MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin ©      
 
Home |  Neue Filme | Berlinale  | Kino Adressen | Freiluftkinos
 



 
“You Must Be Joking –
Humour in Serious Times”
Berlinale Talents 2023
 
     
IIn der 21. Ausgabe widmet sich die Talentförderinitiative der Internationalen Filmfestspiele Berlin dem Humor in ernsten Zeiten und appelliert an die stärkenden wie erleichternden Kräfte dieses universal menschlichen Wesenszugs. Film ist und war immer Unterhaltung, auch unter herausfordernden Umständen. Wie verhält es sich also mit dem humorvollen Kino heutzutage, und worüber d ürfen wir lachen, trotz ernster Probleme? Oder gerade deswegen.

Das Leitungsduo von Berlinale Talents , Christine Tröstrum und Florian Weghorn, hat eine klare Haltung: „Krieg und Krise erfordern unseren ganzen Einsatz und wir solidarisieren uns mit den Menschen, die in der Ukraine, im Iran und anderswo ihr Leben für die Freiheit riskieren, darunter auch viele Alumni von Berlinale Talents. Die Berlinale steht für gelebte Teilhabe und mit Humor stärken wir emotional diese Gemeinschaft und verbinden uns auch für die ernsthaften Themen.“ Denn jeder Witz hat es in sich. In diesen wahrscheinlich kürzesten Storys, die Menschen sich seit jeher erzählen, steckt die große Kunstfertigkeit, Wahrheit genial zu verdichten und die Botschaft beim Gegenüber treffsicher zu landen, manchmal auch unter der Gürtellinie. Komödien, RomComs, Satiren sind zudem ein Millionengeschäft weltweit.

Wie junge und erfahrene Filmschaffende dieses weite Genre neu erkunden und dabei kulturelle Kontexte und politische Herausforderungen einbeziehen – all dies und mehr möchte Berlinale Talents in Talks und Workshops für die Öffentlichkeit und die eingeladenen Talente beleuchten. Als erster Gast im beliebten öffentlichen Programm wird Ruben Östlund bei Berlinale Talents erwartet, dessen bitterböse Sozialsatire Triangle of Sadness gerade das Publikum gleichermaßen provoziert und begeistert. Auf den ersten Blick fröhlich und im Detail komplex, so erforschen der Illustrator Leandro Alzate und die Grafikerin Miriam Jacobi die verschiedenen Dimensionen des Humors und bringen mit ihrem Key Visual zum Jahresthema „You Must Be Joking - Humour in Serious Times“ warme Farben in den kalten Februar.

Berlinale Talents ist die Talentförderinitiative der Internationalen Filmfestspiele Berlin und findet vom 18. bis 23. Februar 2023 im Berliner Theater HAU Hebbel am Ufer statt. Es ist eines der bedeutendsten Foren für aufstrebende Filmschaffende und bietet jährlich 200 ausgewählten Kreativschaffenden aus den Bereichen Film und Serie Vernetzungsangebote und Zugang zu einer weltumspannenden Community von bald 10.000 Talenten. Das kollaborative Zusammenspiel aller Filmgewerke und die Einbindung auch des kinobegeisterten Festivalpublikums waren von Anfang an die wichtigsten Merkmale von Berlinale Talents in Berlin. Die Talentförderinitiative versteht jedes ihrer 14 Filmgewerke und deren Vertreter*innen als gleichrangig im künstlerischen Prozess und macht diese Vision einer diversen und fairen Kulturbranche für alle praktisch erlebbar.
     
    https://www.berlinale-talents.de/bt/page/c/main




 
© Warner Bros. Pictures Germany  
   
Die Stille der Trabanten  
     
Es sind Geschichten der Nacht, die durch Thomas Stubers Inszenierung in „Die stillen Trabanten“ zum Leben erweckt werden. Die Vorlage zum Drehbuch lieferte die gleichnamige Kurzgeschichtensammlung von Autor Clemens Meyer, der in seinen Erzählungen den Blick auf stille Hoffnungen, verborgene Wünsche und unterdrückte Begierden richtet. „Als ich überlegte, welche Geschichten ich erzählen möchte, bin ich bei Clemens fündig geworden“, berichtet Regisseur Thomas Stuber. „Da schrieb jemand über vermeintlich kleine Menschen, Außenseiter und deren Schicksale, die alles andere als unbedeutend sind. Sie sind groß und relevant! Es fängt beim Kirschkern an, der einen besonderen Aufhänger bildet, ohne dass daraus eine große Hollywood-Geschichte entstehen muss. Diese Kleinigkeiten auf der Leinwand wiederzugeben ist gut. Auf dieser Ebene haben wir uns gemeinsam in der filmischen Umsetzung gefunden.“ „Ich habe mich schnell in die Geschichten, die wir erzählen, verliebt“, gesteht Lilith Stangenberg, die im Film die Rolle von Aischa übernimmt. „Sie vermitteln ohne Umwege das Gefühl, dass dieser Film genau jetzt auf die Leinwand gehört. Es geht um große Gefühle und noch größere Konflikte, die durch kleine Existenzen zum Ausdruck gebracht werden. Der Verzicht auf Heldengeschichten und der Blick auf die gesellschaftlichen Räder an dem Getriebe haben mich von Anfang an sehr angerührt.“






der kurze weg zu deinen lieblingskritikerinnen    Januar Mai  September
   Februar  Juni  Oktober
   März  Juli  November
   April  August  Dezember


