernen und fördern zu können."

Die FIRST STEPS Awards werden jährlich an Abschlussfilme von Filmschulen in den deutschsprachigen Ländern verliehen. Der wichtigste deutsche Nachwuchspreis wurde 1999 als private Initiative der Filmwirtschaft von den Produzenten Bernd Eichinger und Nico Hofmann ins Leben gerufen. Er wird veranstaltet von der Deutschen Filmakademie e.V. in Partnerschaft mit ARRI, Mercedes-Benz, ProSiebenSat.1 TV Deutschland, UFA und Warner Bros.. Allen gemeinsam ist der Wunsch, den Filmnachwuchs sinnvoll und effektiv zu fördern.

Die FIRST STEPS Awards in Höhe von insgesamt 102.000 Euro werden von vier Jurys in acht Kategorien vergeben: Drei Preise in Höhe von 10.000 Euro, 15.000 Euro und 25.000 Euro gehen an kurze, mittellange und abendfüllende Spielfilme. Der Dokumentarfilmpreis ist mit 12.000 Euro verbunden. Der Commercial Award für Werbefilme, der NO FEAR Award für Produktionsabschlüsse und der Michael-Ballhaus-Preis für Kameraabsolvent/innen sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert. Der neue FIRST STEPS Drehbuch-Preis ist ebenfalls mit 10.000 Euro verbunden. Der undotierte FIRST STEPS Ehrenpreis geht an eine Persönlichkeit, die sich in besonderem Maß um den Nachwuchs verdient gemacht hat.

Die Verleihung der 18. FIRST STEPS Awards findet am Montag, den 18. September 2017 im Berliner Stage Theater des Westens statt.



  BERLIN MACHT SERIEN – achtung berlin und das Serienwerk
  nehmen aktuelle Tendenzen des deutschen Serienschaffens unter die Lupe
 

Die deutsche Serienlandschaft wird immer vielfältiger und kreativer. Dabei rückt Berlin mehr und mehr ins Zentrum des deutschen Serienschaffens.
Grund genug für das Berliner Filmfestival achtung berlin – new berlin film award, sich in Kooperation mit dem Serienwerk in diesem Jahr unter dem Titel Berlin Series mit voller Kraft und zahlreichen Veranstaltungen der Serienproduktion am Standort zu widmen. In den Berlin Series Screenings werden drei ausgesuchte Serien präsentiert, zwei Panels mit hochkarätigen Gästen sorgen für Diskussionsstoff und der neu aufgelegte Berlin Series Pitch bietet spannende Serienstoffe. 

Die Diskussionsrunde „Revolution aus dem Writers Room? Oder: Unter welchen Bedingungen entstehen Serien in Deutschland“ vergleicht die Serienproduktion in Deutschland und in den USA. In den USA prägt der sogenannte „Showrunner“ einer Serie nicht nur den Writers Room, sondern die gesamte Staffel mit seiner Handschrift. In Deutschland gibt es unterschiedliche Ansätze der Serienkreation, doch die wenigsten rücken den Autor ins Zentrum des kreativen Schaffens. Warum ist das so?
An der Diskussion zu diesem Thema nehmen u.a. Hanno Hackfort, Bob Konrad und Richard Kropf (Autoren von 4 Blocks und You are wanted) sowie Annette Hess (Drehbuchautorin u.a. von Weissensee und Ku`damm 56) teil. Die Moderation übernimmt Kerstin Polte (Managing Partner & Creative Director Serienwerk GmbH).

Beim production:net BREAKFAST, veranstaltet vom media.net Berlin Brandenburg, wird unter dem Titel „Die Zukunft der deutschen Serie“ der Blick auf neue Formate und Sendeplätze gerichtet. Wie schlägt sich die Serie im internationalen Vergleich und bieten neue Plattformen und Streamingdienste tatsächlich neue Geschäfts-und Kooperationsmodelle? Das Panel wird durch eine Keynote von Kerstin Polte (Serienwerk) eingeleitet und von Dr. Kathrin Brunner (Geschäftsführerin, Starberry. The media factory) moderiert. Als Gäste werden Lina Kokaly (Redakteurin Radio Bremen/Funk), Wolfgang Brehm (Rechtsanwalt, BREHM & v. MOERS Rechtsanwälte), Hauk Markus (Geschäftsführer Netzkino), Patrick Simon (Programm Manager Deutsche Fiction & Koproduktion ProSiebenSat.1 Media SE), Fabian Wolfart, (CCO von Pantaflix) miteinander diskutieren.

