Home |  Neue Filme rotes viereck   | Berlinale  | Kino Adressen | Freiluftkinos
 
    MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - rotes viereck Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
 



Neue Filme der Woche  
Neue Filme Juli 2024 
 
04.07. bis 10.07.
 
A Killer Romance (Hit Man)
Am I OK?
Bernhard Hoetger Zwischen den Welten
Born To Be Wild - Eine Band namens Steppenwolf
Das Land der verlorenen Kinder
Exile never ends
Heaven Stood Still: The Incarnations of Willy DeVille
Kein Wort
Kinds of Kindness
Maxxxine
Thelma & Louise (Best of Cinema)(02.07.24)


pfeil links vormonat Juli pfeil rechts nächster monat 04.07. | 11.07. | 18.07. | 25.07. 2024



Werbung 




 
   blauer strich als zeichen für filmtitel A Killer Romance (Hit Man)
         
  filmplakat  
Genre: Komödie, Action
Land/Jahr: USA 2023
Regie: Richard Linklater
Besetzung: Glen Powell, Adria Arjona, Austin Amelio
Drehbuch: Richard Linklater, Glen Powell
Min.:  
Fsk:  
Verleih: Leonine Distribution
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Ein Professor, der nebenbei als eine Art Auftragskiller für die Polizei seiner Stadt arbeitet, begibt sich auf gefährliches, zweifelhaftes Terrain, als er sich zu einer Frau hingezogen fühlt, die seine Dienste in Anspruch nimmt.  
   
Rezensionen
 
"So viel Spaß hat man mit Auftragsmördern selten" Von Christoph Petersen filmstarts
     
   
Preise
 
 
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Am I OK?
         
  filmplakat  
Genre: Komödie, Romanze
Land/Jahr: USA 2022
Regie: Tig Notaro und Stephanie Allynne
Besetzung: Dakota Johnson, Sonoya Mizuno, Jermaine Fowler, Kiersey Clemons
Drehbuch: Lauren Pomerantz
Min.: 86
Fsk:  
Verleih: Warner Bros. Pictures
Festival: Sundance Film Festival 2022
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Lucy und Jane sind schon fast ihr ganzes Leben lang beste Freundinnen und glauben, alles übereinander zu wissen. Doch als Jane ihren Umzug nach London ankündigt, enthüllt Lucy ein lang gehütetes Geheimnis. Als Jane versucht, Lucy beizustehen, versinkt ihre Freundschaft im Chaos …  
   
Rezensionen
 
"When It’s Time to Grow Up"  By Alissa Wilkinson    The New York Times
     
   
Preise
 
 
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Bernhard Hoetger Zwischen den Welten
         
  filmplakat  
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: D 2024
Regie: Gabriele Rose
Besetzung: Moritz Führmann, Katharina Stark, Florian Lukas, Esther Maria Pietsch, Clément Guyot, Ulrich Gebauer
Drehbuch: Gabriele Rose
Min.: 90
Fsk:  
Verleih: filmweltverleih
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Seine Bauwerke und Plastiken erregen heute noch Aufmerksamkeit, ihr Erschaffer ist jedoch nahezu vergessen: der Bildhauer und Architekt Bernhard Hoetger. Der 90minütige Kinofilm von Gabriele Rose erzählt das Schicksal dieses eigenwilligen Künstlers. Hoetger wird verkörpert von dem Schauspieler Moritz Führmann. An seiner Seite spielen unter anderem Florian Lukas als Heinrich Vogeler, Katharina Stark als Paula Modersohn-Becker und Ulrich Gebauer als Ludwig Roselius. Hoetger zählt zur Avantgarde des frühen 20. Jahrhunderts. Zahlreiche Mäzene kann er für sich gewinnen. So lässt Ludwig Roselius von ihm Teile der Bremer Böttcherstraße entwerfen. In Worpswede prägt er das Bild, das die Besucher heute mit dem Künstlerdorf verbinden. Hoetger verschlägt es Mitte der 1920er Jahre auf einen ›nordischen‹ Weg. Trotz seiner völkischen Ideen lässt Adolf Hitler die Werke Hoetgers als ›entartet‹ einstufen. In dem Film kommen Experten*innen und historische Weggefährt*innen (von Schauspieler*innen dargestellt) zu Wort, deren Schilderungen auf Originalzitaten der historischen Personen beruhen. So vermischen sich fiktionale Elemente mit dokumentarischen Aufnahmen, Archivmaterialien und Kunstwerken. Es entsteht ein facettenreiches Bild des Malers, Bildhauers und Architekten Bernhard Hoetger.  
   