 
01.12. bis 07.12.2022
 
Birta
Call Jane 
Cloudy Mountain 
Der Kleine Nick erzählt vom Glück 
Die Stillen Trabanten
Eine Frau
Fragil
Ich Ich Ich 
Im Taxi mit Madeleine (Une Belle Course)
Medusa 
Mehr denn je  (Plus que jamais)
Mistletoe Ranch 
Sonne 
Vandana Shiva - Ein Leben für die Erde 
Violent Night 
 






 
AROUND THE WORLD IN 14 FILMS  
     
Das unabhängige Berliner Filmfestival AROUND THE WORLD IN 14 FILMS erwartet 2022 zahlreiche Pat*innen wie Pegah Ferydoni, Nora Fingscheid, Anne Ratte-Polle, Julia von Heinz, Burhan Qurbani, Alexander Beyer und Dimitrij Schaad. Zu den internationalen Gästen zählen Mia Hansen-Løve, Guslagie Malanda und Albert Serra. Auch bei der 17. filmischen Weltreise von AROUND THE WORLD IN 14 FILMS werden die Filme von Persönlichkeiten aus der Film- und Kulturszene präsentiert.

Als Pati*innen sind u.a. dabei die Regisseurinnen Sarah Blaßkiewitz ("Ivie wie Ivie"), Nora Fingscheid ("Systemsprenger"), Aelrun Goette ("In einem Land, das es nicht mehr gibt") und Julia von Heinz ("Und morgen die ganze Welt"), die Regisseure Burhan Qurbani ("Berlin Alexanderplatz"), Julian Radlmaier ("Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes") und Nicolas Wackerbarth ("Casting"), die Schauspielerinnen Pegah Ferydoni ("Stand Up! Was bleibt, wenn alles weg ist"), Melika Foroutan ("Wunderschön"), Banafshe Hourmazdi ("Futur Drei"), Anne Ratte-Polle ("Un été comme ça") und Regine Zimmermann ("Cleo"), die Schauspieler Alexander Beyer ("Der Fuchs"), Dimitrij Schaad ("Die Känguru-Chroniken") und Johann von Bülow ("Lara"), die Journalist*innen Christiane Peitz (Der Tagesspiegel) und Patrick Wellinski (u.a. Deutschlandradio Kultur) sowie Vincenzo Bugno, Leiter des World Cinema Fund der Berlinale. Im Dialog – mit internationalen Gästen, u.a. aus Frankreich, Tunesien und der Ukraine Als Gäste werden u.a. erwartet die Schauspielerinnen Guslagie Malanda, Frankreich ("Saint Omer") und Maria Dragus ("R.M.N."), die Regisseur*innen Ali Cherri, Libanon ("The Dam"), Mia Hansen-Løve, Frankreich ("An einem schönen Morgen"), Sophie Linnenbaum, Deutschland ("The Ordinaries"), Lola Quivoron, Frankreich ("Rodeo"), Erige Sehiri, Tunesien ("Under the Fig Trees"), Albert Serra, Katalanien ("Pacifiction"), Christina Tynkevych, Ukraine ("How is Katia?"), Helena Wittmann, Deutschland ("Human Flower of Flesh") und das Regie-Duo Felix Van Groeningen und Charlotte Vandermeersch, Belgien ("Acht Berge").

Festivalauftakt am 1. Dezember – mit Regie-Star Mia Hansen-Løve und Julia von Heinz als Patin Das Festival eröffnet am kommenden Donnerstag, den 1. Dezember 2022, im Kino in der KulturBrauerei mit "An einem schönen Morgen" von Mia Hansen-Løve, in Anwesenheit der Regisseurin und der Patin des Films, der Regisseurin Julia von Heinz.

Das Festival 2022 // Das 17. AROUND THE WORLD IN 14 FILMS findet vom 1.–10. Dezember 2022 im Kino in der KulturBrauerei sowie den Kinos delphi LUX und Neues Off statt. Das Festival präsentiert ein "Best of" des aktuellen Weltkinos – in Anwesenheit internationaler Gäste und vorgestellt von prominenten Pat*innen.