Im Berlin Series Pitch werden acht ausgewählte Serienkonzepte vor einem hochkarätigen Gremium aus Entscheidungsträgern (Sender, Produzenten, Agenten) gepitcht. Beim anschließenden Get Together besteht die Möglichkeit, Feed-backs und Kontakte zu vertiefen und im besten Fall eine neue Serie aus der Taufe zu heben. Die Teilnahme an der Pitching-Session ist nur mit einer Akkreditierung möglich und limitiert.

Umsonst und im Kino – achtung berlin zeigt in den Berlin Series Screenings drei Serien, und das mit freiem Eintritt.

Noch vor der deutschen Erstausstrahlung am 8. Mai 2017 bei TNT Serie: Die Serie “4 Blocks“ zeigt die Welt einer kriminellen arabischen Familie in Berlin Neukölln – gedreht mit Schauspielern wie Kida Khodr Ramadan, Ronald Zehrfeld und Frederick Lau und echten Clan-Mitgliedern. Gezeigt werden Folge 1+2 der hochgelobten deutschen Turner-Eigenproduktion am 25.04. um 22 Uhr im Babylon Mitte. Entmietung, Gentrifizierung, Kiez-Atmosphäre: Ken Duken spielt in „Tempel“ einen Ex-Boxer im Berliner Wedding, dessen Familie von Immobilienhaien bedroht wird.

Folge 1-3 der für den deutschen Fernsehpreis nominierten ZDF Serie kann man am 21.04. um 17.45 Uhr im Babylon Mitte sehen.

Die US-Serie „Genius“ über den jungen und alten Albert Einstein mit Starbesetzung (Johnny Flynn, Geoffrey Rush und Emily Watson) folgt den bescheidenen Anfängen des Physikers als rebellischer Denker bis zum Gipfel seiner Popularität als Begründer der Relativitätstheorie. Die Dramaserie „Genius: Einstein” startet weltweit am 27. April bei National Geographic.

Die Pilotfolge wird als exklusive Preview und Deutschland-Premiere am 25.04. um 19.15 Uhr im FAF präsentiert. Im Anschluss werden die beiden Schauspieler Martin Umbach und Silvina Buchbauer, die in der Serie mitspielen, für Fragen zur Verfügung stehen.

achtung berlin – new berlin film award präsentiert vom 19. bis zum 26. April 2017 in den bekannten Spielstätten Kino International, Babylon, Filmtheater am Friedrichshain, Tilsiter Lichtspiele, Volksbühne, Neue Kammerspiele Kleinmachnow sowie erstmals in den Kinos Eiszeit, Lichtblick, Wolf und City Kino Wedding insgesamt rund 80 Filme.  Made in Berlin-Brandenburg, der Wettbewerb des Festivals, versammelt eine Auswahl abendfüllender Spiel- und Dokumentarfilme sowie mittellange Filme und Kurzfilme, darunter Uraufführungen und zahlreiche Deutschland- und Berlinpremieren, allesamt in Anwesenheit der Regisseure und Schauspieler.



  Neuer Weiterbildungsmaster
  mit Abschluss LL.M. und MBA – Digital Media Law und Management

Weiterbildungsmaster Digital Media Law and Management mit hochkarätigen Lehrenden aus der Medienbranche

Berufsbegleitender Master (Abschluss LL.M. und MBA) mit den Schwerpunkten Management, Recht und Kreation in Medienunternehmen startet ab dem Wintersemester 2017/18 in Babelsberg. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2017.

Potsdam-Babelsberg, 21. Juli 2017 – Der neue berufsbegleitende Weiterbildungsmaster Digital Media Law and Management, mit dem Nachwuchstalente für die Gestaltung von Innovations- und Geschäftsentwicklungsprozessen in Medienunternehmen ausgebildet werden, gewinnt namhafte Expertinnen und Experten aus der Praxis. Darunter sind:

Sebastian Bergau, Geschäftsführer Olga Film, Justitiar Constantin Film AG
David Croyé, Founder & CEO, Just Watch GmbH
Hendrik Lesser, CEO, remote control productions GmbH
Nadja Lichtenhahn, Head of Legal & Business Affairs, Regulatory Affairs, UFA GmbH
Kai-H. Riese, Leiter Medienkooperationen, WeltN24 GmbH
Dr. Thorsten Schaefer, Senior Legal Counsel, Axel Springer SE
Jan Trenn
, CFO und Head of Operations & Development, RTL Radio Deutschland GmbH
Fabian Wolfart, Chief Operation Officer, PANTAFLIX GmbH

Die Verbindung von essentiellem Praxiswissen und exzellenter akademischer Lehre durch Professorinnen und Professoren der Universität Potsdam und der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF garantiert ein anspruchsvolles Studium. Innovativer Ansatz ist die Spezialisierung von Fach- und Führungskräften an der Schnittstelle von Medienrecht und Medienmanagement sowie exzellentem Verständnis der kreativen Inhalte. Um den wachsenden Anforderungen des digitalen Wandels erfolgreich zu begegnen, brauchen Unternehmen Expertinnen und Experten, die neue Geschäftsfelder, Verwertungs- und Erlösmodelle identifizieren und Partnerschaften und Veränderungsprozesse kompetent gestalten und moderieren sowie rechtssicher umsetzen können. Den Masterstudiengang Digital Media Law and Management starten die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und die Universität Potsdam in Kooperation mit dem Erich Pommer Institut zum Wintersemester 2017/18. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2017.

Die Weiterbildung richtet sich an Fach- und Führungskräfte, kreativ tätige Medienschaffende, Juristinnen und Juristen und Quereinsteiger. Die Studierenden können einen LL.M., MBA oder beide Abschlüsse erwerben. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester und erfordert eine Präsenzzeit von etwa 48 Tagen (29 Werktage) am Studienort in Potsdam-Babelsberg. Seminarsprachen sind Deutsch und Englisch. Ein duales Studium im eigenen Unternehmen ist möglich.

Förderpartner RTL Radio Deutschland und das Erich Pommer Institut vergeben jeweils ein Stipendium. Weitere Infos unter: www.epi.media/master.

Der Masterstudiengang steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur Brandenburg. Die genannten Dozierenden stellen nur eine kleine Auswahl der Experten und Expertinnen aus der Praxis dar – vorbehaltlich der Zustimmung des Koordinierungsausschusses des Studiengangs.

Erich Pommer Institut gGmbH
Försterweg 2 . D-14482 Potsdam
Tel  +49 (0) 331.721 28 84
Fax +49 (0) 331.721 28 81

mh@epi.media
www.epi.media



  UP.GRADE 2017
 

Die Postproduktion hat in der digitalen Filmproduktion eine immer größere Bedeutung gewonnen, und die Nachfrage nach gut ausgebildeten Coloristen ist in den letzten Jahren entsprechend gestiegen. Ziel von UP.GRADE ist es, die Coloristen als technisch wie künstlerisch vollwertige Partner für Produktion, Regie und Kamera in der modernen Filmpostproduktion auszubilden. Geleitet wird die Fortbildung von dem deutschen Coloristen Dirk Meier, der seit 2004 als Freiberufler für verschiedene deutsche und internationale Produktionen tätig war, unter anderem für HANNAH ARENDT von Margarethe von Trotta und LIFE von Anton Corbijn. Termin: Mitte Juni 2017 bis Februar 2018 Anmeldeschluss: 12. Februar 2017, Anmeldeschluss für Stipendien: 28. Februar 2017 Kosten: 5.700 Euro (inklusive Unterkunft, Verpflegung, Reisen innerhalb des Programms und ÖPNV)

http://upgrade.dffb.de/



  Knut Elstermann präsentiert studentische Film-Produktionen im Radio und exklusiv im Stream
 

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und Radioeins vom Rundfunk Berlin-Brandenburg starten am kommenden Samstag (21. Januar 2017) das gemeinsame Projekt: "Von 12 bis 12 - Filmuni auf Radioeins". Alle drei bis vier Monate präsentiert "Kino-King" Knut Elstermann in seinem Filmmagazin "12 Uhr mittags" Nachwuchsprojekte der Filmuni, diese sind dann am selben Tag von 12.00 Uhr mittags bis Sonntagmittag um 12.00 Uhr 24 Stunden exklusiv auf www.radioeins.de im Stream zu sehen.