Rezensionen
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Born to be Wild - Eine Band namens Steppenwolf
         
  filmplakat  
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: CAN/D 2024
Regie: Oliver Schwehm
Besetzung:  
Drehbuch: Oliver Schwehm
Min.: 97
Fsk: 12
Verleih: MFA
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Steppenwolf ist eine der legendärsten und zugleich rätselhaftesten Bands in der Geschichte der Rockmusik. An der Grenze zwischen Mainstream und psychedelischem Underground eröffnete ihr Song 'Born to Be Wild' den Kultfilm EASY RIDER und wurde zur Hymne einer ganzen Generation. Der neue, harte Sound von Steppenwolf war ein Stich ins Herz des 'Summer of Love' und beendete das Hippie-Zeitalter. Es ist kein Zufall, dass sie die allererste Band war, die das Wort 'Heavy Metal' in ihren Texten verwendete.

Was aber nur wenige Menschen wissen: Die Band Steppenwolf hatte als Gravitationszentrum zwei deutsche Auswandererkinder, die sich zunächst in Toronto trafen, bevor sie gemeinsam nach Kalifornien weiterzogen – Sänger John Kay (geboren als Joachim-Fritz Krauledat) war ein Kriegsflüchtling aus Ostpreußen. Bassist Nick St. Nicholas (geboren als Karl Klaus Kassbaum) stammte aus einer angesehenen hanseatischen Familie.
 
   
Rezensionen
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Das Land der verlorenen Kinder
         
  filmplakat  
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: D/NENEZUELA 2023
Regie: Juan Camilo Cruz, Marc Wiese
Besetzung:  
Drehbuch: Juan Camilo Cruz, Marc Wiese
Min.: 95
Fsk:  
Verleih: Real Fiction Filmverleih
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://player.vimeo.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Während Venezuela immer tiefer ins Chaos stürzt, sind Kinder besonders von der Not im Land betroffen. Millionen Minderjährige leben dort zurückgelassen oder als Waisen. Der Film erzählt von ihrer gewaltvollen Lebensrealität: er konfrontiert uns mit Kriminalität und Drogenmissbrauch, zeigt Kinder, die morden oder vor Hunger sterben. In Maracaibo kämpfen zwei Frauen auf unterschiedliche Weise gegen das Elend an: Während das Kinderheim von Carolina eine Oase inmitten von Gewalt und Entbehrungen ist, macht sich die alleinerziehende Kiara auf den beschwerlichen Weg nach Kolumbien, auf der Suche nach einem besseren Leben.  
   
Rezensionen
 
 
     
   
Preise
 
Bronze Millenium Best Film On Human Rights Award at Millenium Festival 2024 (Belgium), VFF Documentary Film Production Award awarded to Oliver Stoltz at DOK.Fest Munich 2024
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Exile never ends
         
  filmplakat  
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: D 2024
Regie: Bahar Bektaş
Besetzung:  
Drehbuch: Bahar Bektaş
Min.: 100
Fsk:  
Verleih: jip film
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Bahars Bruder Taner sitzt in Deutschland im Gefängnis und steht kurz vor der Abschiebung in die Türkei. Bahar nutzt die Zeit des Wartens auf die Abschiebung ihres Bruders, um die Kamera auf ihre Familienangehörigen zu richten. In ruhigen und einfühlsamen Bildern erkundet sie die emotionalen und geografischen Welten der Familie von Entwurzelung und Neubeginn zwischen Deutschland und der Türkei. In Gesprächen mit ihren Eltern YILDIZ (64) und MUSTAFA (65) sowie ihren Brüdern Taner (40) und ONUR (30) begibt sie sich auf eine schmerzhafte Reise in die Vergangenheit. Politische Verfolgung der alevitisch-kurdischen Familie in der Türkei, die Flucht nach Europa 1989, rassistische Übergriffe, Depressionen und Überforderung der Eltern – all das traf die Kinder, die damit unterschiedlich umgehen. Die Ungewissheit über Taners Schicksal in der Türkei ist nur ein Spiegel ihrer Lebenserfahrung als Familie im Exil. Die Verzerrung von Vergangenheit und Gegenwart sowie unterschiedlicher Geografien konfrontiert die Zuschauenden mit einer der Eigenschaften des Exils, nämlich dem Verlust der Orientierung in Zeit und Raum.  
   