17. AROUND THE WORLD IN 14 FILMS
1. - 10.12.2022
Kino in der KulturBrauerei, delphi LUX, Neues Off
     
    https://14films.de





 
Film und Lesung - THE SOUVENIR und die MELANCHOLIE DER KLASSE im fsk-Kino  
     

Was bedeutet es, in einer Welt der Mittel- und Oberschicht zur Arbeiterklasse zu gehören? In ihrem Buch The Melancholia of Class (Die Melancholie der Klasse) beschreibt Cynthia Cruz mit Klarheit, Präzision und Radikalität, was Klasse ist, warum der Klassenbegriff im Neo-Liberalismus ausradiert wurde, und welche Auswirkungen die Anpassung an die oberen Schichten für Menschen aus den unteren Schichten bedeutet. Ausgehend von Freuds Konzept der Melancholie untersucht Cruz für sie wichtige künstlerische Werke der Popkultur, Musik, Bücher, Filme, auf die Melancholie, die entsteht, wenn die Herkunft aus der Arbeiterklasse für den Aufstieg verlassen wird, nur um am Ende festzustellen, dass man dabei sich selbst verliert. Einer der Filme, die im Buch eine große Rolle spielen, ist THE SOUVENIR Part 1 von Joanna Hogg. Im Film hat eine Filmstudentin aus der Upperclass eine, gerne als "toxisch" beschriebene, Beziehung zu einen dandyhaften, etwas undurchsichtigen Mann. Das halbbiografische Werk ist ganz aus Sicht der jungen Frau geschrieben. Cynthia Cruz‘ Perspektivwechsel, bei dem sie den Blick auf Anthony, den Liebhaber, richtet, bringt ganz andere Facetten der Rezeption ins Spiel als üblich. Cynthia Cruz wird aus ihrem Buch lesen (auf engl.), und wir zeigen den Film THE SOUVENIR Part 1 in der OmU-Fassung  

https://fsk-kino.peripherfilm.de


Mittwoch, den 7.12. um 19:30Uhr im fsk-Kino am Oranienplatz

   
   
 
Magical History Tour Special Edition,
8. bis 30.12.2022 im Kino Arsenal
 
     
Als Abschluss eines schwierigen (Kino-)Jahrs präsentiert das Arsenal im Dezember endlich wieder eine Ausgabe der von vielen vermissten Magical History Tour – als saisonorientierte Special Edition! Gezeigt wird eine fulminante Folge von Glanzstücken der Filmgeschichte: mitreißende Komödien, Musik- und Tanz-Extravaganzen, bestechende Farb- und Schwarzweißwelten. Die bewusst eklektische Auswahl speist sich aus Wünschen des Publikums sowie alltime favorites der Arsenal-Kolleg*innen und lädt ein zu mal heiteren, mal atemberaubenden, mal nachdenklich stimmenden Kinoabenden. Und noch eine gute Botschaft: Im Januar 2023 geht es weiter mit der Magical History Tour – in kondensierter Form an den Wochenenden mit einer wie immer subjektiven Filmgeschichtsreihe entlang der umfassenden Bestände des Arsenal-Archivs und der für die Institution zentralen Filme.  

https://www.arsenal-berlin.de/kino/filmreihe/magical-history-tour
     
     
   
Kino Toni feiert 100 Jahre 2.12.2022  
     
Am 2.12.2022 um 18.00 feiert das Kino Toni mit einem großen Fest und »Das Cabinet des Dr. Caligari« seinen 100. Geburtstag nach. Das traditionsreiche Kino Toni, 1920 unter dem Namen Decla-Lichtspiele eröffnet, entstand als Stummfilmkino in der Hochzeit der Filmstadt Weißensee, die wegen der vielen Filmstudios auch »Klein-Hollywood« genannt wurde. Unzählige Kinos prägten das Stadtbild in der damals noch eigenständigen Stadt Weissensee. Allein sieben gab es davon in der unmittelbaren Umgebung des Antonplatzes. Das Kino Toni erzählt noch heute von diesem damaligen Aufbruch und führt die Tradition fort. Einer der Meilensteine dieser Zeit ist »Das Cabinet des Dr. Caligari« von Robert Wiene, produziert von den legendären Produzenten Erich Pommer und Rudolf Meinert, die mit ihrer Firma Decla-Bioskop nicht nur Filme produzierten, sondern auch Filme in den Verleih brachen und Kinos betrieben.  

https://www.kino-toni.de
     
   
     
    Around the World in 14 Films
01.12.2022 bis 10.12.2022
Sputnik-Kino Südstern, Hasenheide 54, 10967 (U7 Südstern)
Kino in der KulturBrauerei, delphi LUX, Neues Off
https://14films.de/
    Portuguese Cinema Days Berlim
05.11.2022 bis 06.12.2022
Moviemento Kino Berlin – Kottbusser Damm 22 – Kreuzberg
https://2314-kultur.org/portfolio/cinema/
    DOC.Berlin
12.12.2022 bis 15.12.2022
BABYLON Rosa-Luxemburg-Straße 30, 10178 Berlin
https://2314-kultur.org/portfolio/cinema/
     




    Werbung
  actorfactory ist für Menschen da, für die Individualität und Intensität der Arbeit im Vordergrund stehen. Die Arbeit verlangt Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit, es gibt keine Jahrgänge, keine Prüfungen.
Professionelle Schauspielkurse, Schauspielunterricht und Coaching




 
 72. Berlinale
  Berlinale Blog   2022
  Berlinale Bären 2022


 
 
  Neue Filme  
  Berlinale  
  Kinos Berlin  
  Freiluftkinos  
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2022   Filmmagazin Berlin