Den Anfang macht am 21. Januar "Das richtige Leben" von Robert Heber, der auch Studiogast bei Knut Elstermann ist. Sein Film, eine Liebesgeschichte aus einem Dorf an der deutsch-tschechischen Grenze, erzählt von den Herausforderungen, die die Suche nach dem "richtigen Leben" für junge Erwachsene mit sich bringt. Filmuni-Präsidentin Prof. Dr. Susanne Stürmer: "Diese Kooperation mit unserem langjährigen Partner rbb, über die ich mich sehr freue, beschert dem Publikum von Radioeins nicht nur feinsten Talk über junge und originelle Filme aus Babelsberg, sondern auch eben diese in voller Länge in einer innovativen Verbindung von Radio- und Onlinepräsenz."

 



  Filmwerkstatt Münster
 


Dokumentarfilm 2017 Regie- und Produktionsfortbildung in Münster

Ab sofort nimmt die Filmwerkstatt Münster Anmeldungen zur kommenden Masterschool Dokumentarfilm entgegen. Erstmals findet das berufsbegleitende Weiterbildungsprogramm in den Sommermonaten, zwischen dem 8. Mai und dem 8. Juli 2017, statt. Unter der Leitung von Horst Herz bietet es einen umfassenden Einstieg in die Regie und Produktion langer Autorendokumentarfilme für Kino und Fernsehen.

Damit richtet die Masterschool sich an Filmschaffende, Kameraleute, Videokünstler ebenso wie an Journalisten, TV-Autoren und Redakteure, die ihr Dokumentarfilmprojekt professionell planen und umsetzen möchten. Jedes Jahr reisen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem gesamten deutschsprachigen Raum im westfälischen Münster an.

Drei einwöchige Workshops vermitteln praxisorientiertes Basiswissen zu Workflow und Projektentwicklung, Fördermöglichkeiten und Kalkulation, Dreh und Kameraarbeit, Schnitt und Postproduktion sowie Marketing und Vertriebswege. Darüber hinaus werden die wichtigsten Strömungen und Konzepte der Dokumentarfilmgeschichte behandelt. Im Mittelpunkt steht dabei stets die Stoff- und Projektentwicklung der Teilnehmerprojekte. Ziel ist es, die individuellen Filmvorhaben im Verlauf der Masterschool so weit auszuarbeiten, dass sie mit guten Erfolgschancen für eine Filmförderung eingereicht werden können.

So richtet sich auch die Auswahl der Gastdozenten nach den Interessen und Arbeitsschwerpunkten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Dem beeindruckenden Netzwerk von Masterschool-Leiter Horst Herz ist es zu verdanken, dass jedes Jahr renommierte Filmschaffende für Vorträge und Screenings gewonnen werden können. Auf der vorläufigen Dozentenliste für die kommende Masterschool stehen die Autorenfilmer Marc Wiese, Brigitte Krause, Pavel Schnabel, Rainer Komers und Reto Stamm. Darüber hinaus wird Anna Fantl die Förderstrukturen der Film- und Medienstiftung NRW vorstellen.

Nach Abschluss der Fortbildung profitieren die Absolventinnen und Absolventen vom breiten Netzwerk im Umfeld der Masterschool Dokumentarfilm. Regelmäßig kommen die Alumni aus allen Bereichen der Dokumentarfilmbranche zu Netzwerktreffen im Künstlerhaus Dortmund zusammen.

Bis zum 22. April können Interessierte sich für eine Teilnahme an der Masterschool Dokumentarfilm bewerben. Für die Teilnahme wird ein Beitrag von 999 € erhoben, der zu 50 % durch die Beantragung einer Bildungsprämie oder eines Bildungsschecks teilfinanziert werden kann.

 




  Skript Akademie

Nächster Start Präsenzkurs: 20. März 2017 | Einstieg in Blended Learning Kurs jederzeit möglich

Der nächste Präsenzkurs unserer erfolgreichen Weiterbildung "Autor, Lektor & Dramaturg" startet am 20. März 2017. Bewerben Sie sich jetzt! Jederzeit einsteigen können Sie in den Blended Learning Kurs (online mit flexibel wählbaren Präsenztagen). Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik Angebot

Neu: Business Coaching

Seit 2015 bieten wir auch das erfolgreiche Business Coaching an - mit Coaching-Gutschein (Aktivierung und Heranführung an die Selbständigkeit oder Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt - SGB III), oder auch ohne.