Rezensionen
 
 
     
   
Preise
 
Filmfestival Max Ophüls Preis – Gewinner Preis der Filmkritik: Bester Dokumentarfilm - DOK.fest München - Gewinner FFF-Förderpreis Dokumentarfilm
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Heaven Stood Still: The Incarnations of Willy DeVille
         
  filmplakat  
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: USA 2022
Regie: Larry Locke
Besetzung:  
Drehbuch: Larry Locke
Min.: 84
Fsk:  
Verleih: Arsenal Filmverleih
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Es gab niemanden wie Willy DeVille. Er hatte den großen Respekt seiner Kollegen von Tom Petty bis Bob Dylan und hatte das nötige Aussehen. Er hatte die Bewegungen. Er hatte die Stimme. Vom CBGB-Latin-Punk über den Soulsänger aus New Orleans bis hin zur Stimme der amerikanischen Roots-Musik auf dem europäischen Kontinent war er drei Jahrzehnte lang der einzigartigste und romantischste Künstler seiner Zeit. Dennoch weiß fast niemand etwas über ihn. Das ist das Geheimnis von Willy DeVille. Regisseur Larry Locke erkundet das Privat- und Berufsleben dieses unterschätzten Künstlers. Wenn Sie Rock'n'Roll mögen, aber noch nie von Mink Deville gehört haben, werden Sie das Theater mit einigen neuen Lieblingsliedern verlassen.  
   
Rezensionen
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Kein Wort
         
  filmplakat  
Genre: Drama
Land/Jahr: D/F/SLOW 2023
Regie: Hanna Slak,
Besetzung: Maren Eggert, Jona Levin Nicolai, Maryam Zaree, Juliane Siebecke, Marko Mandić, Mehdi Nebbou, Gina Haller, Yura Yang
Drehbuch: Hanna Slak,
Min.: 87
Fsk:  
Verleih: Grandfilm
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Als Nina erfährt, dass ihr jugendlicher Sohn Lars bei einem Schulunfall verletzt wurde, steht sie vor einem Dilemma: Kann sie als Dirigentin die Proben mit ihrem Orchester hinter sich lassen, um ganz für ihn da zu sein? Unter Gewissensbissen fährt sie zusammen mit Lars auf die Insel im Westen Frankreichs, auf der sie normalerweise ihren Sommerurlaub verbringen. Doch im Winter ist die Insel windig, dunkel und kalt, in dem kleinen Haus am Strand sind Mutter und Sohn direkt miteinander konfrontiert. Die Gedanken an die Musik verfolgen Nina, die Anrufe vom Festland beunruhigen sie. Sabotiert sie gerade ihre Karriere, für die sie so hart gekämpft hat? Währendessen zieht Lars sich jeden Tag weiter zurück, Missverständnisse häufen sich, Mutmaßungen werden zu Verdächtigungen: War Lars Zeuge eines grausamen Verbrechens in der Schule?  
   
Rezensionen
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Kinds of Kindness
         
  filmplakat  
Genre: Drama
Land/Jahr: UK 2024
Regie: Yorgos Lanthimos
Besetzung: Emma Stone, Jesse Plemons, Willem Dafoe, Margaret Qualley, Hong Chau, Joe Alwyn, Mamoudou Athie
Drehbuch: Efthimis Filippou
Min.: 165
Fsk:  
Verleih: Walt Disney Germany
Festival: Festival de Cannes - Wettbewerb
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Der Film erzählt drei unterschiedliche Geschichten: Von einem getriebenen Mann, der versucht, die Kontrolle über sein Leben zu erlangen; von einem beunruhigten Polizisten, dessen auf See vermisste Frau nach ihrer Rückkehr ein anderer Mensch zu sein scheint; und von einer entschlossenen Frau, die jemanden finden muss, der dazu bestimmt ist, ein großer spiritueller Führer zu werden.  
   