Postadresse:
Skript Akademie Drehbuch
Heinrich-Roller-Str. 15
10405 Berlin
www.skript-akademie.de



  filmArche
 

Berlin. In der Theorie sind die Rollen beim Film klar verteilt: Ein Autor schreibt das Drehbuch, die Regie gibt den Ton an, die Kamera setzt die Visionen in Bilder um, die Montage sorgt für den letzten Schliff und die Produktion hält das Geld zusammen. Aber in der Praxis sind die einzelnen Departments nicht so leicht voneinander zu trennen, gibt es doch von der ersten Idee bis zum Screening überall Überschneidungspunkte. Dass wahre Meisterwerke erst entstehen, wenn alle Arbeitsbereiche miteinander fusionieren, weiß man nicht erst seit Xavier Dolan.

Umso erstaunlicher ist es, dass an den Film-Unis in Deutschland oft eine strikte Trennung zwischen den Departments herrscht, also nebeneinander und nicht miteinander studiert wird. Anders ist das an einer kleinen Filmschule in Berlin. Da, wo Reformen im universitären Lehrsystem Jahrzehnte brauchen, um umgesetzt zu werden, sehen hier Lösungen ganz einfach aus. Seit kurzem gibt es an der filmArche ein neues Konzept: den offenen Unterricht.

Auch an der filmArche studieren von Drehbuch bis Produktion alle gängigen Film- Departments im Klassensystem. Das Prinzip hier folgt jedoch der Selbstorganisation. Das heißt: Die Klassen organisieren ihren Unterricht komplett eigenständig. Lehrpläne werden gebaut, Semester geplant. Die Studierenden unterrichten sich gegenseitig oder laden externe Dozenten ein. Dabei sitzt inzwischen immer öfter auch eine Kamerastudentin direkt neben einem Montagestudenten im Seminarraum. Über eine einfache Online-Tabelle vermerken die Klassen im schulinternen „Wiki“, wenn sie einen „offenen Unterricht“ anbieten – also ein Thema behandeln, das auch für andere Klassen interessant ist. Oder wenn sie einfach einen Unterrichtstag planen, an dem genug Platz für weitere Teilnehmende ist. Nach dem Prinzip "wer zuerst kommt, mahlt zuerst" werden freie Plätze vergeben.

Das Konzept des „offenen Unterrichts“ bringt die Departments zusammen: So lauschten erst kürzlich verschiedene Kamerajahrgänge und Regiestudierende gemeinsam den Worten von Sophie Montigneux, als sie der Filmarche einen Besuch abstattete und aus ihrem Werk berichtete. Bei dem Austausch werden Brücken geschlagen, um in der Filmwelt eine gemeinsame Sprache zu sprechen. Die Filmarche e.V. ist die erste selbstorganisierte Filmschule Europas. Jedes Jahr im Herbst treten hier die Filmexperten von morgen ihren Weg in die Filmbranche an. Die nächste Bewerbungsrunde startet im Frühjahr 2016. Am 15. März findet dazu eine Infoveranstaltung in Berlin-Neukölln statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Da kann sich dann jeder persönlich ein Bild davon machen, was es heißt, offen zu sein für gemeinsamen Unterricht, für gemeinsames Lernen und für das gemeinsame Filme machen. Denn alleine hat das noch niemand geschafft.

filmArche Berlin
Lahnstrasse 25 in 12055 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 616 26 911 Telefax: +49 (0) 30 364 61 780
E-Mail: info@filmarche.de
Internet: http://www.filmarche.de/




  DOK.lab und STOFF.lab – Werkstätten für Dokumentarfilmer und Drehbuchautoren
 

Das Filmhaus Babelsberg bietet unter dem Motto „Von der Branche für die Branche“ berufliche Weiterbildung in der Film- und Medienindustrie an. In dem Verbund mit dem Filmhaus Köln und der Filmwerkstatt München steht das Filmhaus in der Tradition. Gemeinsam mit unseren Partnern in Köln und München haben wir Lehrgänge zur Weiterbildung Filmschaffender entwickelt und zertifiziert.