Rezensionen
 
"Man weiß nicht, was soll es bedeuten"  von Anke Leweke  Zeit
"Drei Filme in einem, einer abgefuckter als der andere" Von Christoph Petersen filmstarts
     
   
Preise
Cannes Film Festival: Best Actor Jesse Plemons
 
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Maxxxine
         
  filmplakat  
Genre: Horror
Land/Jahr: USA 2024
Regie: Ti West
Besetzung: Mia Goth, Elizabeth Debicki, Moses Sumney, Michelle Monaghan
Drehbuch: Ti West
Min.: 101
Fsk:  
Verleih: Universal Pictures International Germany
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
Kinos:  
   
       
 
   
Inhalt    
   
Mitte der Achtzigerjahre bekommt Pornostar Maxine Minx (Mia Goth) endlich ihre große Chance in Hollywood. Doch ein geheimnisvoller Privatdetektiv und die grausamen Morde eines Serienkillers in ihrem Umfeld sorgen dafür, dass ausgerechnet jetzt ihre unheilvolle Vergangenheit ans Licht kommen könnte. Das mörderische Grauen hinter den Schlagzeilen des sogenannten „Texas Pornhouse Massacre“, das Maxine (Mia Goth) in X nur knapp überlebt hat, ist für sie nur noch eine düstere Erinnerung im Rückspiegel. Mittlerweile ist sie eine gefragte Porno-Darstellerin und bekommt 1985 sogar die Gelegenheit, den Sprung nach Hollywood zu schaffen und mit einer Hauptrolle im neuen Horrorfilm von Elizabeth Binder (Elizabeth Debicki) endlich ein „echter“ Star zu werden. Es ist eine Chance, die sie sich nicht nehmen lassen will – weder vom berüchtigten Serienmörder Night-Stalker, der die Stadt in Angst und Schrecken versetzt, noch von den Ermittlungen eines geheimnisvollen Privatdetektivs (Kevin Bacon) zu ihrer düsteren Vergangenheit.  
   
Rezensionen
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Thelma & Louise (Best of Cinema)(02.07.24)
         
  filmplakat  
Genre: Drama Komödie
Land/Jahr: USA 1991
Regie: Ridley Scott
Besetzung: Susan Sarandon, Geena Davis, Harvey Keitel, Brad Pitt
Drehbuch: Ridley Scott
Min.: 129
Fsk: 16
Verleih: Capelight Pictures OHG / Central Film Verleih
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/Trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Thelma (Geena Davis) fristet ihr eintöniges Hausfrauendasein unter der strengen Hand ihres despotischen Ehemanns. Auch ihre Freundin Louise (Susan Sarandon) kann sich etwas Besseres vorstellen, als ihr Leben lang in einem Diner Essen zu servieren und Aschenbecher auszuleeren. Kurzerhand überredet sie Thelma zu einem gemeinsamen Wochenendausflug. Doch was als abwechslungsreicher Roadtrip und Flucht aus dem Alltag geplant gewesen ist, entwickelt sich für die beiden Frauen schnell zu einem Albtraum, als Louise in einer heruntergekommenen Bar einen Mann im Affekt erschießt. Auf der Flucht vor der Polizei gabelt das Duo den gut aussehenden Kriminellen J. D. (Brad Pitt) auf, der sie nur noch weiter ins Verderben zieht …  
   
Rezensionen
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang




pfeil links vormonat Juli pfeil rechts nächster monat 04.07. | 11.07. | 18.07. | 25.07. 2024



 
   
Home
Neue Filme
Berlinale
Kinos Berlin
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin
Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  | Schutz der Privatsphäre  | Nutzungsbedingungen | Impressum
© MMEANSMOVIE 2001 - 2024         Filmmagazin Berlin