Das STOFF.lab ist eine Autorenwerkstatt für fiktionale Stoffe und bietet angehenden Drehbuchautoren den idealen Rahmen, ihre Filmideen unter professioneller Anleitung voranzutreiben. Das Filmhaus Babelsberg freut sich, als Mentoren Nicole Kellerhals und Sabine Pochhammer gewonnen zu haben. http://www.filmhausbabelsberg.de/lehrgaenge/stoff-lab/

Das DOK.lab ist eine Autorenwerkstatt zur Entwicklung non-fiktionaler Stoffe. Es bietet angehenden Dokumentarfilmern und solchen mit ersten Erfahrungen Gelegenheit, ihr aktuelles oder in der Entwicklung befindliches Projekt auf die nächste Stufe zu heben. Das DOK.lab wird durch den preisgekrönten DokumentarfilmerStanis?aw Mucha geleitet. http://www.filmhausbabelsberg.de/lehrgaenge/dok-lab/

Darüber hinaus bietet das Filmhaus Babelsberg eine Reihe von Seminaren an: Schauspielführung, Trailerschnitt, Dokumentarfilmproduktion, Crowdfunding, Interviewführung, Schauspieltraining und vieles mehr unter http://www.filmseminare.de/babelsberg/termine

Filmhaus Babelsberg GmbH
Großbeerenstraße 189
14482 Potsdam
Tel. 0331 / 28 12 94 40
Fax 0331 / 29 12 94 41
www.filmhausbabelsberg.de



  Filmakademie Kelle
 
Kameraassistenten-Ausbildung für die digitale Kinokamera

Die Verwendung digitaler Kameras für hochwertige szenische Produktionen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Mit der Marktreife hochauflösender elektronischer Kinokameras wurde erstmals eine Alternative zu den klassischen Filmkameras geschaffen. Die digitale Kinematographie stellt grundlegend neue Anforderungen an das Personal der Kameraabteilungen. Die Akademie hat es sich vor diesem Hintergrund als erste deutsche Einrichtung zur Aufgabe gemacht, Kameraassistenten für die digitale Kinematographie auszubilden. Die Schüler der Kameraassistentenklasse durchlaufen hier eine einjährige Ausbildung mit täglich vier Unterrichtsstunden, während der sie alle erforderlichen Kenntnisse in den Bereichen Filmproduktionswesen, Filmtheorie, Videotechnik, EDV- sowie Film- und Kinotechnik erwerben. Praktische Übungen und Testaufnahmen finden statt an der Red One 4K, der Sony F35 und der Arrifl ex D-21, den führenden Kameras in dieser Klasse. Elektronische und optische Messungen werden auf hochpräzisen Instrumenten durchgeführt. Während der Ausbildung drehen die Teilnehmer einen eigenen Abschlussfilm. Die Filmakademie Kelle arbeitet unter anderem eng mit dem bundesweit tätigen Kameraverleih Ludwig zusammen.
 

Grundlagenstudium Film mit den Schwerpunkten Regie, Kamera und Schnitt

Neben der Ausbildung zum Kameraassistenten für die digitale Kinematographie umfasst das Lehrangebot der Akademie noch zwei weitere große Bereiche: Zum einen gibt es hier den zweisemestrigen Lehrgang für Filmkunst mit den Schwerpunktfächern Regie, Kamera und Filmschnitt. Jeder Absolvent produziert im Laufe dieser Ausbildung seinen eigenen 16mm Kurzfilm– ein idealer Weg, sich auf jede Aufnahmeprüfung für ein Filmstudium an einer Universität oder Filmhochschule vorzubereiten, wobei der Kurzfilm als Bewerbungsfilm verwendet werden kann. Dieser Film wird mit genau den professionellen Geräten und Instrumenten, die Filmemacher auf der ganzen Welt verwenden, produziert, geschnitten und schließlich im hauseigenen Kino vorgeführt. Zum anderen werden im Rahmen des „Berliner Kinematografischen Salons“ in regelmäßiger Folge filmtheoretische Seminare abgehalten. Das Themenspektrum reicht von der Kunst der Farbdramaturgie über Wetter im Film bis zur wechselvollen Geschichte der Zigarette als Filmrequisit.


Filmakademie Kelle
Paul-Lincke-Ufer 30 10999 Berlin
Telefon: 030 - 88 70 98 55 Fax: 030 - 88 71 79 91
  
eMail: info@filmakademie-kelle.de www.filmakademie-kelle.de


SUPPORT YOUR LOCAL CINEMA!
   



 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme Charts Kinderfilm
Festivals News Freiluftkino
Kinos Berlin Tv Tipp Bildung
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2017   Filmmagazin Berlin